Testpflicht bei Ausreise aus Tirol um zehn Tage verlängert

| Tourismus Tourismus

Die Corona-Testpflicht bei der Ausreise aus dem österreichischen Bundesland Tirol wurde um zehn Tage bis 3. März verlängert. Das habe das Gesundheitsministerium entschieden, teilte das Land am Freitag mit. Seit 12. Februar müssen alle Ausreisenden wegen der in Tirol vermehrt aufgetretenen Südafrika-Variante des Coronavirus einen negativen Coronatest vorweisen, wenn sie in die angrenzenden Bundesländer Salzburg und Vorarlberg oder nach Deutschland wollen.

An den 44 Kontrollstellen wurden in der ersten Woche laut Polizei knapp 100 000 Reisende kontrolliert. Fast 2000 Personen wurde die Weiterfahrt untersagt, weil sie keinen gültigen Coronatest
bei sich hatten. Dieser darf nicht älter als 48 Stunden sein. Es  drohen Strafen von bis zu 1450 Euro. Ausgenommen von der Testpflicht ist die Durchreise ohne Zwischenstopp. Auch Kinder bis zu zehn Jahren brauchen keinen Test.

Die Corona-Situation in Tirol ist weiterhin stabil. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 73. Das ist der zweitbeste Wert unter den Bundesländern in Österreich. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Camping-Preisvergleich: Deutschland und Schweden günstigeste Camping-Länder

Vor dem Start der Campingsaison veröffentlicht das Campingportal des ADAC Vergleichspreise für Camping in Deutschland und Europa. Das Ergebnis: Deutsche Camper übernachten im eigenen Land nach wie vor besonders preiswert.

Ein Jahr Corona: Flughäfen ziehen Bilanz

Die Flughäfen sind durch die Corona-Pandemie in eine nie dagewesene Krise geraten. Trotz aktuell gestiegener Buchungszahlen durch den Osterreiseverkehr kämpfe die Branche ums Überleben, so der Flughafenverband ADV.

«Rhein in Flammen» fällt auch 2021 aus

Wegen der Corona-Pandemie ist auch die diesjährige Ausgabe des traditionsreichen Feuerwerkspektakels «Rhein in Flammen» abgesagt worden. Nachdem zuvor schon die Auftaktveranstaltung abgesagt wurde, gilt dies nun auch für weitere Feuerwerke.

Geplante Corona-Lockerungen lassen britische Tourismusbranche hoffen

Die Pandemie hat weltweit die Tourismusindustrie schwer gebeutelt, auch in Großbritannien. Doch nun sieht die Branche einen Hoffnungsschimmer.

Öffnung ab Juni: Malta startet Tourismus-Offensive

Der bei den Corona-Impfungen rasch vorankommende Mittelmeerstaat Malta will sich ab Juni wieder in großem Stil für Touristen öffnen. Bei der Vermarktung will das EU-Land vor allem auf Outdoor-Aktivitäten wie Sporttauchen setzen und damit wieder mehr Urlauber ins Land ziehen.

Testpflicht für Reiserückkehrer startet – zwei Deutsche im „Quarantäne-Hotel“

Seit der Nacht auf Dienstag gilt die Testpflicht für Reiserückkehrer bei der Ankunft in Deutschland. Nicht zuletzt viele Mallorca-Urlauber können daher nun nur mit negativem Testergebnis ins Flugzeug steigen. Auch bei der Landung wird kontrolliert.

Condor vs. Lufthansa: Kartellamt sieht Marktmacht-Missbrauch

Der Streit zwischen den Fluggesellschaften Condor und Lufthansa schwelt seit Monaten. Es geht darum, ob der Kranich-Konzern seine Marktstellung dazu nutzt, andere Flieger zu verdrängen. Jetzt äußert sich das Bundeskartellamt.

Testpflicht für Rückreisende: Zwei Deutsche auf Mallorca im «Corona-Hotel»

Das befürchtete Chaos blieb aus: Am ersten Tag der neuen Testpflicht für alle Flugreisen nach Deutschland hatten nur wenige Urlauber auf Mallorca vor dem Rückflug Stress und Probleme. Zwei Deutsche müssen den Urlaub aber im «Corona-Hotel» unfreiwillig verlängern.

Hoffen auf Meer: Wohin steuert die Kreuzfahrt?

Unter welchen Bedingungen Kreuzfahrten im Sommer 2021 stattfinden können, ist nicht ausgemacht. Wichtige Faktoren liegen nicht in den Händen der Reedereien. Der Stand der Dinge - und ein Ausblick.

Flugreisende nach Deutschland brauchen negativen Corona-Test

Wer per Flugzeug nach Deutschland will, braucht nun neben dem Ticket auch einen negativen Corona-Test - sonst wird man gar nicht erst mitgenommen. Wie spielt sich der zusätzliche Vorsichtsaufwand ein?