Politik & Verbände

Politik & Verbände

Merkel will Datenschutzrecht doch nicht entschärfen

Bundeskanzlerin Angela Merkel strebt vorerst keine Änderungen an den neuen EU-Datenschutzregeln an, die am 25. Mai 2018 in Kraft treten. Äußerungen der Kanzlerin hatten in der letzten Woche entsprechende Spekulationen ausgelöst.  „Wir planen als Bundesregierung derzeit keine kurzfristigen Änderungen“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert.

Mehr Gehalt in Bayern

Der DEHOGA Bayern sowie die Gewerkschaft NGG haben sich "überraschenderweise nach einer langen und zähen ersten Verhandlungsrunde" auf einen neuen Entgelttarifvertrag geeinigt, teilt der Unternehmerverband mit. Die Entgelte im bayerischen Gastgewerbe mit Wirkung zum 1. Juni 2018 um 2,8 Prozent.

Deutscher Tourismusverband fordert Aufstockung des Tourismusetats

Anlässlich der Haushaltsberatungen des Deutschen Bundestages fordert der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) eine deutliche Erhöhung des Tourismusetats bei der Projektförderung sowie für die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT). Seit 2010 sind die Mittel zur Leistungssteigerung im Tourismusgewerbe nicht mehr erhöht worden.

Mandala-Chef Andresen neuer Präsident des DEHOGA Berlin

Mit großer Mehrheit hat die Vollversammlung des Hotel- und Gaststättenverbandes Berlin e.V. (DEHOGA Berlin) am 14. Mai 2018 den Hotelier Christian Andresen zum neuen Präsidenten des Wirtschafts- und Arbeitgeberverbandes der Gastgeber gewählt. Christian Andresen, Managing Partner der The Mandala Hotel GmbH

Newsletter-Anmeldung

Meist gelesene Artikel

DSGVO: Angela Merkel plant angeblich Änderungen in letzter Minute

Wie die Berliner Zeitung berichtet, will Angela Merkel in letzter Minute offenbar die Regeln zur Umsetzung der umstrittenen EU-Datenschutzgrundverordnung lockern. Merkel reagiere damit auf massive Kritik aus Wirtschaft und Verbänden.

Österreich zieht die Datenschutzreißleine 

Österreich zieht der neuen Datenschutzverordnung die Zähne. Wie das Heise-Infoportal berichtet, wird es in Österreich kaum Strafen wegen Datenschutzverstößen geben und selbst hier gelten Ausnahmen. Österreich will damit nach dem Grundprinzip „Verwarnen statt Bestraften“ vorgehen.

Die Bewerber beim Branchenaward für Start-ups des Hotelverbandes

Nach der großen Resonanz der Vorjahre hat der Hotelverband Deutschland (IHA) auch im Jahr 2018 einen Branchenaward für Start-up -Unternehmen ausgeschrieben, um praxisnahe, digitale Produktentwicklungen für die Hotellerie in Deutschland zu fördern. Tageskarte präsentiert die Bewerber.

„Produktinnovation des Jahres“

Zur Förderung praxisnaher und innovativer Produktentwicklungen hat der Hotelverband Deutschland (IHA) zum zweiten Mal einen Wettbewerb um die „Produktinnovation des Jahres“ ausgeschrieben. Eine IHA-Jury hat nun die Gewinner ausgelobt.

EU-Kommission will Plastikbesteck verbieten

Die EU-Kommission will, nach einem Bericht der Wirtschaftswoche, Einweggeschirr aus Plastik verbieten. Laut dem Magazin soll so die Menge an Kunststoffabfällen massiv verringert werden. Auch Strohhalme und Essstäbchen aus Plastik könnten damit verboten werden.

Ärzte fordern Zucker-Steuer

Großbritannien hat Zucker bereits den Kampf angesagt, doch auch in Deutschland sehen Ärzte akuten Handlungsbedarf. Im Rahmen der Aktion „Ärzte gegen Fehlernährung“ wandten sich die Mediziner nun in einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin und forderten verbindliche Vorgaben.

Pilotprojekt zur Wirtshausrettung

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder versprach den Wirten im Freistaat kürzlich 30 Millionen Euro, um die heimische Wirtshauskultur zu retten. Nun folgt auch ein entsprechendes Pilotprojekt, das der bayerische Branchenverband zusammen mit der Staatsregierung vorantreibt.

Hotelurlaub trotz Handicap 

Die Nachfrage nach barrierefreien Hotels wächst von Jahr zu Jahr. Durch den demografischen Wandel und die Reisefreudigkeit der Senioren wird sich dieser Trend noch verstärken. Wie entsprechende Angebote aussehen können, zeigt das Thüringer Schlosshotel am Hainich.

DEHOGA will Musterprozess zur Besteuerung von Hotelleistungen

Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) sorgt derzeit für Unsicherheit in der Hotellerie. Das Gericht hatte kürzlich ein Urteil zur Besteuerung von Haupt- und Nebenbestandteilen einer erbrachten Leistung erlassen. Ob das Urteil Auswirkungen auf die Besteuerung des Hotelfrühstücks hat, will der DEHOGA jetzt in einem Musterprozess prüfen lassen.

DEHOGA-Merkblatt „Informationspflichten auf Webseiten“

Alle Webseitenbetreiber, somit auch die meisten Unternehmen in Gastronomie und Hotellerie, müssen verschiedene Informationspflichten auf ihren Webseiten erfüllen. Mit Inkrafttreten der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) am 25. Mai 2018 ändern sich einige inhaltliche Vorgaben unter anderem mit Blick auf die auf der Website zu veröffentlichende Datenschutzerklärung. Hierzu hat der DEHOGA Bundesverband ein Merkblatt veröffentlicht.

