Trend zu Nord- und Ostsee hält im Herbst an

| Tourismus Tourismus

Vorfreude auf den Herbsturlaub: Mit steigender Impfquote wächst auch wieder die Zuversicht in die Reiseplanung. Umso spannender ist der Blick auf die Buchungslage von Ferienunterkünften in Deutschland und Österreich in den Monaten September bis November. Das Unternehmen DS Destination Solutions, Tochter der HRS-Gruppe, vermarktet alleine in den deutschsprachigen Märkten rund 270.000 Objekte und hat die beliebtesten Regionen der beiden Länder betrachtet. Nun hat DS ermittelt, wo jeweils wieviel Kapazität frei ist.

Trend zu Nord- und Ostsee hält auch im Herbst an:

Insgesamt sind in Deutschland im September noch 54 Prozent der online buchbaren Unterkünfte frei – im Oktober sind es 71 Prozent und im Oktober sogar 80 Prozent. Knapper präsentieren sich die Kapazitäten bei den Ferienwohnungen und -häusern. Hier sind es in den untersuchten Monaten 31, 59 sowie 76 Prozent. Die Tendenz der Deutschen zu sehr kurzfristigen Buchungen ist dieses Jahr auch in den Herbstmonaten deutlich erkennbar. Ebenso setzt sich der Beliebtheitstrend einiger Reiseziele aus dem Sommer im Herbst fort – wenngleich noch nicht so deutlich.  

Eng wird es im September auf den Nordsee-Inseln mit 16 Prozent Verfügbarkeit, wo in manchen Landesteilen bekanntlich noch Ferien sind. Im Oktober sind es dann aber noch 46 und im November sogar 70 Prozent. Auch die Ostsee bleibt ein Renner – mit 31 Prozent Vefügbarkeit im September. Danach sieht es aber mit 61 bzw. 77 Prozent ebenfalls noch deutlich entspannter aus. In den Bayerischen Alpen können Reisewillige mit 30 Prozent im September rechnen. Danach steigt das verfügbare Angebot auf 57 und dann auf 61 Prozent. In vielen Regionen ist aber auch im September noch viel frei – so etwa im Schwarzwald mit 68 Prozent. Viel Auswahl bei der Unterkunftsbuchung gibt es dann auch im Sauerland, in der Rhön, im Erzgebirge sowie im Odenwald.

Weniger Schwankung nach Saison sowie Unterkunftstyp in Österreich:

Die Kapazitäten in Österreich hat DS Destination Solutions ebenfalls unter die Lupe genommen. Im September sind dort noch 61 Prozent aller online buchbaren Unterkunftsarten im Portfolio frei – mit 63 Prozent im Oktober und 54 Prozent im November ändert sich daran im weiteren Verlauf noch nicht so viel. Zudem ist hier der Unterschied zu den Ferienwohnungen und -häusern nicht so eklatant wie in Deutschland – mit Werten, die in den untersuchten Monaten zwischen 50 und 60 Prozent liegen.

Schaut man sich die einzelnen Regionen an, dann wird es am ehesten im Tannheimer Tal bereits jetzt eng – dort gibt es im September noch rund 31 Prozent Verfügbarkeit. Im Oktober sind es zwar wieder 41 Prozent – im November macht sich dann allerdings schon der Wintertourismus bemerkbar, dann sind es nämlich nur noch 25 Prozent. Über die kommenden Monate sehr gut gebucht ist auch das Tiroler Oberland. Am meisten frei ist im Herbst noch im Südburgenland mit 65 Prozent im September sowie 75 bzw. 72 Prozent im Oktober und November. Ähnlich präsentiert sich das Bild in der Wachau.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Tourismusverband rechnet trotz Corona mit Dresdner Striezelmarkt

Der Tourismusverband Dresden setzt darauf, dass der traditionsreiche Striezelmarkt in der sächsischen Landeshauptstadt in diesem Jahr trotz der Corona-Pandemie stattfinden wird. Sachsen ist derzeit das Bundesland mit der höchsten Corona-Infektionsrate.

Aida Cruises baut Landstromnutzung in deutschen Häfen aus

Mit dem Neustart seiner Kreuzfahrten ab Deutschland hat Aida Cruises in der Sommersaison 2021 die Nutzung von grünem Landstrom mit Schiffen seiner Flotte auf zwei weitere deutsche Häfen ausgeweitet.

Wieder mehr Touristen in Berlin

Berlin hat in diesem Sommer deutlich mehr Gäste angezogen als im Jahr zuvor. Der Berlin-Tourismus bleibt aber weiter stark angeschlagen: Auf das gesamte bisherige Jahr gerechnet bleibt ein deutliches Minus.

HolidayCheck freut sich über gute Geschäfte im dritten Quartal

Die HolidayCheck Group AG blickt aufgrund einer deutlichen Geschäftsbelebung im zweiten und insbesondere im dritten Quartal 2021 auf einen ausgesprochen erfreulichen Neunmonatszeitraum 2021 zurück.

Deutsche Zentrale für Tourismus präsentiert Weihnachtskampagne 2021

Mit typisch deutschen Traditionen zur Vorweihnachtszeit, winterlichen Aktivitäten in der Natur und ausgewählten Weihnachtsmärkten inspiriert die aktuelle Kampagne der Deutschen Zentrale für Tourismus ab sofort zu Reisen nach Deutschland in der Vorweihnachtszeit.

Kreuzfahrtbranche will bis 2050 Klimaneutralität erreichen

Im Vergleich zur Containerschifffahrt stehen Kreuzfahrten nur für einen Bruchteil der Hochseeschifffahrt. Trotzdem steht die Branche mit ihren riesigen schwimmenden Hotels stets besonders in der Kritik.

Sicherheit, Nachhaltigkeit, Dresscode: Die aktuellen Trends bei Geschäftsreisen

Nach knapp zwei Jahren Pandemie und einem unerwartet guten Reisesommer im privaten Sektor ziehen nun auch die Geschäftsreisen deutlich an. Doch wie hat die Pandemie den Bereich verändert? Die ERGO Reiseversicherung hat aktuelle Trends zusammengestellt.

Heiligendamm: Große Fortschritte bei Restaurierung der Perlenkette

In wenigen Wochen wird die Restaurierung der fünften Villa der sogenannten Perlenkette am Ostseestrand in Heiligendamm abgeschlossen sein. Die Perlenkette in direkter Nachbarschaft zum Grand Hotel gilt als das Aushängeschild des ältesten deutschen Seebads.

 

Klimafreundliche Angebote: Booking.com will Geschäft deutlich ausweiten

Auch für Booking.com war die Corona-Pandemie eine Katastrophe, das Hotelportal entließ ein knappes Viertel seiner Belegschaft. Vorstandschef Fogel will das Geschäft über die Vermittlung von Zimmern und Unterkünften hinaus deutlich ausweiten.

Österreichs Politiker rechnen trotz steigender Corona-Zahlen mit Wintersaison

Trotz der rasant steigenden Corona-Zahlen gehen Österreichs Spitzenpolitiker davon aus, dass die bevorstehende Wintersaison gelingen wird. Die Branche sei sehr gut vorbereitet und habe zahlreiche Sicherheitsvorkehrungen getroffen.