Tourismus

Tourismus

Schwarzwald, Bodensee, Schwäbische Alb: Der Tourismus ist im Südwesten ein großer Wirtschaftsfaktor. Corona war da nicht nur für die Gastbetriebe ein Schock. Das ganze Ausmaß der Krise wird nun in einer neuen Studie sichtbar.

An Deutschlands Küsten ist es derzeit, wie in vielen anderen Urlaubsregionen auch: Preissteigerungen und Konsumzurückhaltung dämpfen vor den anstehenden Herbstferien die Erwartungen der Gastgeber. Unterkünfte werden teurer, Service wird wegen der Energiekrise mitunter eingeschränkt. Droht die Reiselust zu kippen?

Touristen dürfen weiterhin in den Amsterdamer Coffeeshops Hasch und Marihuana kaufen und Joints rauchen. Eine Mehrheit des Stadtparlaments sprach sich gegen das geplante Zutrittsverbot für Touristen aus.

Ihre Nachhaltigkeitsbestrebungen im Tourismus können Destinationen in ganz Deutschland ab dem 1. Oktober auf den Prüfstand stellen lassen. Dann startet der Bundeswettbewerb Nachhaltige Tourismusdestinationen 2022/23.

Presented by HOTELCAREER
Top 5 Jobs
Assistant Front Office Manager (m/w/d)
HYPERION Hotel Garmisch-Partenkirchen, Garmisch-Partenkirchen
Cash Manager (m/w/d)
HRG Hotels GmbH, Berlin
Frühstückskraft Service (m/w/d)
Mercure Hotel München City Center, München
Chef de Partie (m/w/d) € 1.500,00 Einstellungsprämie
Best Western Plus Hotel Böttcherhof, Hamburg

Flugzeugpiloten tragen eine besondere Verantwortung – fliegen sie doch mit tonnenschweren Maschinen über unsere Köpfe hinweg. Dass diese Verantwortung nicht an der Kabinentür endet, musste nun eine Pilotin der Lufthansa erleben. Die Polizei hatte sie mit 1,46 Promille hinterm Steuer ihres Autos erwischt und ihr den Führerschein abgenommen. Doch auch beruflich hat die volle Fahrt nun Folgen, die 32-Jährige muss sich vor dem Luftfahrt-Bundesamt verantworten.

Die Infrastruktur der Bahn braucht dringend eine Auffrischung. Sollte nicht ganz schnell deutlich mehr Geld ins Schienennetz fließen, drohe der Bahn der Verlust des Double-A-Ratings, befürchtet der SPD-Verkehrsexperte Martin Burkert. Eine Herabstufung bei der Kreditwürdigkeit hätte drastische Folgen: Pro Jahr müsste das Unternehmen dann bis zu 180 Millionen Euro mehr an Zinsen zahlen.

Der Warnstreik der Passagierkontrolleure am Frankfurter Flughafen sorgte am Wochenende für einigen Ärger. Da die privaten Sicherheitskräfte die Arbeit niedergelegt hatten, konnten nur die Fluggäste abgefertigt werden, die in Frankfurt umsteigen mussten. Die Arbeitgeber der Streikenden kritisierten die Aktion als „völlig überzogen“. Das sah wohl auch Verdi mittlerweile ein. Mit diesem Ausmaß hätten sie nicht gerechnet, so eine Sprecherin.

Eigentlich sollten die neuen ICE-Züge der Deutschen Bahn schon seit Dezember 2011 über deutsche Schienen rollen. Die ersten der 17 bestellten Schnellzüge sind nun seit Ende des letzten Jahres unterwegs, offiziell vorgestellt wurden sie jedoch erst diese Woche auf einer Fahrt zwischen Frankfurt und Köln. Sie seien froh, dass sie sie endlich hätten, so ein Bahn-Manager. Mit den neuen Zügen endet wohl auch die Ära der Höchstgeschwindigkeit. Die nächste Generation, der ICx, wird nur noch bis zu 250 Stundenkilometer schnell fahren.

Winterzeit ist Buchungszeit – die Hälfte der Deutschen wissen schon jetzt, wohin es im Sommer in den Urlaub geht. Wie die Stiftung für Zukunftsfragen in ihrer „Reiseanalyse 2014“ feststellte, bleibt das eigene Land auch in diesem Jahr das beliebteste Reiseziel der Bundesbürger. Fast jeder Zehnte möchte hingegen nach Spanien, doch auch Italien liegt nach wie vor hoch im Kurs. Bei den Fernreisen spielt Ägypten aufgrund der Reisewarnungen kaum noch eine Rolle, profitiert haben asiatische und amerikanische Destinationen.

Immer mehr Fluglinien erlauben den Gebrauch von Smartphones und Tablets an Bord. Nachdem die Lufthansa vergangene Woche eine Aufweichung der Bestimmungen angekündigt hatte, zog nun auch Air France nach. Die Erlaubnis gilt auch für Starts und Landungen. Die Geräte müssen jedoch im Flugmodus bleiben, das Telefonieren in der Luft ist also nach wie vor verboten.

Die Aktien des Reiseportals Tripadvisor kletterten diese Woche auf über 93 Dollar und damit auf ein neues Rekordhoch. Das Unternehmen erzielte im vierten Quartal des vergangenen Jahres einen Gewinn von 212,7 Millionen Euro. Noch spektakulärer sind allerdings die Nutzerzahlen: Monatlich verbuchte die Seite mehr als 260 Millionen Besucher. Im Gesamtjahr kamen so mehr als zwei Milliarden „unique visitors“ zusammen.

Die Fluglinie Easyjet wurde nun von einem Gericht in Paris wegen Diskriminierung verurteilt. Verhandelt wurde der Fall einer 19-jährigen Rollstuhlfahrerin, die im Jahr 2010 Passagierin einer Easyjet-Maschine gewesen war. Denn mitfliegen durfte sie leider nicht, es fehlte die Begleitperson. Das wollte das Gericht so nicht hinnehmen und verurteilte die Fluglinie zu einer Geldstrafe von 50.000 Euro. Die betroffene Passagierin wurde mit 5.000 Euro entschädigt.

Der Travel Industry Club ehrt Klaus Laepple mit dem „Lifetime Award 2014“. Sein ehrenamtliches Engagement für die Branche suche seinesgleichen, begründete Präsident Dirk Bremer die Auszeichnung. Ihm sei maßgeblich zu verdanken, dass die Tourismuswirtschaft heute in der Politik als volkswirtschaftlich relevante Größe wahrgenommen werde. Der 74-Jährige war viele Jahre Präsident des Deutschen Reiseverbandes (DRV) sowie des Bundesverbandes der Tourismuswirtschaft (BTW). Dem Verwaltungsrat der DZT steht er noch heute als Präsident vor.

Der Hauptstadtflughafen ist doch immer eine Nachricht wert. Diesmal war es die neue Chefplanerin Regina Töpfer, die für die Schlagzeile sorgte. Die 46-Jährige war im Herbst eingestellt worden, um den BER zu Ende zu bauen. Doch durch die Probezeit schaffte sie es leider nicht. Ihr Vertrag wurde nicht verlängert, wie die Frankfurter Allgemeine berichtete. Wie aus Branchenkreisen zu hören war, habe sie die hohen Erwartungen von Hartmut Mehdorn nicht erfüllen können.