EU will mehr Transparenz von Google, Booking & Co.

HOTREC, der europäische Dachverband der Hotels, Restaurants und Cafés, begrüßt den Vorschlag der Kommission zur Förderung von Fairness und Transparenz für Geschäftskunden von Online-Vermittlungsdiensten und Suchmaschinen. HOTREC geht davon aus, dass die neuen Regeln zu ausgewogeneren Geschäftsbeziehungen im digitalen Binnenmarkt führen werden, als dies heute der Fall ist.

„Gastrosuisse“ zieht positives Fazit für die Schweiz

Der Branchenverband GastroSuisse konnte nach mehreren Jahren des Umsatzrückgangs im Gastgewerbe erstmals wieder positive Ergebnisse verkünden. Der Umsatz des Ausserhauskonsums betrug im Jahr 2017 insgesamt 23,6 Milliarden Franken, was im Vergleich zum Vorjahr einem Wachstum von 5,6 Prozent entspricht. 

Bremen geht gegen Airbnb vor

Die rot-grüne Koalition will im Land Bremen das Angebot von Ferienwohnungen über Internetplattformen wie Airbnb stärker kontrollieren. Wer ein Zimmer oder seine Wohnung über die Vermittlungsplattform anbietet, soll das künftig nur noch bis zu 90 Tage im Jahr tun dürfen.

Frankreich verbietet Veggie-Wörter

Geht es um den Verfall der eigenen Sprache, kennen die Franzosen keinen Spaß. Das mussten nun auch die dortigen Vegetarier erleben: Das französische Parlament hat beschlossen, fleischige Namen für fleischlose Produkte zu verbannen.

Mallorca geht strikt gegen Privatvermieter vor

Auf der Insel Mallorca werden Wohnungseigentümer im Gebiet der Inselhauptstadt Palma bald keine Zimmer oder Wohnungen an Urlauber vermieten dürfen. Eine entsprechende Verordnung wurde von der linken Stadtregierung auf Forderung von Bürgerinitiativen am späten Montagabend bekanntgegeben.

Söder verspricht bayerischen Kneipen Millionen

Seit 2011 machen die Wirte in Deutschland ein Plus beim Umsatz. Dem bayerischen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bayern) ist trotzdem angst und bange um die bayerische Wirtshauskultur. Da lässt sich der Ministerpräsident Söder mal nicht lumpen und schüttet lässig 30 Millionen Euro aus, um diese Wirtshauskultur zu retten.

Bayerische Branche demonstriert

Am Montag werden mehr als 3.000 bayerische Wirte und Hoteliers nach München reisen, um von der Politik auf einer Großkundgebung bessere Rahmenbedingungen für ihre Branche einzufordern. Es gehe ihnen dabei um den Erhalt des bayerischen Gastgewerbes, erklärte die bayerische Dehoga-Präsidentin Angela Inselkammer.

Hotels immer abhängiger von OTAs

Die Abhängigkeit der Hotels von Online-Plattformen nimmt immer weiter zu, der Anteil der Direktbuchungen immer weiter ab, so eine aktuelle Hotrec-Studie. Größter Player im Markt der OTAs sei weiterhin Booking.com, das seine Dominanz im Vergleich zu 2015 weiter ausbauen konnte.

NGG kritisiert „Taschenspielertricks“ bei Nordsee

Die Gewerkschaft NGG und die Restaurantkette Nordsee streiten sich derzeit um die Mitbestimmung im Unternehmen. Der Grund dafür ist die Einstufung von 200 Mitarbeitern als leitende Angestellte – darunter viele bisherige Betriebsratsmitglieder.

Wiesn-Aus fürs Rote Kreuz?

Seit 1885 kümmert sich der Kreisverband München des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) um die Besucher des Münchner Oktoberfests. Doch in diesem Jahr könnte Schluss sein mit der Tradition. Wie die Münchner tz berichtete, habe ein Konkurrent gute Chancen auf den Zuschlag. 

Köchemangel: DEHOGA will Ausbildung verändern

Damit der Kochberuf wieder attraktiver wird, hat der Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands, Guido Zöllick, eine Änderung der Ausbildungsordnung vorgeschlagen. „Wir müssen die Ausbildung moderner gestalten und den jungen Leuten die Möglichkeit geben, zu experimentieren.“, sagte Zöllick der Deutschen Presse-Agentur.

DEHOGA-Merkblatt: GEMA-Sondertarif zur Fußball-WM 2018

Die Fußball-WM 2018 in Russland steht bevor. Viele Gastronomen und Hoteliers werden wieder einen Fernseher aufstellen und die WM-Spiele vom 14. Juni bis zum Finale am 15. Juli übertragen. Der DEHOGA konnte mit der GEMA erneut einen Sondertarif für Großbildschirme für die Wiedergabe von Fernsehsendungen anlässlich der Fußball-WM 2018 vereinbaren und hat ein Merkblatt veröffentlicht.

Thomas Bareiß neuer Tourismusbeauftragter der Bundesregierung

Auf der Kabinettsklausur auf Schloss Meseberg in Brandenburg hat die Bundesregierung den Parlamentarischen Staatssekretär Thomas Bareiß (CDU) zum Tourismusbeauftragten berufen. Die Beauftragten sollen die wesentlichen Aktivitäten der Bundesregierung in ihrem Bereich koordinieren, begleiten und unterstützen.