Perseiden: Sternennacht mit Zugspitzbahn

| Tourismus Tourismus

Jedes Jahr im Juli und August kreuzt die Erde den Meteorstrom der Perseiden – dann sind besonders viele Sternschnuppen am Nachthimmel zu sehen. Noch intensiver lässt sich dieses Naturschauspiel am Gipfel der Zugspitze, 2.962 Meter über dem Meeresspiegel, beobachten. In diesem Jahr bietet die Tiroler Zugspitzbahn ihren Gästen die Möglichkeit, die Sternschnuppennacht bei einer Multivisionsshow mit den beiden Astro- und Panoramafotografen Bernd Willinger und Dr. Norbert Span zu erleben und dabei Wissenswertes über das Planetensystem und die Sterne zu erfahren. Die „Sternennacht“ mit der Tiroler Zugspitzbahn findet am 12. August 2020 auf der Terrasse des Panorama-Gipfelrestaurants statt.

Der August ist bekanntermaßen der Monat der Sternschnuppen und am 12. August steht der Höhepunkt bevor: Dann verwandeln sich bis zu 100 Meteore pro Stunde in Sternschnuppen, welche mit Geschwindigkeiten von bis zu 60 Kilometern pro Sekunde in die Erdatmosphäre schießen.
 

An diesem astronomisch bedeutenden Abend zeigen Bernd Willinger und Dr. Norbert Span ab 21 Uhr unter freiem Himmel auf der Gipfelterrasse der Zugspitze Aufnahmen der Berge im Licht der Sterne, der Milchstraße oder des Zodiakallichts. Im Anschluss stehen sie für Fragen und Erklärungen rund um die Sternschnuppennacht und das Planetensystem zur Verfügung. Das Tiroler Fotografen- und Buchautorenteam mit den Spezialgebieten Astro- und Panoramafotografie ist seit über zehn Jahren in den Alpen unterwegs.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Erster virtueller IST-Nachhaltigkeitstag

Verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit werden in allen Lebensbereichen zunehmend wichtiger – auch in der Freizeit und auf Reisen. Am 25. Januar widmen sich das IST-Studieninstitut und die IST-Hochschule für Management in einem kostenfreien digitalen Format dem Trendthema.

Österreich: Registrierungspflicht bei Einreise

In Österreich gilt aufgrund der Corona-Pandemie ab Freitag eine digitale Registrierungspflicht. Ausgenommen sind regelmäßige Pendler und Transitreisende. Ausnahmen gibt es auch für familiäre Notfallsituationen.

«Außergewöhnlicher Garten»: Paris will Champs-Élysées umbauen

Die Pariser Prachtstraße Champs-Élysées soll künftig in neuem Glanz erstrahlen. Ein entsprechendes Projekt will die Stadt in der kommenden Woche vorstellen. Bürgermeisterin Anne Hidalgo hatte am Wochenende einen «außergewöhnlichen Garten» angekündigt.

Rest der Skisaison in Sachsen fällt aus

Mit der Skisaison in Sachsen wird es diesen Winter nichts mehr: Die alpinen Skilifte in Oberwiesenthal, Eibenstock, Schöneck/Vogtland und Klingenthal blieben auch über den 7. Februar hinaus geschlossen, teilte das Landestourismusministerium am Dienstag mit.

Ferienhausverband will Ostersaison noch nicht abschreiben

Der Deutsche Ferienhausverband hat Äußerungen des Tourismusbeauftragten der Bundesregierung, Thomas Bareiß, zu Urlaubsreisen an Ostern scharf kritisiert. Mitte Januar bereits die Ostersaison abzuschreiben, sei das falsche Signal.

Einreise nach England: Corona-Test und Pflichtquarantäne

Einreisen nach England sind bald nur noch mit einem negativen Corona-Test möglich. Die neue Regel soll am Freitagmorgen in Kraft treten und auch für britische Staatsbürger gelten. Unabhängig vom Testergebnis müssen sich zudem alle Einreisenden für zehn Tage in Quarantäne begeben.

Campingpark Kühlungsborn ist Europas beliebtester Campingplatz 

Bereits zum 10. Mal zeichnet das Unternehmen camping.info im Rahmen des camping.info Awards die 100 beliebtesten Campingplätze in Europa aus. In Deutschland erhielten gleich 68 Campinganlagen den Publikumspreis.

Fernweh ungebrochen: Umfrage von Wyndham Rewards zeigt Reise-Stimmung

Trotz eines Jahres mit Einschränkungen und Unsicherheit, scheint die Reiselust der Deutschen unbeeinträchtigt. Eine aktuelle Umfrage von Wyndham Rewards​​​​​​​ zeigt, dass 80 Prozent der Befragten in Deutschland auch im dritten Quartal 2020 weiter verreist sind.

Weltflughafen im Winterschlaf: Der Corona-Modus in Frankfurt

Am Frankfurter Flughafen ist die Corona-Krise besonders deutlich zu spüren. Die Beschäftigten hoffen darauf, dass ihre Firmen durchhalten. Bislang haben erst wenige ihre Jobs verloren.

200. Geburtstag: Wasserwaten auf den Spuren Kneipps

Wasserdoktor, Wickelmeister, Wundermacher: Sebastian Kneipp half Armen genauso wie Prinzen oder dem Papst. Eine Reise zu seiner Wirkstätte führt ins bayerische Bad Wörishofen, wo Kneipp heute noch den Tourismus ankurbelt.