Nachhaltiges Reisen: Berlin und New York wollen im Tourismus zusammenarbeiten

| Marketing Marketing

Berlin und New York wollen bei der Entwicklung neuer Konzepte für nachhaltigen Tourismus zusammenarbeiten. Branchenvertreter aus beiden Metropolen unterzeichneten dazu am Dienstag im deutschen Generalkonsulat in New York eine Kooperationsvereinbarung. Nachhaltiger Tourismus komme auch den Einwohnern der beiden Metropolen zugute, sagte Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne). Außerdem hätten die beiden Städte viel gemeinsam: «New York und Berlin stehen für Internationalität, Vielfalt, Kosmopolität und Freiheit.»

Bei der Tourismus-Kooperation handele es sich um die erste zwischen New York und einer deutschen Stadt, sagte Fred Dixon, Chef der New Yorker Tourismusbehörde NYC & Company. «New York und Berlin sind Weltklasse-Ziele, die so viel gemeinsam haben - von herausragender Kultur, Attraktionen, Entertainment, Nachtleben und Veranstaltungen bis hin zu wunderschönen multikulturellen Vierteln, die man entdecken kann, haben beide Städte eine außergewöhnliche Anziehungskraft.»

Um die Kooperation voranzubringen sollen im kommenden Jahr unter anderem Studenten des ArtCenter College of Design in Kalifornien Zeit in beiden Städten verbringen, um neue touristische Ideen zu entwickeln. Zusätzlich wurde am Dienstag ein neues Wirtschaftsvertretungsbüro für Berlin eröffnet. Das Büro in den Räumen der Deutsch-Amerikanischen Wirtschaftskammer im Financial District soll unter anderem den Handel zwischen beiden Metropolen unterstützen.

2018 besuchten rund 450 000 US-Amerikaner Berlin, rund 613 000 deutsche Touristen kamen nach New York.

„New York und Berlin stehen für Internationalität, Vielfalt, Weltoffenheit und Freiheit. Unsere Städte ziehen Menschen aus aller Welt an, die neue Ideen einbringen und die wirtschaftliche Entwicklung unterstützen. Die Attraktivität Berlins für die Besucher ist eng mit der Lebensqualität der Bewohner verbunden. Nachhaltigkeit ist eine wichtige Handlungsmaxime, um sicherzustellen, dass sich der Berlin-Tourismus stadtverträglich, ökonomisch, ökologisch und sozial weiterentwickelt. Ich freue mich sehr über das Engagement und die Zusammenarbeit zwischen NYC & Company und visitBerlin – insbesondere in Schlüsselfragen des nachhaltigen Tourismus und zum Wohl der New Yorker und Bürger Berlins”, so Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe.

„Wir freuen uns, die erste touristische Kooperationsvereinbarung zwischen Berlin und New York City zu unterzeichnen. Beide Städte sind Top-Destinationen und Schaufenster für ihr Land“, sagt Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin. „Mit den Studierenden wollen wir durch TestLab Erfahrungen austauschen, voneinander lernen und intensiv Ideen ‚Out-of-the-Box‘ entwickeln, von denen Besucher und Anwohner gleichermaßen profitieren.“

„New York City und Berlin sind Weltklasse-Destinationen, die viel gemeinsam haben und ihren außergewöhnlichen Reiz ausüben – von Kultur, Attraktionen, Unterhaltung, Nachtleben und Veranstaltungen bis hin zu attraktiven, multikulturellen Bezirken, die zum Erkunden einladen. Wir freuen uns, der Partnerschaft mit unseren Freunden von visitBerlin nach vielen Jahren des Dialogs und der informellen Zusammenarbeit jetzt einen formalen Rahmen zu geben”, ergänzt Fred Dixon, Präsident und CEO von NYC & Company.

(dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Aktivierung, Nutzung, Glaubwürdigkeit: Influencer treffen auf Marketing-Realität

Influencer sind die wahren Marketing-Popstars der 2010er: Mit ihrem Einfluss und ihrer Reichweite sind sie für viele Marken längst zu wichtigen Kommunikatoren geworden. Im permanenten Werbeeinsatz zeigen sich jedoch auch erste Abnutzungserscheinungen.

Lidl tourt mit veganen Produkten durch Deutschland

Lidl möchte die Kunden vom Geschmack und der Qualität der veganen Lidl-Produkte unter der Eigenmarke "Next Level Meat" überzeugen und tourt dafür mit "Next Level Meat"-Trucks ab Donnerstag durch Deutschland. Zum kostenlosen Probieren warten vegane Burger, Bällchen in Tomatensoße und Cevapcici.

Millionenpleite: Schnäppchen-Portal Daily Deal in Österreich ist insolvent

Das Schnäppchenportal DailyDeal in Österreich ist pleite. Das Handelsgericht Wien habe am Dienstag ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet, teilten die Kreditschützer von KSV, AKV und Creditreform mit. Neben 14 Dienstnehmern und 500 Kooperationspartnern sind auch Kunden betroffen, die auf dailydeal.at Gutscheine gekauft haben.

Bewerbung bei McDonald's ist ab sofort auch per digitalem Sprachassistenten möglich

Mit der weltweiten Kampagne "Made@McDonald's" macht das Unternehmen den Start in die berufliche Karriere mit Hilfe des digitalen Sprachassistenten Alexa noch leichter. Und zeigt gleichzeitig, welche Chancen McDonald's für die berufliche Laufbahn bietet.

Ex-Rennfahrer Nico Rosberg wird Markenbotschafter der Kempinski Hotels

Der ehemalige Formel 1-Weltmeister Nico Rosberg ist ab sofort Markenbotschafter der Kempinski Hotels. Der Vertrag mit dem beliebten Motorsport Star wurde gestern mit Kempinski-CEO Martin R. Smura im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski in München unterzeichnet.

Burger King hat ein Herz für Hunde

Gäste können ab sofort gratis Kauknochen für ihren Hund beim Burger King Lieferservice mitbestellen. Schließlich falle es vielen Besitzern schwer, konsequent zu bleiben, wenn der Vierbeiner vor einem sitze und nach Essen bettele. Für die Aktion arbeitet Burger King mit zooplus.de zusammen.

McDonald's feiert seinen Lieferservice mit eigener Sofa-Modekollektion

Am 19. September zelebriert McDonald's mit dem McDelivery Day bereits zum dritten Mal weltweit seinen Lieferservice. Auch in Deutschland feiert das Unternehmen mit und beschenkt Fans an diesem Tag mit einer "exklusiven Chill-out-Modekollektion".

Adelig für eine Nacht: Königlich in «Downton Abbey» übernachten

Zwei Fans von «Downton Abbey» können Ende November für eine Nacht in dem Anwesen übernachten, in dem die britische Kultserie gedreht wurde. Denn kurz vor dem Start des Kinofilms am Donnerstag, ist der Drehort Highclere Castle nun bei Airbnb gelistet.

Bielefeld existiert - das Ergebnis eines kuriosen Wettbewerbs

Aufatmen in Ostwestfalen: Bielefeld existiert - zumindest konnte der Gegenbeweis nicht erbracht werden. Für diesen hatte die Stadt eine Million Euro ausgelobt, um endlich mit der sogenannten Bielefeld-Verschwörung aufzuräumen. Die Marketing-Kampagne machte weltweit Schlagzeilen.

Buchungsstart für Hamburg-Kampagne „Deine Stadt. Deine Hotels.“ 

Übernachten in der eigenen Stadt zu Sonderkonditionen oder gleich den Traumjob finden: Vom 8. bis 11. November öffnen in Hamburg 40 Hotels im Rahmen von „Deine Stadt. Deine Hotels.“ ihre Türen für Hamburgerinnen und Hamburger. Ab sofort kann über die Webseite gebucht werden.