Daniel Behrendt führt erneut die Küche im ROCA des Waldorf Astoria Berlin

| Personalien Personalien

Bereits von 2017 bis 2018 war Daniel Behrendt Executive Chef des Waldorf Astoria Berlin und somit auch des ROCA. Nach Stationen in Bayern und im Sauerland zieht es den in Berlin aufgewachsenen Küchenchef nun wieder zurück in die gastronomisch-pulsierende Hauptstadt.
 
Nach seiner Ausbildung als Koch im Excelsior Hotel Berlin trat er im Jahr 2004 seine erste Stelle im Restaurant Dressler an der renommierten Adresse „Unter den Linden“ an. Ab 2007 zog es ihn ins Ausland. Es folgten verschiedene Stationen in angesehenen Hotels, unter anderem das Hanbury Manor Marriott Hotel & Country Club in der Nähe von London und das Thornton's Restaurant in Dublin, bevor er in das Hotel „Zur Tenne“ in Kitzbühel zurückkehrte. Von 2011 bis 2015 heuerte er als Executive Head Chef auf der MS Deutschland an.

„In den letzten fünf Jahren war ich zunächst im Holzhäusl in Bad Griesbach tätig, wo Gastgeber Peter Grabner für mich Mentor und Freund war. Im Anschluss zog es mich ins Hotel Deimann in Schmallenberg. Aber die Großstadt hat mir gefehlt und so widme ich mich nun wieder dem ROCA mit neuen Ideen und Inspirationen“, so Daniel Behrendt. Den ‚Taste of Waldorf‘ gibt es wochentags von 11:30 bis 16:00 Uhr bereits zum Lunch. Täglich wechselt hier das Chefs Daily Special. Das Mittagsmenü enthält ein Hauptgericht, einen Salat und eine Kaffeespezialität und wird für 22,50 € angeboten. Die Varianten für den „kleinen Hunger“ Salat und Sandwich oder Suppe und Sand- wich werden für 14,95 € serviert. Alle Speisen sind auch zum Mitnehmen geeignet. An den Wochenenden und Feiertagen steht im ROCA der berühmte „Champagne & Eggs“ Brunch im Mittelpunkt, bei welchem Gäste zwischen 11:30 und 16:00 Uhr den bekannten Klassiker Eggs Benedict in verschiedenen kreativen und saisonal angepassten Kombinationen und auf Wunsch gepaart mit prickelndem Champagner genießen können – für echte Fans auch als „Endless Bubbles“- Paket.

Auch am verlängerten Wochenende vom 9. – 12. Mai - quasi als Long Weekend Brunch zum Vater- bzw. Muttertag - bietet das Roca Champagne & Eggs an. Passend zur Saison gibt es Eggs Benedict außerdem in der Variante mit Spargel und Avocado.
Warum Sie Eggs Benedict unbedingt hier probieren sollten? 1894 war die Geburts- stunde der Eggs Benedict im New Yorker Waldorf Astoria. Der Börsenmakler Lemuel Benedict soll als Katerfrühstück „gebutterten Toast, pochierte Eier, knusprigen Speck und Sauce Hollandaise“ bestellt haben - ein neuer Frühstücksklassiker war geboren. „Diese mit unserem Mutterhaus verbundene Geschichte nahm ich 2017 zum Anlass und entwickelte mit meinem Team dieses außergewöhnliche Brunchkonzept. Es macht mich stolz, dass „Champagne & Eggs“ sich großer Beliebtheit erfreut und bis heute weiter Bestand hat“, erzählt Daniel Behrendt.

Abwechslungsreich, frisch und mediterran lockt die Speisenauswahl in der langen Vit- rine gleich am Eingang - selbstverständlich nicht ohne die stadtbekannten süßen Köstlichkeiten, allen voran der traditionelle Red Velvet Cake. Hausgemachtes ofenfrisches Fladenbrot, würzige Linsen Chorba, Tajine Marrokanischer Art, Kiko-Hähnchen oder saftiges Rinderfilet begleitet von mediterraner Salsa Verde erwarten die Gäste. Auch an die Liebhaber der Waldorf Astoria-Classics, wie das berühmte Waldorf Club Sandwich, der Waldorfsalat oder natürlich die Berliner Currywurst ist gedacht. Das Ambiente des ROCA Restaurants unterstreicht die unkomplizierte Speisenauswahl: Das helle und freundliche Interieur, überwiegend aus natürlichen und nachhaltigen Materialien gefertigt, sowie die farbenfrohe, handgemalte Deckenmalerei bilden einen geschmackvollen Rahmen für einen Business-Lunch oder ein gemütliches Dinner mit Freunden, Geschäftspartnern und der Familie.

