DISH: Metro-Tochter mit maßgeschneiderten, digitalen Lösungen für Restaurants

| Technologie Technologie

Hospitality Digital bietet Gastronomen eine Reihe von Tools an, die Restaurants helfen sollen, die Digitalisierung voranzutreiben. Ob digitaler Neuling oder fortgeschritten: Um die Bedürfnisse der Gastgeber noch besser bedienen zu können, konzentrieren sich Angebote jetzt auf den Wissensstand der Gastgeber.

„Seit 2015 entwickeln wir digitale Lösungen für eine unserer Hauptkundengruppen: Die unabhängigen Restaurateure“, sagt Dr. Volker Glaeser, CEO Hospitality Digital. „Während der COVID-Pandemie haben wir ununterbrochen an Möglichkeiten gearbeitet, um unsere Kunden weiter zu unterstützen und Lösungen anzubieten, die wegfallende Umsätze etwas abfangen. Dazu gehören der Website-Builder, aber auch die Integration von Bestelllösungen über die eigene Seite oder Auffindbarkeit im Internet. Was uns immer wieder gespiegelt wird: Die Lösungen müssen so einfach und intuitiv wie möglich sein. Das hat uns auch bewogen, unsere Abo-Lösungen dahingehend nochmal zu optimieren und an die zurückgemeldeten Bedürfnisse anzupassen”, so Glaeser weiter.

Mit den neuen Lösungen konzentriert sich DISH auf den Wissensstand der Kunden. Ist der Gastronom ein „digitaler Neuling“, wird das Angebot auf diesen speziellen Bedarf zugeschnitten und der Gastronom kann ein Paket wählen, das ohne technische Vorkenntnisse und ohne technische Sprache ausführbar ist: DISH-Starter. Ist der Nutzer auf einem etwas fortgeschritteneren digitalen Niveau, nutzt bereits digitale Werkzeuge und will nun tiefer in die digitale Welt einsteigen, um sein Geschäft zu verbessern, so kann er aus verschiedenen Abo-Lösungen nach seinem Bedarf auswählen.

Die Tools sind auf diesen Wissensstand ausgerichtet:

  • DISH Starter hilft dem Restaurateur, sein Angebot online zu stellen und das Restaurant für mehr potenzielle Gäste sichtbar zu machen. Die DISH Starter-Lösung umfasst eine Website, ein Reservierungstool und ein Google-Geschäftskonto. Sie ist so konzipiert, dass keine technischen Vorkenntnisse erforderlich sind. Al-les, was ein „Neuling“ braucht, um online zu gehen, ist abgedeckt. Eine einmalige Aktivierungsgebühr wird erhoben, keine monatlichen Kosten, keine versteckten Kosten, es kann jederzeit gekündigt werden.
     
  • DISH Professional Reservation ist eine Lösung, die alle Funktionen bietet, die eine starke Online-Präsenz für die Annahme und Verwaltung von Reservierungen unterstützen: Reservierungstool, Website und ein Google-Geschäftskonto. Durch die Möglichkeit, SMS-Erinnerungen zu versenden, wird die „No-Show-Rate“ verringert. Durch SEO-Optimierung wird die Auffindbarkeit des Restaurants im Internet erhöht, die Website des Gastronomen automatisch in die Sprache der Gäste übersetzt. Diese Lösung ist so konzipiert, dass sie vom Kunden selbst verwaltet werden kann. Eine einmalige Aktivierungsgebühr und ein monatlicher Abopreis sind zu zahlen.
     
  • DISH Professional Order bietet alle Funktionen für eine starke Online-Präsenz und für die Annahme und Verwaltung von Essensbestellungen. DISH Professional Order umfasst Website, Google Geschäftskonto sowie eine integrierte Bestelloption über Google (derzeit nur in Deutschland). Es ermöglicht dem Gastronomen mehr Unabhängigkeit und Rentabilität dank fester monatlicher Kosten, statt provisionsbasierter Abrechnung. Gastronomen können ihre Speisekarte schnell und eigenständig anpassen und Werbeaktionen kreieren, um die Zahl der treuen Gäste zu erhöhen und den gesamten Bestellvorgang zu verwalten.
     
