Tourismus

Tourismus

Schwarzwald, Bodensee, Schwäbische Alb: Der Tourismus ist im Südwesten ein großer Wirtschaftsfaktor. Corona war da nicht nur für die Gastbetriebe ein Schock. Das ganze Ausmaß der Krise wird nun in einer neuen Studie sichtbar.

Urlaub ist teuer, erst recht in Zeiten von Inflation und hohen Energiepreisen. Auf Ferien verzichten wollen die Deutschen einer Studie zufolge dennoch nicht. Sie sind aber zu Abstrichen und Kompromissen bereit.

Die Lufthansa hatte im vergangenen Jahr in Sachen Zuverlässigkeit und Servicequalität Luft nach oben. Der neue Chef will das unter anderem mit einer runderneuerten App ändern.

Touristenbusse dürfen ab 2024 nicht mehr ins Zentrum von Amsterdam fahren. Die Busse müssen außerhalb des Zentrums stoppen und Passagiere auf den öffentlichen Nahverkehr umsteigen. Die Regel gilt für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen.

In einem Naturschutzgebiet auf Teneriffa wurden zwei deutsche Mädchen aus einer Höhle geborgen. Die Kinder im Alter von sieben und zehn Jahren hatten offenbar mit einem ebenfalls deutschen Mann zusammengelebt, der jedoch nicht mit ihnen verwandt ist. Wie die Tourismus-Polizei mitteilte, habe man die Mutter der Kinder gefunden und bereits befragt. Die Mädchen seien nun in der Obhut des Jugendamtes.

In Dänemark werden zu wenig Kinder geboren. Die Thomas Cook-Tochter Spies Rejser will die Landsleute daher in den Urlaub schicken. Denn in  den Ferien haben die Dänen 46 Prozent mehr Sex. Und 10 Prozent aller Kinder entstehen bei Urlaubsreisen. Mit der Kampagne „Do it for Denmark“ will das Reiseunternehmen den Trend befördern, für die eigene Kasse und das Vaterland.

Auf dem Weg zu mehr Rentabilität kennt TUI-Chef Friedrich Joussen keine heiligen Kühe und nimmt nun auch die Robinson-Clubs unter die Lupe. "Unsere Club-Marke Robinson ist zwar extrem stark, bleibt aber mit einer Eigenkapitalrendite von nur sechs Prozent deutlich unter unserer Zielmarke von mindestens elf Prozent", sagte Joussen der WirtschaftsWoche.

„Das ist Diebstahl“, formulierte EU-Digital-Kommissarin Neelie Kroes empört auf Twitter. Dabei ging es aber nicht um Handtaschenraub oder ähnliches, Kroes verschaffte sich Luft über die Gebühren, die sie am Flughafen Düsseldorf für die Nutzung des W-Lans bezahlen sollte. Der Flughafen reagierte prompt und kündigte an, dass ab April eine halbe Stunde Gratis-W-Lan für Reisende und Besucher angeboten würde.

Heute kommt der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn zusammen. Und auch wenn es nicht direkt um die Personalie Pofalla gehen wird, ist der ehemalige Kanzleramtsminister dennoch ein Thema. Wie die Rheinische Post erfuhr, plant Bahn-Chef Grube offenbar einen Umbau der Vorstandsstrukturen. Ein Ressort soll um die Aufgabe „Regierungskontakte“ ausgeweitet werden und wäre somit ab 2017 ein schöner Posten für Pofalla. Dieser wird ab Januar wohl erst einmal als Abteilungsleiter einsteigen.

Die Deutsche Bahn hat die Schnauze voll – für mehr als 20 Milliarden Euro bestellt der Konzern jedes Jahr bei Lieferanten und wird dabei ordentlich über den Tisch gezogen. Seit einiger Zeit gibt es deswegen die Sondereinheit „CRK4“. Ihre einzige Aufgabe: Kartellsünder jagen und Schadensersatz eintreiben. Sie seien direkt oder indirekt fast von jedem dritten Kartell betroffen, das in Deutschland aufgedeckt werde, so Vorstandsmitglied Gerd Becht. In den vergangenen fünf bis sieben Jahren seien sie so um vermutlich mehr als eine Milliarde Euro betrogen worden.

Sind viele Menschen auf engem Raum zusammen, dann geht es kaum ohne gutes Benehmen. Das gilt natürlich auch für Flugzeuge. Im Spiegel erklärten nun gleich drei Flug-Profis, wie man mit den heiklen Situationen an Bord am besten umgeht: Ob nun das Armlehnen-Wrestling oder der unangenehme Geruch des Sitznachbarn – auch in der Luft gibt es für jede Situation das richtige Verhalten. 

Usedom bekommt eine neue „Attraktion“. Und was sollte es an den Stränden der Ostsee auch sonst sein, als ein riesiger Strandkorb? Bis zum Beginn der Urlaubssaison am 1. Mai soll das Ungetüm an der Promenade stehen. Gebaut wird der Riesenkorb von der Korbwerk Heringsdorf GmbH. Es soll der größte Strandkorb der Welt werden, so Betriebsleiter Matthias Krüger. Mit vier Meter Höhe und sechs Meter Breite stehen die Chancen nicht schlecht.

Anlässlich des hinduistischen Holi-Festes wollten die Flugbegleiter einer indischen SpiceJet-Maschine die Gäste mit einer Tanzdarbietung erfreuen. Einer der Piloten machte Fotos von dem Spektakel. Jetzt macht die Cockpit-Besatzung allerdings erst mal gar nichts mehr. Tanzeinlagen und Fotos davon sind nicht erlaubt. Die indische Billig-Airline hat die Piloten wegen des Verstoßes gegen die Sicherheitsregeln vom Dienst entbunden.

Das ist mal ein Jobangebot: Eine Agentur sucht einen Tester, der ein Jahr lang, mit Begleitperson, Luxus-Destinationen auf der ganzen Welt ausprobieren soll. Es geht um schnelle Autos, Yachten, Luxushotels, Sternerestaurants und Privatinseln. In 65 Worten müssen die Bewerber darlegen, warum sie die besten Kandidaten für die Testerreise im Wert von einer Million Dollar sind. Die Frist läuft bis 30. April, die Reise startet im Sommer 2014.