Portugals Tourismus durch Pandemie um Jahrzehnte zurückgeworfen

| Tourismus Tourismus

Die Corona-Pandemie hat den wichtigen Tourismussektor in Portugal auf das Niveau der frühen 1990er Jahre zurückgeworfen. Im vergangenen Jahr sei die Zahl der Übernachtungen in dem auch bei deutschen Urlaubern beliebten Land im Vergleich zu 2019 um 63 Prozent auf 26 Millionen eingebrochen, teilte die nationale Statistikbehörde INE am Montag in Lissabon mit. Eine niedrigere Zahl sei zuletzt 1993 mit 23,6 Millionen registriert worden, hieß es. Die Zahl der Touristen sei derweil um 61,2 Prozent auf 10,5 Millionen gefallen.

Das Minus bei den Übernachtungen ausländischer Gäste fiel 2020 nach Angaben der Behörde mit 74,9 Prozent (auf 12,3 Millionen) noch schlimmer aus. Die Übernachtungen von Inländern gingen laut INE «nur» um 35,3 Prozent auf 13,6 Millionen zurück.

Die Tourismusbranche ist für die Wirtschaft des kleinen Landes am Südwestzipfel Europas immens wichtig. In den Jahren vor der Pandemie hatte sie ein rapides Wachstum erlebt. 2019 trug sie bereits direkt mit 8,7 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt von Portugal bei. 2014 waren es noch sechs Prozent gewesen. Seit 2013 verdoppelte sich die Zahl der Hotels, Pensionen und Herbergen auf mehr als 6800. Zuletzt blieb aber zirka die Hälfte wegen der Pandemie geschlossen.

Die Lage in Portugal ist nach Worten von Ministerpräsident António Costa «sehr schlimm». Zur Eindämmung der Pandemie hat sich das Land am Sonntag abgeriegelt. Zwei Wochen lang sind Ein- und Ausreisen ohne triftigen Grund untersagt. Schon seit dem 15. Januar herrscht in dem Land mit 10,3 Millionen Einwohnern ein strenger Lockdown.

Die Lage in den Krankenhäusern ist sehr angespannt. Die Bundeswehr hat deshalb Unterstützung angekündigt. Die Bundesregierung erklärte das Land zum Hochrisikogebiet und verhängte dann am Freitag für Portugal und weitere Länder mit gefährlichen Coronavirus-Varianten eine Einreisesperre, die zunächst bis zum 17. Februar gilt.

Nach jüngsten Zahlen der EU-Agentur ECDC steckten sich zuletzt binnen 14 Tagen 1429 Menschen je 100 000 Einwohner mit dem Virus an. Damit liegt Portugal vor Spanien (1026) an der Spitze der 30 erfassten Länder. Für Deutschland betrug dieser Wert gut 265. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Testpflicht für Rückreisende: Zwei Deutsche auf Mallorca im «Corona-Hotel»

Das befürchtete Chaos blieb aus: Am ersten Tag der neuen Testpflicht für alle Flugreisen nach Deutschland hatten nur wenige Urlauber auf Mallorca vor dem Rückflug Stress und Probleme. Zwei Deutsche müssen den Urlaub aber im «Corona-Hotel» unfreiwillig verlängern.

Hoffen auf Meer: Wohin steuert die Kreuzfahrt?

Unter welchen Bedingungen Kreuzfahrten im Sommer 2021 stattfinden können, ist nicht ausgemacht. Wichtige Faktoren liegen nicht in den Händen der Reedereien. Der Stand der Dinge - und ein Ausblick.

Flugreisende nach Deutschland brauchen negativen Corona-Test

Wer per Flugzeug nach Deutschland will, braucht nun neben dem Ticket auch einen negativen Corona-Test - sonst wird man gar nicht erst mitgenommen. Wie spielt sich der zusätzliche Vorsichtsaufwand ein?

Griechenland treibt Öffnung voran

Die griechische Regierung will trotz derzeit hoher Corona-Zahlen den Start der Tourismus-Saison retten. Am Wochenende landeten auf Kreta die ersten Flieger mit deutschen Touristen an Bord. Die Hotels sind jedoch noch geschlossen.

Allgäu fordert «Modellprojekt Tourismus» zur Öffnung mit Testkonzept

Ferienwohnungen, Unterkünfte auf Bauernhöfen und Campingplätze mit einem umfangreichen Testkonzept öffnen: Diese Möglichkeit fordert die Allgäu GmbH von der bayerischen Staatsregierung im Rahmen eines «Modellprojekts Tourismus».

Radisson Blu Resort Maldives holt Titel bei den Luxury Lifestyle Awards 2021

Im August 2020 eröffnet, sicherte sich das Radisson Blu Resort Maldives nun den Titel "Bestes Luxushotel auf den Malediven" bei den kürzlich verliehenen Luxury Lifestyle Awards 2021. Auf dei gäste warten dort 128 Villen und sieben Restaurants.

Fehlende Touristen: Paris entgehen wegen Corona über 15 Milliarden Euro Einnahmen

Wegen der Corona-Krise sind dem Großraum Paris im vergangenen Jahr 15,5 Milliarden Euro Einnahmen aus dem Tourismusgeschäft entgangen. Die Zahl der Besucher schrumpfte in beispiellosem Ausmaß um rund zwei Drittel auf 17,5 Millionen.

Bei Infektion auf Mallorca können Deutsche gratis ins Corona-Hotel

Deutsche Urlauber, die vor ihrer Rückkehr aus Mallorca positiv auf das Coronavirus getestet wurden, können die Quarantäne kostenlos in einem eigens auf der Insel eingerichteten Hotel für Infizierte verbringen. Wer in seinem Hotel bleiben wolle, müsse das selbst bezahlen.

Was die neue Corona-Testpflicht für Flugreisende bedeutet

Die generelle Testpflicht für Einreisen nach Deutschland mit dem Flugzeug wirft viele Fragen auf - nicht nur für Urlauber auf Mallorca. Die Vorschrift soll in der Nacht von Montag zu Dienstag in Kraft treten. Was Reisende dazu wissen müssen.

Mallorca-Urlaub mit Reiselust und Rechtfertigungsdruck

Wegen hoher Corona-Zahlen in Deutschland hat die Bundesregierung dringend gebeten, nicht nach Mallorca zu fliegen. Tausende Deutsche überzeugt das nicht. Aber ein bisschen Scham ist schon dabei.