  • DISH Premium ist eine Lösung, die es dem Gastronomen ermöglicht, die positiven Auswirkungen der Digitalisierung auf sein Geschäft zu maximieren – von Website über Außer-Haus- bis zum In-Haus-Geschäft. Sie ermöglicht die direkte Bestellung und Reservierung über Google ohne Provision zu zahlen. Inhouse- und Out-of-House-Prozesse können unabhängig voneinander verwaltet werden. Menüs und Angebote können schnell angepasst werden. Senkung der „No-Shows“ dank SMS-Erinnerungen. Höhere Online-Auffindbarkeit dank Google-optimiertem Text und automatischen Übersetzungen

Mit den neuen Abo-Lösungen unterstreicht Hospitality Digital einmal mehr, dass der ständige Dialog mit der Zielgruppe entscheidend ist, um die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen. Die Digitalisierung ist ein stetiger Prozess und die Tech-Unit der METRO stärkt das Gastgewerbe mit maßgeschneiderten Angeboten. Diese helfen den Gastronomen, sich auf das zu konzentrieren, was für sie am wichtigsten ist: ihre Gäste.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Digitalisierung im Restaurant: Deutsche Gastronomen holen auf

Lightspeed hat für eine neue Studie 850 Gastronomen aus Nordamerika und Europa zur Lage der Branche befragt. Die Untersuchung zeigt: Deutschland holt beim Thema Digitalisierung langsam aber sicher auf.

Gastro-App drive & dine will Autofahrer in Restaurants lotsen

Restaurants in unmittelbarer Nähe des deutschen Autobahnnetzes können hierfür jetzt auf die neue App drive & dine zurückgreifen. Die mobile Anwendung navigiert Autofahrer derzeit zu 1.500 Restaurants entlang der geplanten Route abseits hochfrequentierter Autobahnen.

DB und Siemens präsentieren ersten automatisch fahrenden Zug

Die Deutsche Bahn und Siemens haben den weltweit ersten Zug entwickelt, der im Eisenbahnverkehr von allein fährt. Der Zug wird mittels digitaler Technik gesteuert, die Lokführer bleiben zur Überwachung der Fahrt mit Fahrgästen aber weiterhin an Bord.

Digitalisierungsstrategien für die Gastronomie

Die Gastronomie steckt mitten im digitalen Wandel. Um Gastronomen auf ihren Weg zum digitalen Unternehmen zu unterstützen, hat das Beratungsunternehmen F&B Heroes leicht umsetzbare Empfehlungen zusammengestellt.

Facebook, WhatsApp und Instagram nach Total-Ausfall wieder online

Rund sechs Stunden ohne Facebook, WhatsApp und Instagram: Ein ungewöhnlich langer Total-Ausfall hat am Montag Milliarden Nutzern des Online-Netzwerks zugesetzt. Während Facebook sich zunächst nicht zu den Ursachen der Störung äußerte, tippten Experten auf einen Konfigurationsfehler in der Netzwerk-Infrastruktur.

Mega Störung: Facebook, WhatsApp und Instagram für viele Nutzer nicht verfügbar

Bei einem ungewöhnlich großen Ausfall sind am Montag gleich mehrere Dienste des Facebook-Konzerns auf breiter Front vom Netz gegangen. Neben der eigentlichen Facebook-Plattform waren auch der Chatdienst WhatsApp und die Foto-App Instagram für viele Nutzer nicht zu erreichen.

Trotec – neue Hochleistungs-Luftreiniger-Generation für die Gastronomie: Sichere Bewirtung jetzt deutlich preiswerter 

Die Gastronomie steht erneut vor einer harten Belastungsprobe. Die Bewirtung kehrt in die Innenbereiche zurück, gleichzeitig formt sich eine vierte Corona-Welle, mitverursacht durch eine verlangsamte Impfkampagne. Neue Hochleistungsluftreiniger-Modelle bieten preiswerte Absicherung der Innen-Gastronomie.

Sircle Collection setzt auf Shiji Enterprise Platform

Die Sircle Collection ist ein unabhängige Hotelunternehmen mit Sitz in Amsterdam. Um den digitalen Anforderungen gerecht zu werden, begann das Unternehmen Anfang des Jahres mit einer Kooperation mit der Shiji Group, um die eigenen Hotels in vier Ländern miteinander zu verbinden.

Gründer bleibt an Bord: Ullrich Kastner verkauft myhotelshop an Rategain

RateGain übernimmt myhotelshop von Ullrich Kastner. myhotelshop hilft Hotels, ihren Direktvertrieb über Seiten wie Google tripadvisor und trivago zu verbessen. Kastner hatte das Unternehmen vor zehn Jahren gegründet und bleibt nach dem Verkauf „ohne zeitliches Limit an Bord“.

Taxidienst Uber rechnet mit erstem operativen Gewinn im Kerngeschäft

Mehr als ein Jahrzehnt nach der Gründung stellt Uber seinen ersten operativen Gewinn in Aussicht - jedenfalls nach Abzug diverser Kosten. Der Fahrdienstvermittler verbrannte bei seiner globalen Expansion Milliarden Dollar mit dem Versprechen späterer Profite.