Travelcoup Deluxe: Anbieter für Privatjet-Pauschalreisen startet ab Deutschland

| Tourismus Tourismus

Mit Travelcoup Deluxe nimmt der erste Reiseveranstalter in Deutschland den Flugbetrieb auf, der Pauschalreisen mit dem Privatjet im Einzelplatzverkauf anbietet.

Das Schweizer Reise-Startup steuert im Sommerflugplan jeweils zweimal wöchentlich im Liniendienst ab Frankfurt, München und Düsseldorf Mallorca und Ibiza an. Zusätzlich gibt es ab München und Frankfurt zwei wöchentliche Rotationen nach Nizza. Ab der bayerischen Landeshauptstadt stehen darüber hinaus zwei wöchentliche Flüge nach Venedig auf dem Flugplan. Ab Zürich in der Schweiz bietet Travelcoup Deluxe ebenfalls Pauschalreisen mit Privatjets im Liniendienst nach Mallorca, Ibiza und Nizza sowie Amsterdam an.

Travelcoup Deluxe wurde im Sommer 2020 von den Unternehmern Niclas Seitz (CEO) und Dr. Karsten Güttler (Vorsitzender des Aufsichtsrates) gegründet. Das Unternehmen mit Sitz in Sarnen in der Schweiz firmiert unter dem Namen Travelcoup Schweiz AG.
 

„Travelcoup Deluxe bietet ein Geschäftsmodell, das in ganz Europa einzigartig ist: Eine Pauschalreise mit dem Privatjet im Einzelplatzverkauf – so wird Reisen und Fliegen endlich wieder zu einem echten Erlebnis“, erläutert Niclas Seitz, CEO von Travelcoup Deluxe. „Nach dem erfolgreichen Produktlaunch in der Schweiz im vergangenen Jahr war die Expansion nach Deutschland für uns der nächste logische und strategische Schritt. Der Privatjet ist der klare Gewinner der Krise, dementsprechend ambitioniert sind auch unsere Wachstumspläne: Wir wollen unsere Strecken und Frequenzen möglichst bereits im ersten Geschäftsjahr verdoppeln.“

„Gerade jetzt, wo sich so viele Menschen aufgrund der Entbehrungen durch Corona besonders nach ihrem nächsten, wohlverdienten Urlaub sehnen, war für uns der geeignete Zeitpunkt für den Marktlaunch – trotz der Pandemie“, ordnet Niclas Seitz die Wahl des Marktstarts ein. „Die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen und wir bieten ihnen mit unserem Produkt alles, was eine rundum unbeschwerte Auszeit ausmacht, wenn Reisen wieder unkomplizierter möglich ist: Komfort, Sicherheit und Zeiteffizienz bei gleichzeitigem Premium-Service.“


Zurück

Vielleicht auch interessant

Lübecker Bucht empfängt wieder Urlauber

Erst die Schlei und Eckernförde sowie Nordfriesland, jetzt auch die Ostsee: Vom diesem Wochenende an empfangen beliebte Ferienorte an der Lübecker Bucht mit Einschränkungen wieder Urlauber. Die Schleiregion will unterdessen mit ihrem Projekt in die Verlängerung gehen.

Sinus-Umfrage: Knappe Mehrheit für mehr Reisefreiheiten für Geimpfte

Wie verreist Deutschland nach Corona? Das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes untersucht in einem mehrteiligen Projekt das Reiseverhalten der deutschen Bevölkerung. Erste Ergebnisse der Befragung zeigen ein geteiltes Meinungsbild.

Welche Regeln aktuell für Urlaub im Ausland gelten

Das Impftempo und die geplante Öffnung des Tourismus rund ums Mittelmeer machen Hoffnung auf den Sommerurlaub. Schon jetzt zeigt sich: Geimpfte werden es wohl häufig leichter haben. Ein Überblick über die aktuellen Optionen.

Expedia verkauft Egencia an American Express

American Express Global Business Travel kauft die Geschäftsreisesparte Egencia der Expedia-Gruppe. Die Expedia Group wird Anteilseigner von Amex GBT. Teil der Vereinbarung ist zudem eine langfristige strategische Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen.

Ansturm auf deutsche Campingplätze

Mit der ersten vorsichtigen Öffnung des Campingbetriebes in der Tourismus-Modellregion Ostseefjord Schlei ist der Startschuss für die Campingsaison 2021 gefallen. Viele deutsche Campingplätze melden schon jetzt eine extrem hohe Auslastung für die Sommermonate.

Sylt und St. Peter-Ording starten Tourismus

Zahlreiche Urlauber kamen am Sonnabend unter anderem nach Sylt, Amrum und St. Peter-Ording. Nordfriesland mit den Inseln und Halligen gehört zu den touristischen Modellregionen in der Corona-Pandemie. Unter strengen Auflagen wird der Tourismus dort wieder hochgefahren.

Start der Modellregion: Erste Urlauber erreichen Sylt

Nach rund sechs Monaten Pause wegen der Corona-Pandemie sind am Samstagmorgen die ersten Urlauber auf Sylt angekommen. Die größte deutsche Nordseeinsel gehört zur touristische Modellregion Nordfriesland. Unter strengen Auflagen wird der Tourismus wieder hochgefahren.

Vorsichtiger Start der Badesaison am Ballermann

Am Ballermann nehmen die Rettungsschwimmer am Samstag ihre Arbeit wieder auf. Trotz einer Infektionslage, die derzeit etwa deutlich besser als in allen deutschen Bundesländern ist, gilt im Prinzip weiterhin die Maskenpflicht praktisch überall im Freien,

Sylt: Overtourism vs. Nachhaltigkeit

Höher, schneller, weiter - und dann eine Vollbremsung. Auf Sylt hieß die Devise lange Zeit, Wachsen um jeden Preis. Die Corona-Pandemie hat nun etwas an die Oberfläche gebracht, was schon lange gärte.

Jagd auf Billigtickets ist vorbei

Zusatzleistungen und eine sichere, schnelle Verbindung: Verbraucher bezahlen im Schnitt 26 Prozent mehr für ein Flugticket als vor der Pandemie - und das, obwohl die Ticketpreise durchschnittlich günstiger sind.