Lieferdienst: Burger King zeigt echte Unfälle

| Marketing Marketing

Um seinen Lieferdienst zu bewerben, setzt Burger King auf recht nachdrückliche Werbemotive. Die Bilder, die im Rahmen der Kampagne auch in Deutschland eingesetzt werden, zeigen reale Unfälle vor Burger-King-Restaurants. Dazu passend der Slogan der Kampagne „Mit uns fährst du besser“.

In Deutschland läuft die Kampagne in Zeitungen, etwa der "Welt". Die Burgerbrater betonen aber, dass bei keinem der Unfälle jemand verletzt worden sei. 

Das Fachmagazin „W&V“ zitiert den deutschen Marketing-Chef von Burger King, Klaus Schmäing, mit den Worten.

„Mit der Kampagne wollen wir auf ein Problem aufmerksam machen, das für einige unserer Restaurants bereits unschöne Wirklichkeit geworden ist. Mit unserem eigenen Lieferservice müssen sich Gäste mit und ohne Führerschein keinen fahrtechnischen Herausforderungen stellen, sondern können sich bequem zu Hause beliefern lassen“
Bei den gezeigten Unfällen soll übrigens niemand zu Schaden gekommen sein.

Dazu zitiert Burger King dann gerne noch den Automobilclub von Deutschland (AvD), nach dem Hunger und Durst zu den den häufigsten Unfallursachen in Deutschland zählen.

Zurück

Vielleicht auch interessant

McDonald's setzt mit Initiative kulturelle Integration Zeichen gegen Vorverurteilung

Für Toleranz, Vielfalt und Offenheit. Mit der Kampagne #mehralseinhashtag stellt sich McDonald's zusammen mit der Initiative kulturelle Integration​​​​​​​ gegen Abstemplung und eine vorurteilsbehaftete Debattenkultur. Dabei kommen nicht nur McDonald's Mitarbeiter, sondern auch Prominente wie Olivia Jones und Hans Sarpei zu Wort.

Mindesthaltbarkeit: Unilever Food Solutions und Too Good To Go mit neuer Kampagne

Das Bewusstsein für Nachhaltigkeit ist aktuell so ausgeprägt wie nie. Unilever unterstützt diesen Trend und engagiert sich für Verbesserungen. Bereits im September ist das Unternehmen eine Partnerschaft mit Too Good To Go eingegangen. Gemeinsam wollen sie nun den nächsten Schritt gehen und ein neues Bewusstsein im Umgang mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum schaffen. 

Bad Gögging: Winter-Wellness mit Hopfen

Mit einem Augenzwinkern betrachten die Bad Gögginger, neben Moor, Schwefel und Thermalwasser, jetzt auch den den Hopfen als ihr viertes "Heilmittel". Hopfenbäder oder Biersud-Baderituale werden angeboten.

Amazon Echo show „German Brotzeit”

Mit dem Kulinarik-Skill „German Brotzeit“ hat die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) eine weitere Anwendung für den Smart Assistant Amazon Echo entwickelt. Der „Skill“ soll Lust auf Deutschland machen und präsentiert 16 Brotrezepte mit Backanleitungen und Sehenswürdigkeiten der Region.

NH Hotel Group bietet hotelübergreifenden Service am Zielort

Mit dem Claim „Stay in one hotel, enjoy them all“ präsentiert die NH Hotel Group ihr neues Serviceangebot City Connection. Gäste sollen künftig von hotelübergreifenden Services in allen zur Gruppe gehörigen Hotels der Marken NH Hotels, NH Collection, nhow, Tivoli und Avani in der jeweiligen Stadt profitieren.

Lieferando wird Hauptsponsor der Uefa-Europameisterschaft 2020

Takeaway.com, Mutterunternehmen der größten Online-Bestellplattform für Essen in Deutschland, Lieferando, wird einer der Hauptsponsoren der Uefa Euro 2020. Unter anderem schickt der Lieferdienst dann die Einlaufeskorte auf den Platz.

Payback macht auf Google

Der Kundenkartenanbieter Payback ermöglicht künftig gezielte personifizierte Internetwerbung, die auf Einkaufsdaten von mehr als 1 Milliarden Einkäufen basiert. Die Auswertung des Einkaufsverhaltens im stationären Handel ist vor allem für Konsumgüteranbieter interessant.

Great big story und die Deutsche Zentrale für Tourismus erzählen Geschichten

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) und CNN International Commercial (CNNIC) setzen nach der erfolgreichen Partnerschaft zum Bauhaus-Jubiläum ihre gemeinsame Entdeckungsreise durch die deutsche Geschichte mit Great Big Story fort. Mit Gurken geht es los.

Schwarzer Donnerstag: Einbruch der Expedia-Aktien zieht Booking und Tripadvisor nach unten

Starke Aktienverkäufe haben am Donnerstag die Wertpapiere von Expedia getroffen. Nach Vorlage der Geschäftszahlen zum dritten Quartal, stießen viele Anleger ihre Aktien ab. Das Papier verlor bis zu 25 Prozent. Im Expedia-Sog ging es dann auch für Booking und Tripadvisor nach unten.

HolidayCheck und Postando: Hotel bewerten und gratis Postkarte versenden

Holidaycheck und die Postkarten-App Postando haben sich für eine Kooperation zusammengetan: Nutzer des Portals erhalten somit für jede abgegebene Hotelbewertung die Möglichkeit, gratis eine Postkarte zu versenden. Die Kooperationsseite ist über die verschiedenen Kanäle von Postando erreichbar.