McDonald’s feiert 50. Geburtstag und führt zum Jubiläum neue Uniform ein

| Marketing Marketing

Ab Ende August werden Gäste die McDonald’s Mitarbeiter in über der Hälfte der deutschen McDonald’s Restaurants in einem neuen Look erleben. Unter dem Motto „More than an outfit“ führt das Unternehmen im Jubiläumsjahr seine neue Uniform – den MDress – Schritt für Schritt ein. Zum Kampagnenstart nimmt McDonald’s Deutschland seine Fans mit auf eine Reise durch die Zeit und die McDonald’s Outfits der letzten fünf Jahrzehnte. Im Mittelpunkt der begleitenden Social-Media-Kampagne stehen neben Sänger und Influencer Lukas Rieger auch Mitarbeiter aus verschiedenen McDonald’s Restaurants in ganz Deutschland.

„Derzeit arbeiten rund 55.000 Menschen für unser Unternehmen. Das sind 55.000 Persönlichkeiten, die unsere Marke tagtäglich erlebbar machen. Wir sind stolz auf die Einzigartigkeit unserer McFamily. Deshalb werden wir den Kolleg:innen in den Restaurants durch die Vielfalt des neuen MDress auch die Möglichkeit geben, ihren individuellen Stil auch während der Arbeit zu finden und zu tragen“, so Sandra Mühlhause, Vorstand Personal McDonald’s Deutschland. Auch in der Kampagne setzt McDonald‘s deshalb auf die Individualität seiner Mitarbeiter. In einem internen Video-Wettbewerb setzten sich sechs durch, die nun auf den Social-Media-Kanälen als MDress-Influencer agieren. 

Neben einem Wiedererkennungswert soll die neue Uniform aber vor allem einen hohen Identifikationsgrad für die McDonald’s Mitarbeiter schaffen. Das Besondere: Der MDress folgt einem sogenannten Baukastenprinzip. Die Mitarbeiter in Crew und Management können aus je über 20 Kleidungsstücken und Accessoires ihre Lieblingsstücke wählen und diese kombinieren. So können alle ihrem persönlichen Stil treu bleiben und auch während der Arbeit die Kleidung tragen, in der sie sich wohlfühlen. Der MDress wurde gemeinsam mit der McDonald’s Corporation in Chicago und der Designagentur Turner Duckworth aus San Francisco entwickelt. Verantwortlich für die Produktion der Kleidungsstücke ist die Partnerfirma Wilhelm Weishäupl mit Sitz in München, welche bereits seit 1971 für die Herstellung und Logistik von bisher 10 Uniformen (inkl. des MDress) für McDonald’s Deutschland zuständig ist.

Im Retro-Look nimmt McDonald’s seine Fans zum Start des neuen MDress-Outfits mit auf eine Zeitreise. Hauptdarsteller Lukas Rieger katapultiert es im Kampagnenclip magisch in Szenen aus den vergangenen 50 Jahren. „Es hat riesigen Spaß gemacht, mit McDonald’s zu arbeiten. Unglaublich, wieviel Detailarbeit in dem Clip steckt. Das Ergebnis hat mich umgehauen. Großen Dank an das gesamte Team vor und hinter der Kamera“, so Testimonial Lukas Rieger. Entwickelt und umgesetzt wurde der MDress-Kampagnenclip sowie ergänzende Styleguide-Clips gemeinsam mit den Digital-Content-Spezialisten und der Produktionsunit von „Grabow & Bartetzko“ in Zusammenarbeit mit der McDonald’s PR-Leadagentur „DDB München GmbH“. Regie führte Digital-Content-Creator Tobias Nickel. Die begleitenden Social-Motive stammen vom Münchner Fotografen Michael Weniger.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Transgourmet mit neuer Marke "Plant-based"

Von der Beilage bis zum Hauptgericht: Pflanzenbasierte Produkte sind auf dem Vormarsch in der Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung. Um die Küchen in ihrem Angebot zu unterstützen, führt Transgourmet nun die Marke "Plant-based" ein.

Raffles Hotels & Resorts mit neuer Markenkampagne

Raffles Hotels & Resorts​​​​​​​ präsentiert die Markenkampagne „Hotel Royalty Since 1887“. Von Accors Creative Studio und Filmregisseur sowie Künstler Peter Greenaway entwickelt, treten darin zahlreiche Mitglieder der Königshäuser rund um den Globus auf.

Winterliebe: Österreich startet bislang größte Werbekampagne für Tourismus

Zehn Millionen Euro investiert die Österreich Werbung in die eine Winterkampagne mit dem Titel „Winterliebe“ - ein Rekord für eine Einzelkampagne. Ausgespielt wird die Werbeoffensive auf 13 Märkten. Zum Einsatz kommt ein breiter Marketing-Mix - von Online über Social Media bis zur TV-Werbung.

Kostenfreie Therapie, keine Meetings am Freitag: Neue Regeln bei Kayak und OpenTable

Kayak und OpenTable, Schwestermarken, die Teil der Booking Holdings sind, haben neue Vorteile für Teammitglieder bekanntgegeben. Diese sollen die flexiblen Arbeitsmöglichkeiten maximieren und die psychische Gesundheit der Mitarbeiter fördern.

Egerner Höfe mit neuer Eventreihe

Mit Extrembergsteiger Reinhold Messer über das beste Schlutzkrapfen-Rezept philosophieren oder mit Rennfahrer Hans-Joachim Stuck über seine spannendsten Momente in der Formel 1 diskutieren – das verspricht die neue Eventreihe „Dichter, Denker und Legenden“ im Parkhotel Egerner Höfe.

Aus Ameron Hotels wird Ameron Collection

Seit dem Neustart der Ameron Hotels im Jahr 2018 ist das Portfolio der Gruppe unter dem Dach der Althoff Hotels stetig gewachsen. Um das Profil der Marke zu schärfen, wird diese künftig als Ameron Collection im Markt positioniert.

„Hotel Create": Obi lässt „Promis“ Hotel in Köln umgestalten

Obi geht für Werbung ins Hotel. In „Hotel Create“ gestalten „Promis“ wie Vanessa Mai, Wilson Gonzales Ochsenknecht und die Influencer Lisa-Marie Schiffner und twenty4tim´, unter Anleitung von Palina Rojinski, das Hotel am Augustinerplatz um. Zu sehen auf IGTV/createbyobi und create.obi.de.

Subway startet Kooperation mit ran Football, Björn Werner und Patrick „Coach“ Esume

Ab Oktober 2021 fungieren die beiden bekanntesten deutschen Football-Gesichter und Podcaster Björn Werner und Patrick „Coach“ Esume als Subway-Testimonials und treten im „Battle of the Freshest“ in diversen Challenges gegeneinander an.

ibis Budget ist Hospitality Partner von Red Bulls Freestyle Fußball-Event

ibis budget, eine Marke von Accor im Economy-Segment ist eine Partnerschaft mit der Red Bull Street Style Freestyle Football Championship 2021 eingegangen. Red Bull, ibis budget und die World Freestyle Football Association (WFFA) wollen die top 16 männlichen und acht weiblichen Freestyle-Fußballer der Welt versammeln.

Online-Marketing: Unternehmen planen mehr Investitionen in Social Media

Soziale Medien werden für die Unternehmen der digitalen Wirtschaft künftig noch wichtiger. 60 Prozent wollen ihre Ausgaben für Paid Content, also bezahlte Werbeposts im nächsten Geschäftsjahr steigern – und 49 Prozent für Owned Content, also selbst produzierte Inhalte.