Mandala-Chef Andresen neuer Präsident des DEHOGA Berlin

| Politik & Verbände Politik & Verbände

Mit großer Mehrheit hat die Vollversammlung des Hotel- und Gaststättenverbandes Berlin e.V. (DEHOGA Berlin) am 14. Mai 2018 den Hotelier Christian Andresen zum neuen Präsidenten des Wirtschafts- und Arbeitgeberverbandes der Gastgeber gewählt. Christian Andresen, Managing Partner der The Mandala Hotel GmbH, übernahm das Amt von Willy Weiland, der sich nach drei Legislaturperioden und 14 Jahren erfolgreicher ehrenamtlicher Arbeit nicht mehr zur Wahl stellte. Emotional bewegend dankten die Delegierten Willy Weiland für seine erfolgreiche, zielstrebige und vorwärtsweisende Arbeit für den Verband und die Entwicklung des Tourismus in der Hauptstadt. „In diesen 14 Jahren war er nicht nur unser dynamischer ehrenamtlicher Präsident, sondern auch Botschafter, Diplomat in Sachen Gastlichkeit, Vermittler und Wegbereiter“, fasste Thomas Lengfelder, Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Berlin, in seiner Rede zusammen.

Christian Andresen hat den Staffelstab übernommen. Der 52-Jährige arbeitet seit 2013 im Präsidium des DEHOGA Berlin. Seine Hotellaufbahn begann 1988 in Hamburg mit einer Ausbildung zum Hotelfachmann im Atlantic Hotel Kempinski. Es folgten verschiedene Tätigkeiten im Controlling in Hamburg und Leipzig. 1998 ging der Hotelier nach Berlin, wo er ein Jahr später das The Mandala Hotel am Potsdamer Platz eröffnete. Seitdem ist er zusammen mit Lutz Hesse als Geschäftsführender Gesellschafter für The Mandala Hotel und The Mandala Suites tätig. „Die gegenwärtigen und langfristigen Herausforderungen für unsere Branche sind vielfältig und umfangreich. Das reicht von der Digitalisierung und hört beim Kampf gegen immer höher werdende bürokratische Hürden noch nicht auf. Wir als Verband sind für diese Herausforderungen gut aufgestellt und sprechen mit einer starken, gemeinsamen Stimme“, so der neu gewählte Präsident Christian Andresen.

Das neue Präsidium auf einen Blick:

  • Christian Andresen, Präsident, The Mandala Hotel GmbH
  • Thomas Lengfelder, Hauptgeschäftsführer Hotel- und Gaststättenverband Berlin e.V
  • Till F. Esser, Vizepräsident und Vorsitzender der Fachgruppe Hotellerie, NH Collection Berlin Mitte Friedrichstraße
  • Uwe Schild, Vizepräsident und Vorsitzender Fachgruppe Gastronomie, Tafelrunde Gaststätten Betriebs GmbH
  • Philip Ibrahim, Stellv. Vorsitzender Fachgruppe Hotellerie, Mercure Hotel Berlin City
  • Michael Näckel, Stellv. Vorsitzender Fachgruppe Gastronomie, papaya restaurants
  • Lutz Freise, Schatzmeister, Reederei Riedel GmbH
  • Evelyn Schönherr-Knaak, Stellv. Schatzmeisterin, Golden Tulip Berlin Hotel Hamburg

Zurück

Vielleicht auch interessant

Belgien gewährt als fünftes Land in Europa Hoteliers freie Preisgestaltung

Das belgische Parlament hat ein Gesetz verabschiedet, das die Verwendung sogenannter Bestpreis- oder Paritätsklauseln in Verträgen zwischen Online-Buchungsportalen und Hotels verbietet. Damit folgt Belgien dem Weg Frankreichs, Österreichs und Italiens, während in Deutschland solche Klauseln durch das Bundeskartellamt verboten worden sind.

Hotel-Eisbecher für 1.500 US-Dollar

Das Baccarat-Hotel in New York hat den teuersten Eisbecher des Landes vorgestellt. Wie US-Medien berichteten, bekämen die Käufer des „Bear Extraordinaire“-Bechers für 1.500 Dollar unter anderem Vanilleeis mit schwarzem Trüffel. Am teuersten ist jedoch die Verpackung (mit Video).

Berlin macht Millionen mit Gastro-Prüfungen durch Kassennachschau

Das Land Berlin hat eine neue Zielgruppe: Gastronomen. Seit Anfang des Jahres können Behörden  eine Kassennachschau durchführen und in Berlin langen sie den Wirten jetzt richtig tief in die schwarzen Taschen. 5,1 Millionen Euro an Ertrags- und Umsatzsteuer mussten Gastgeber nachzahlen.

Technologie-Nachhilfe für Gastronomen

Restaurantbetreiber sehen im Lieferdienst, in administrativen Tätigkeiten und in der Personaladministration die größten Herausforderungen. Schulungsinteressen konzentrieren sich jedoch auf Beschaffungskosten, Kochtechniken und die Prognostizierung der Nachfrage. Eine Studie will Gastronomen ermuntern, mehr Digital-Schulungen zu besuchen.

Kundenlieblinge 2018: Beliebteste Marken im Social Web

Welche Modemarke steht bei den deutschen Verbrauchern ganz oben in Sachen Service, Qualität und Preis? Wer gewinnt ihre Gunst, wenn es um Lebensmittel, Hotels oder Werkzeuge geht? Für die Studie "Kundenlieblinge" haben die dpa-Tochter news aktuell und Faktenkontor mehr als 53 Millionen Social-Media-Beiträge zu 3.000 Marken ausgewertet.