Amadeus und Microsoft arbeiten weltweit zusammen

| Technologie Technologie

Amadeus und Microsoft haben eine globale Partnerschaft vereinbart. Amadeus setzt für seine Angebote für die Reisebranche zukünftig auf die Cloud-Technologie von Microsoft. Gemeinsam sollen aber auch Produkte für die Branche entwickelt werden.

Die Unternehmen sagen, dass sie den Funktionsumfang von Microsofts Lösungen nutzen wollen, um „leistungsfähigere und anspruchsvollere Endnutzererlebnisse zu bieten und maßgeschneiderte Lösungen“ zu entwickeln, die genau auf die Bedürfnisse der Reisebranche zugeschnitten seien.

Die ersten Schritte werden sich auf den Aufbau von stärker integrierten Geschäftsreisen konzentrieren und eine engere Zusammenarbeit zwischen Reise- und Gesundheitsbehörden ermöglichen.

„Fortschritte in der digitalen Technologie definieren schnell jeden Aspekt der Arbeit und des Lebens neu, einschließlich wie wir reisen", sagt Satya Nadella, Chief Executive Officer von Microsoft. „Gemeinsam mit Amadeus werden wir die Leistungsfähigkeit von Azure und seine KI-Fähigkeiten nutzen, um neue, reibungslose Erlebnisse für Reisende auf der ganzen Welt zu entwickeln und die Zukunft der Reisebranche neu zu gestalten."

„Die Stärke von Amadeus beruht auf unseren Mitarbeitern und unserer Geschichte, Grenzen zu überwinden und unseren Kunden immer bessere und innovativere Möglichkeiten zu bieten, ihre Ziele zu erreichen. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung mit der Cloud-Technologie sind wir davon überzeugt, dass es die ideale Systemarchitektur ist, um diesem Anspruch gerecht zu werden, und dass Microsoft der richtige Partner ist, um unsere Ziele gemeinsam zu erreichen. Dazu gehört die Möglichkeit, neue Lösungen zu entwickeln, die die Vorteile der Cloud-Technologie voll ausschöpfen", ergänzt Luis Maroto, President und Chief Executive Officer von Amadeus.

Amadeus beschleunigt seinen Übergang in die Public Cloud

Amadeus wird mit Microsoft den Umzug in die Public Cloud beschleunigen. „Die Cloud ist seit langem Teil der Amadeus Strategie: Wir waren das erste Unternehmen in der Reisebranche, das nach der Stilllegung der Mainframes in unserem Rechenzentrum im Jahr 2017 komplett auf offene Systeme umstellte", so Christophe Bousquet, Chief Technology Officer bei Amadeus.

„Die Public-Cloud-Technologie hat sich dahingehend weiterentwickelt, dass sie nun ein besseres Service-Niveau liefern kann, als es zuvor über unsere private Infrastruktur möglich war", fügt Denis Lacroix, Senior Vice President, Cloud Transformation Program bei Amadeus hinzu. 

Durch den Wechsel in die Public Cloud erreicht Amadeus eine höhere Flexibilität, um seine Betriebskapazität nach oben oder unten zu skalieren oder je nach Markt- und Nachfragebedingungen anzupassen. Amadeus erwartet außerdem, die Ausfallsicherheit seiner Lösungen und Dienstleistungen für die Kunden zu verbessern und die Bereitstellung neuer Technologien deutlich zu verändern, während gleichzeitig die Sicherheit der Systeme und Daten erhöht wird.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Immer mehr Deutsche wollen heute mobil und kontaktlos Bezahlen, auch im Restaurant. Damit Gastronomen von dem veränderten Zahlungsverhalten profitieren können, bringt Lightspeed, jetzt eine eigene Payment-Lösung auf den deutschen Markt.

Um digitale Prozesse für Hotellerie und Gastronomie zu veranschaulichen, haben vier Technologiefirmen das Projekt Cosmo Burger ins Leben gerufen. Das Best-Practice-Beispiel soll zeigen: Wenn Digitalisierung richtig aufgesetzt und genutzt wird, führt dies auf Unternehmerseite zu erheblicher Kostenersparnis und mehr Umsatz.

Browser sind das Tor zum Internet. Wie sicher und komfortabel sie sind, kann jeder durch persönliche Einstellungen regeln. Wer gar nichts macht, gibt viel über sich preis.

Das Smartphone ist fester Bestandteil der Reiseausstattung, bislang vornehmlich für Urlaubsbilder, Telefonate, Urlaubsgrüße oder zur Navigation. Für fast alle deutschen Sommerurlauber erfüllt das Gerät in diesem Jahr allerdings auch zentrale Funktionen im Hinblick auf die Corona-Pandemie.

Die neue Autobahn-App des Bundes bietet viele Funktionen. Sie warnt nicht nur vor Staus, sondern kennt auch die Ausstattung von Raststätten. Für E-Auto-Fahrer gibt es eine hilfreiche Übersicht.

Der Buchungssystem-Anbieter Amadeus IT hat auch im zweiten Quartal den coronabedingt schwachen Flugverkehr zu spüren bekommen. Unter dem Strich stand ein Verlust von rund 35 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Madrid mitteilte.

Bei zukunftsfähigem Revenue Management wird schnell von künstlicher Intelligenz gesprochen. Lauten die Ziele Preisgestaltung und Verfolgung der Preisgestaltung von Wettbewerbern verbunden mit der Festsetzung des „besten verfügbaren Preises“, dann liegt die Zukunft tatsächlich in der Technologie.

Die Zusammenarbeit des Hotel-Tech Unternehmens Code2Order und des Schließsystem-Anbieters Assa Abloy Global Solutions ermöglicht einen automatisierten Check-in Prozess inklusive digitalem Schlüssel für Hotelgäste.

Anzeige

Von einer Verfügbarkeitsabfrage bis hin zur Zimmerbuchung: „CLEO“ übernimmt die vollständige Abwicklung von Gastanfragen und Reservierungen in Hotels. Der automatische Ablauf spart Zeit an der Rezeption, die dann für die Wünsche der Gäste vor Ort genutzt werden kann.

Die Technologiebranche im Gastgewerbe ist umfangreich, komplex und entwickelt sich stetig weiter. Der Shiji Hotel Technology Distribution Chart zeigt die verschiedenen Anbieter und ihre Beziehungen zum Hotel, zum Gast und untereinander.