Schleswig-Holstein-Tourismus im Mai 2021: Aufwärtstrend nach Lockdown-Phase

| Tourismus Tourismus

2,8 Millionen Übernachtungen in Schleswig-Holstein im Mai diesen Jahres sind eine deutliche Steigerung gegenüber dem Mai 2020 (+85,2 Prozent), aber immer noch ein Rückgang um 15 Prozent gegenüber der Zeit vor der Corona-Pandemie. Im Mai 2019 verzeichneten die Statistiker immerhin 3,3 Millionen Übernachtungen. Trotzdem: Die aktuellen Tourismuszahlen, gestern vorgelegt vom Statistikamt Nord, erlauben einen vorsichtig-optimistischen Blick auf die kommenden Monate.

Tourismusminister Bernd Buchholz sagte: „Das Vorgehen des Landes, den hiesigen Tourismus ab Mitte April in vier Modellregionen zuzulassen, war nicht nur erfolgreich im Hinblick auf den Erkenntnisgewinn zum Thema sicheres Reisen in Corona-Zeiten, sondern hat gleichzeitig das Interesse am Urlaubsland Schleswig-Holstein beflügelt. Das zeigt sich in den Maizahlen und wird sich hoffentlich auch in den weiteren Monaten widerspiegeln.“

„Zurzeit ist Schleswig-Holstein gut gebucht, das ist für die Betriebe gut und wichtig. Aber Schleswig-Holstein ist das ganze Jahr über eine Reise wert, an den Küsten und auch dazwischen. Diese Strategie ist ganz besonders in den kommenden Jahren wichtig, denn der Konkurrenzkampf der innerdeutschen Destinationen wird zunehmen. Ein weiterer Zuwachs in der Qualität der touristischen Angebotspalette würde uns im innerdeutschen Wettbewerb um den Gast guttun."

Dr. Bettina Bunge, Geschäftsführerin der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein, zeigte sich ebenfalls vorsichtig optimistisch, angesichts der aktuellen Mai-Tourismus-Zahlen: „Das Maiergebnis mit den moderaten Rückgängen im Vergleich zu den Jahren vor der Corona-Pandemie ist auf verschiedene Faktoren zurückzuführen. Nachdem publik wurde, dass Urlaub in Schleswig-Holstein – zunächst in einigen Modellregionen – wieder möglich ist, schnellten die Buchungsanfragen in die Höhe. Folgerichtig nahm das Gästeaufkommen trotz der diversen Auflagen enorm zu.“

„Mit den erreichten 2,8 Millionen gebuchten Übernachtungen hat das Urlaubsland Schleswig-Holstein zwar noch nicht das Normalniveau erreicht. Dennoch kann man von einemungewöhnlich positiven Ergebnis sprechen, da die Beherbergungsbetriebe in großen Teilen unseres Bundeslandes bis zum 17. Mai 2021 noch gar nicht geöffnet hatten."

„Schaut man sich die Details an, macht zum Beispiel auch das jeweils zweistellige Plus bei den vier größten Städten, Kiel, Lübeck, Flensburg und Neumünster, Mut. Die Städte waren in der Pandemie besonders gebeutelt. Wenn der Übernachtungstourismus auch hier Fahrt aufnimmt, ist das ein gutes Zeichen.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Luxustourismus auf Mallorca boomt

Lange wurde Mallorca als «Putzfrauen-Insel» verspottet, dann wurde sie für Sauftourismus geschmäht. Plötzlich steht auf der Insel aber ein Ansturm der Reichen im Mittelpunkt. Gibt es ein neues Mallorca? Adiós Schmuddelimage? Nicht alle sind dafür.

Internationale Awards für Nachhaltigkeits-Kampagnen der DZT

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) kann innerhalb weniger Tage gleich drei renommierte internationale Awards für aktuelle Marketingkampagnen entgegennehmen.

Reisesicherungsfonds zur Absicherung bei Veranstalter-Pleite gestartet

Nach den Turbulenzen der Thomas-Cook-Pleite sollen Pauschalurlauber besser gegen Insolvenzen von Reiseveranstaltern abgesichert sein. Der neue Reisesicherungsfonds startete nach eigenen Angaben pünktlich am Montag.

Tui ReiseCenter feiern Geburtstag

Die Reisebüromarke Tui ReiseCenter wird 30. Der Startschuss für die Franchisemarke fiel Ende Oktober 1991, als sich 17 Reisebüros unter dem Firmendach der Tui zur neuen Reisebüro-Franchise-Organisation zusammenschlossen.

Finanzlage am BER bleibt angespannt

Ein Jahr nach seiner Eröffnung ist der neue Hauptstadtflughafen von Volllast noch weit entfernt. Aus dem Winterflugplan schöpfen die Betreiber Hoffnung. Doch die Finanzlage bleibt angespannt.

Umfrage: Nachhaltigkeit wichtiger Entscheidungsfaktor beim Reisen

88 Prozent der Befragten in Deutschland gaben an, ihr Konsumverhalten in den vergangenen Jahren mehr oder weniger stark in Richtung Nachhaltigkeit verändert zu haben. Auch beim Thema Reisen ist Nachhaltigkeit entscheidend.

Kreuzfahrtbranche startet in die Wintersaison

«Leinen los» zur Kreuzfahrtsaison 2021 hieß es zu Pfingsten. Wie 2020 versuchte die Kreuzfahrtbranche erneut den Neueinstieg in das Milliardengeschäft mit dem Urlaub auf See. In diesem Jahr mit mehr Erfolg als im ersten Pandemiejahr.

Weihnachtsmärkte starten teils früher

Bald ist es soweit: Nachdem die Pandemie im vergangenen Jahr Weihnachtsmärkte fast unmöglich gemacht hatte, stehen ab November wieder viele Buden. Bei den Corona-Auflagen gibt es regional deutliche Unterschiede.

EcoTrophea 2021 geht an Iberostar für „Wave of Change”

Mit ihrem umfassenden Klima- und Umweltschutzprogramm „Wave of Change“ hat die internationale Hotelgruppe Iberostar die Jury überzeugt und erhält die Nachhaltigkeitsauszeichnung EcoTrophea 2021 des Deutsche Reiseverbands.

Verband will Wirte und Servicekräfte zu touristischen Ratgebern machen

Der Gastwirt als Ratgeber: Der Dehoga in Sachsen möchte Mitarbeiter von Restaurants, Bars oder im Zimmerservice besser auf Fragen und Wünsche ihrer Kunden vorbereiten. Im November startet eine Weiterbildungsoffensive.