Über Waldorf Astoria Berlin

Seit 2012 erhebt sich das 118,8 m hohe, von Architekt Christoph Mäckler erbaute Berliner „Zoofenster“ über die Dächer der City West. In diesem beherbergt das Hotel Waldorf Astoria Berlin seine Gäste bis zur 31. Etage. Es zeichnet sich durch zeitlose Eleganz aus, in Anlehnung an das legendäre Mutterhaus im New Yorker Manhattan. Waldorf Astoria schreibt seit seiner Gründung Hotelgeschichte und setzt höchste Standards in der Luxushotellerie. Zu den Highlights des Waldorf Astoria Berlin zählen außer- dem der Waldorf Astoria SPA sowie 232 geräumige Zimmer und Suiten. Die Höchstgelegene von ihnen, die „Präsidentensuite“, überragt die Metropole und umfasst rund 280 m2. Einen einzigartigen Ausblick auf die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche bietet außerdem die MISTRAL Rooftop Terrasse. Kulinarische Highlights erwarten die Gäste im ROCA-Restaurant unter einem extravaganten Deckengemälde: Klassiker wie der Waldorfsalat, Eggs Benedict und andere geschmackvoll zubereitete Gerichte. Die LANG BAR serviert Cocktails in gehobener Atmosphäre ganz im New Yorker Stil. In der „Library Lounge“ mit Panoramablick über Berlin im 15. Stock wird regelmäßig am Wochenende die hohe Kunst des High-Tea zelebriert. Viele berühmte Persönlichkeiten waren im Waldorf Astoria Berlin bereits zu Gast. Für weitere Informationen über das Waldorf Astoria Berlin besuchen Sie bitte www.waldorfastoriaberlin.de.
 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Neuer General Manager für das Althoff St. James’s Hotel & Club London: Stefano Squecco übernimmt die Leitung des exklusiven Boutique Hotels im Stadtteil Mayfair. Er folgt auf Francesco Sardelli. 

Die Frankfurt Hotel Alliance, ein Verbund von derzeit 67 Hotels in Frankfurt am Main und dem Rhein-Main-Gebiet, hat neue Vorstandsmitglieder. Anlässlich der diesjährigen Hauptversammlung haben die Mitglieder turnusmäßig gewählt.

Mandarin Oriental ernennt Alex Schellenberger zum Senior Vice President Brand. Er soll die Markenpräsenz sowie die Attraktivität als Luxusmarke in der Hotellerie steigern. Zuletzt bekleidete er die Position des Global Chief Marketing Officer bei Accor in Paris.

Mit Bojan Nikolic betritt ein neuer Direktor die Bühne des Living Hotel Düsseldorf. Der gebürtige Kroate, der seinen Werdegang mit der Ausbildung zum Restaurantfachmann startete, verantwortet fortan das Haus am Kirchplatz.

Das ARCOTEL Camino Stuttgart hat mit Thomas Pferner einen neuen General Manager, der nun auch zum Geschäftsführer berufen wurde. Zuletzt bekleidete er die Funktion des Hoteldirektors im niu Kettle Hotel in Stuttgart-Vaihingen. 

Marco El Manchi, bisheriger CFO und Geschäftsführer der Gorgeous Smiling Hotels (GSH), wird auf eigenen Wunsch zum 30. April 2024 aus dem Unternehmen ausscheiden. Neuer Finanzchef ist der 47-jährige Alexander Koller.

Der Hotelier Bernd Mensing übernimmt die Führung des Apartment-Anbieters Maseven in München. Mensing war zuvor Director Development bei Bierwirth & Kluth/Borealis. Maseven betreibt derzeit zwei Apartmenthäuser in München.

Hendrik Friedrich übernimmt ab April 2024 die kulinarische Verantwortung im Romantik Hotel und Prädikatsweingut „zur Schwane“ in Volkach am Main und damit auch im Sternerestaurant „Weinstock“.

Arne Klehn wird neuer General Manager im JW Marriott Berlin. Der gebürtige Kieler bringt Erfahrungen im internationalen Hotelmanagement mit sich und kann auf 17 erfolgreiche Jahre in verschiedenen General-Manager-Positionen in Europa zurückblicken.

Im Sommer 2024 wird die französische Hotelgruppe Beaumier ihr erstes Haus in der Schweiz eröffnen - das Grand Hotel Belvedere. Bereits seit September mit an Bord ist Lorenz Maurer in der Position des Area General Managers.