Julia Klöckner und DEHOGA suchen Deutschlands beste Kinderspeisekarten

| Politik Politik

Auf der Ernährungsmesse Anuga in Köln fiel jetzt der Startschuss für den Wettbewerb „Ausgezeichnet! Deutschlands beste Kinderspeisekarten“. Gesucht werden gastronomische Betriebe, denen die gesunde Ernährung der kleinen Gäste ganz besonders am Herzen liegt.

Der gemeinsame Wettbewerb vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bundesverband) richtet sich an gastronomische Betriebe, denen die gesunde Ernährung ihrer kleinen Gäste ganz besonders am Herzen liegt und die ausgewogene und kindgerechte Speisen kreativ anbieten.

„Kinder sind unsere Zukunft: Sie verdienen besondere Aufmerksamkeit. Unser Ziel ist eine ausgewogenere Kinderernährung. Daher wollen wir eine gesunde Ernährung und ein ausgewogenes Speisenangebot für Kinder in der Gastronomie fördern“, sagte Bundesernährungsministerin Julia Klöckner zum Start des Wettbewerbs.

Kinder bestimmen beim Restaurantbesuch maßgeblich mit, wo gegessen wird. Sie gehen gerne dorthin, wo sie sich wohlfühlen und wo ihnen das Essen schmeckt. Das müssen nicht immer die klassischen Gerichte wie Pommes, Schnitzel oder Fischstäbchen sein. Auch vielfältige und ausgewogene Speisen können Kinderherzen höherschlagen lassen.

„Schon heute punkten viele Restaurants, Landgasthöfe und Cafés mit gut durchdachten Konzepten und tollen Angeboten für Kinder und Familien. Mit dem Wettbewerb wollen wir engagierte Gastronominnen und Gastronomen unterstützen, die mit gutem Beispiel vorangehen und sich dafür einsetzen, das Speiseangebot für Kinder gesünder und geschmackvoller zu gestalten. Wir wünschen uns, dass wir so viele Betriebe zum Nachahmen inspirieren können“, erklärte Guido Zöllick, Präsident des DEHOGA Bundesverbandes.

Alle gastronomischen Betriebe Deutschlands sind eingeladen, sich mit ihren gesunden, kindgerechten und kreativen Kinderspeisekarten zu bewerben. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2020. Zur offiziellen Preisverleihung lädt Bundesernährungsministerin Julia Klöckner die Gewinnerinnen und Gewinner nach Berlin ein.

Die detaillierten Informationen zum Wettbewerb und zu den Teilnahmebedingungen sowie der Flyer: „Ausgezeichnet! Deutschlands beste Kinderspeisekarten“ stehen unter www.dehoga.de zum Download bereit.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Bund will Bahn Milliarden geben

Die Kunden sollen davon möglichst wenig spüren: Die Bahn muss in der Corona-Krise kräftig sparen - nur dann will der Bund mit Milliarden helfen. Dafür soll auch der Vorstand Verzicht üben.

Rettung des Sommerurlaubs? EU-Sozialdemokraten für Hygienezertifikat

Ein EU-weit einheitliches Hygienezertifikat für Hotels und Resorts soll nach einem Vorschlag der Sozialdemokraten im Europaparlament den Sommerurlaub in der Corona-Krise retten. Demnach sollten die Hotels auf etliche Aspekte geprüft werden.

Österreich beschließt halbe Milliarde Euro Steuererleichterungen für Restaurants

Österreich erlässt seinen Gastronomen Steuern in Höhe von 500 Millionen Euro. Bundeskanzler Kurz kündigte unter anderem die Halbierung der Umsatzsteuer auf alkoholfreie Getränke auf zehn Prozent an. Auf Speisen gilt in Österreich bereits der reduzierte Satz. Hinzu kommen weitere Steuererleichterungen.

Forderung nach offenen Grenzen wird immer lauter

Seit fast zwei Monaten wird auch an deutschen Grenzen wieder kontrolliert. Ob das im Kampf gegen das Coronavirus hilft, ist umstritten. Viele fordern jetzt ein Ende. Nächste Woche will Seehofer entscheiden, wie es weitergeht.

„Wirte-Paket“: 400 Millionen Euro für Österreichs Gastronomie

Die österreichischen Gastronomen haben ihren Rettungsfonds. Das „Wirte-Paket“ hat einen Umfang von 400 Millionen Euro erhalten. Konkrete Inhalte sind noch nicht bekannt. Ab kommenden Freitag darf die Gastronomie in dem Alpenland wieder öffnen.

SPD-Chef Walter-Borjans gegen Senkung der Mehrwertsteuer, für direkte Zuschüsse

SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat die Mehrwertsteuersenkung für Speisen in Gaststätten kritisiert. «Das geht auf das Konto der CSU. Markus Söder hat darauf bestanden.» Eine Kneipe habe aber nichts davon, wenn sie für ihre Frikadellen eine Steuersenkung bekäme. Borjans plädiert für direkte Zuschüsse.

Tim Mälzer fordert in den Tagesthemen Rettungsfonds und weitere Hilfen

Tim Mälzer hat in den Tagesthemen ein fünfminütiges Interview gegeben. Darin weist Mälzer auf die Bedeutung des Gastgewerbes hin und fordert, dass die Senkung der Mehrwertsteuer auf mindestens drei Jahre und auf Getränke ausgeweitet werde. Der Koch plädiert ebenso für einen Rettungsfonds und Mietminderungen. (Mit Video)

Schwesig fordert 1.000-Euro-Zuschuss für Tourismusmitarbeiter

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat einen Zuschuss von 1.000 Euro pro Mitarbeiter in der Tourismusbranche gefordert. Kaum ein Wirtschaftszweig sei in den letzten Wochen so schwer getroffen worden wie der Tourismus.

Restaurants in Mecklenburg-Vorpommern öffnen für Gäste

Ein ganze Branche scharrt bundesweit mit den Füßen. Die Gastwirte wollen ihre Restaurants aufmachen und Gäste empfangen. Vorreiter ist an diesem Samstag Mecklenburg-Vorpommern, die anderen Bundesländer werden folgen.

Kommunen in Sachsen-Anhalt können Gaststätten ab 18. Mai öffnen lassen

Jetzt also doch: Sachsen-Anhalt lässt Restaurants, Cafés und Co. doch eher öffnen als zuletzt geplant. Doch wann es genau losgeht, kommt auf die Region an - und ist auch in der Landesregierung umstritten.