Dänemark lockert Reisebeschränkungen

| Tourismus Tourismus

Dänemark lockert schrittweise seine im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie geltenden Reisebeschränkungen. Darauf einigten sich die sozialdemokratische Regierung und der Großteil der Parlamentsparteien am Dienstagabend in Kopenhagen, wie das dänische Justizministerium mitteilte. Ziel der Vereinbarung ist es, dass die Däninnen und Dänen wieder ins Ausland reisen können, Ausländer aber auch zu Besuch nach Dänemark kommen können.

Die Beschränkungen werden demnach in vier Phasen gelockert, die erste davon beginnt am kommenden Mittwoch. Ab dann rät die dänische Regierung nicht mehr grundsätzlich von allen Reisen ins Ausland ab. Stattdessen werden Länder und Regionen wieder je nach Infektionslage in verschiedene Farben unterteilt - ist ein Land beispielsweise gelb, muss man nach der Einreise in Dänemark nicht mehr wie bisher in Quarantäne. Auch Dienstreisen und Fahrten in eigene Ferienhäuschen in Skandinavien werden erleichtert. Die Anforderung eines Corona-Tests nach der Einreise bleibt jedoch bestehen.

Für Deutsche und andere Ausländer wichtig: Die Liste der triftigen Einreisegründe, mit denen man ins Land gelassen wird, wird erweitert. Damit können ab dann unter anderen auch wieder Austauschstudenten, Sommerhaus- und Bootsbesitzer sowie Dauercamper einreisen.

Die Phasen zwei bis vier sind für den 1. und 14. Mai sowie vermutlich 26. Juni anvisiert. Ab Phase zwei sollen geimpfte Touristen aus EU- und Schengenländern mit passablen Infektionszahlen ohne Test und Quarantäne einreisen können. In Phase drei sollen auch Menschen einschließlich Urlaubern aus den Grenzgebieten von der Quarantänevorschrift ausgenommen werden. Die letzte Phase soll dann mit der Einführung eines EU-weiten Corona-Passes einhergehen.

Ab dem Zeitpunkt, so heißt es in der Vereinbarung, soll es möglich sein, Sommerferien in Europa zu machen und Touristen unter der Bedingung in Dänemark zu empfangen, dass man negative Tests, Impfungen oder überstandene Infektionen nachweisen kann. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Sommerurlaub: Viele europäische Länder lockern Corona-Einschränkungen

Das Impfen geht voran, die Coronazahlen zurück und der Sommerurlaub steht vor der Tür. Die ganz großen Veranstaltungen sind in den europäischen Ländern zwar in der Regel noch verboten - aber ein Wein auf der Restaurantterrasse ist fast überall möglich.

Berlins Tourismusbranche hofft auf Aufwärtstrend

Die Berliner Tourismusbranche hofft auf einen Aufwärtstrend, wenn die Hotels der Hauptstadt ab Freitag (11. Juni) wieder Touristen beherbergen dürfen. Die steigenden Buchungszahlen würden zeigen, dass die Stadt bald wieder an frühere touristische Erfolge anknüpfen werde, so Visit Berlin.

Unesco-Biosphärenreservat Wattenmeer wird erweitert

Das Biosphärenreservat Wattenmeer wird um eine sogenannte Entwicklungszone auf den Inseln und entlang der Küste erweitert. Landwirte besonders in Ostfriesland sehen die Entscheidung des niedersächsischen Landtags mit Sorge.

Comeback geplant: Thomas Cook bald zurück in Deutschland?

Nach der Pleite von Thomas Cook hatte sich der Reisekonzern Fosun bereits Ende 2019 die Rechte an der Marke gesichert. Jetzt wird der älteste Reiseveranstalter der Welt unter dem chinesischen Konzern wiederbelebt und will schon bald auf dem deutschen Markt agieren.

Keine PCR-Testpflicht bei Einreise aus Deutschland in Niederlande

Die Niederlande nehmen die Einstufung Deutschlands als Corona-Hochrisikogebiet zurück. Damit entfällt von Donnerstag (10. Juni) an für Einreisende aus Deutschland mit einem Aufenthalt von mehr als zwölf Stunden die Pflicht eines negativen PCR-Testes.

«Die Hälfte vom Original»: Kieler Woche schon in diesem Jahr wieder als Volksfest geplant

Wieder eine Kieler Woche mit Millionen-Publikum? Das Fest rund um die Segelwettbewerbe Anfang September soll deutlich größer ausfallen als zuletzt. «Die Hälfte vom Original», sagt Oberbürgermeister Kämpfer. Zudem wird fürstlicher Besuch erwartet.

Weltweit zuhause: Airbnb schickt 12 Personen für ein Jahr um die Welt

Von überall aus arbeiten und leben – der Trend Richtung mehr Flexibilität hält an. Inspiriert von dieser Entwicklung startet Airbnb das Programm „Weltweit zuhause auf Airbnb”, und ermöglicht es 12 Personen, für etwa ein Jahr in Airbnb-Unterkünften zu leben.

Freizeitparks in Bayern öffnen wieder

In ganz Bayern öffnen in diesen Tagen wieder die Freizeitparks. Am vergangenen Freitag hatte die Staatsregierung bekanntgegeben, dass Spaß auf Riesenrad und Wildwasserbahn ab sofort wieder möglich ist - wenn auch mit Einschränkungen.

Tschechien öffnet Grenzen für Touristen

Tschechien öffnet seine Grenzen vom 21. Juni an für Touristen aus allen EU-Staaten sowie Serbien. Die Reisenden müssen jedoch nachweisen, dass sie gegen das Coronavirus geimpft, negativ getestet oder genesen seien.

Roundtable: Wie gestaltet sich der Restart in der Touristik?

„Wir sind noch lange nicht über dem Berg und die uneinheitlichen Regelungen in den Bundesländern erschweren den Restart in der Touristik massiv“: So das Fazit des ersten virtuellen Presse-Roundtable des Aktionsbündnis Tourismusvielfalt (ATV).