Trend zu Nord- und Ostsee hält im Herbst an

| Tourismus Tourismus

Vorfreude auf den Herbsturlaub: Mit steigender Impfquote wächst auch wieder die Zuversicht in die Reiseplanung. Umso spannender ist der Blick auf die Buchungslage von Ferienunterkünften in Deutschland und Österreich in den Monaten September bis November. Das Unternehmen DS Destination Solutions, Tochter der HRS-Gruppe, vermarktet alleine in den deutschsprachigen Märkten rund 270.000 Objekte und hat die beliebtesten Regionen der beiden Länder betrachtet. Nun hat DS ermittelt, wo jeweils wieviel Kapazität frei ist.

Trend zu Nord- und Ostsee hält auch im Herbst an:

Insgesamt sind in Deutschland im September noch 54 Prozent der online buchbaren Unterkünfte frei – im Oktober sind es 71 Prozent und im Oktober sogar 80 Prozent. Knapper präsentieren sich die Kapazitäten bei den Ferienwohnungen und -häusern. Hier sind es in den untersuchten Monaten 31, 59 sowie 76 Prozent. Die Tendenz der Deutschen zu sehr kurzfristigen Buchungen ist dieses Jahr auch in den Herbstmonaten deutlich erkennbar. Ebenso setzt sich der Beliebtheitstrend einiger Reiseziele aus dem Sommer im Herbst fort – wenngleich noch nicht so deutlich.  

Eng wird es im September auf den Nordsee-Inseln mit 16 Prozent Verfügbarkeit, wo in manchen Landesteilen bekanntlich noch Ferien sind. Im Oktober sind es dann aber noch 46 und im November sogar 70 Prozent. Auch die Ostsee bleibt ein Renner – mit 31 Prozent Vefügbarkeit im September. Danach sieht es aber mit 61 bzw. 77 Prozent ebenfalls noch deutlich entspannter aus. In den Bayerischen Alpen können Reisewillige mit 30 Prozent im September rechnen. Danach steigt das verfügbare Angebot auf 57 und dann auf 61 Prozent. In vielen Regionen ist aber auch im September noch viel frei – so etwa im Schwarzwald mit 68 Prozent. Viel Auswahl bei der Unterkunftsbuchung gibt es dann auch im Sauerland, in der Rhön, im Erzgebirge sowie im Odenwald.

Weniger Schwankung nach Saison sowie Unterkunftstyp in Österreich:

Die Kapazitäten in Österreich hat DS Destination Solutions ebenfalls unter die Lupe genommen. Im September sind dort noch 61 Prozent aller online buchbaren Unterkunftsarten im Portfolio frei – mit 63 Prozent im Oktober und 54 Prozent im November ändert sich daran im weiteren Verlauf noch nicht so viel. Zudem ist hier der Unterschied zu den Ferienwohnungen und -häusern nicht so eklatant wie in Deutschland – mit Werten, die in den untersuchten Monaten zwischen 50 und 60 Prozent liegen.

Schaut man sich die einzelnen Regionen an, dann wird es am ehesten im Tannheimer Tal bereits jetzt eng – dort gibt es im September noch rund 31 Prozent Verfügbarkeit. Im Oktober sind es zwar wieder 41 Prozent – im November macht sich dann allerdings schon der Wintertourismus bemerkbar, dann sind es nämlich nur noch 25 Prozent. Über die kommenden Monate sehr gut gebucht ist auch das Tiroler Oberland. Am meisten frei ist im Herbst noch im Südburgenland mit 65 Prozent im September sowie 75 bzw. 72 Prozent im Oktober und November. Ähnlich präsentiert sich das Bild in der Wachau.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Neue Nachtzüge fahren durch Europa

Seit dem 13. Dezember fahren zwei neue Nachtzüge durch Europa. Nicht zuletzt die Klimakrise macht in der Nacht fahrende Züge mit Schlafwagen wieder interessanter. Noch aber fehlt so manche Verbindung, die es vor Jahren schon mal gab.

Europa-Park will zweistelligen Millionenbetrag in Hochbahn investieren

Gäste sollen leichter vom Europa-Park zur Wasserwelt Rulantica kommen - und so den Stadtverkehr entlasten. Ein eigenes Bahnprojekt soll das möglich machen. Doch allzuweit sind die Pläne noch nicht gediehen.

Rückkehr des Luxuszugs - Mit dem neuen Orient Express La Dolce Vita durch Italien

Vor mehr als 150 Jahren hat sich Georges Nagelmackers mit dem Orient Express einen Traum erfüllt. 2023 feiert der legendäre Name mit einer Reise durch Italien sein Comeback. Unterstützt wird das Projekt von Accor als Hospitality-Partner.

Reiserücktritt-Versicherungen im Test

Covid-Erkrankung, positiver Corona-Test, die Anordnung einer Quarantäne: In Pandemie-Zeiten kann vor einer Reise viel schiefgehen. Schutz vor Stornokosten bieten Reiserücktrittsversicherungen - oder?

Tui zieht Jahresbilanz und hofft im Sommer auf Vorkrisenniveau

Die in der Pandemie schwer angeschlagene Reisebranche ist hin- und hergerissen zwischen neuer Zuversicht und wiederholten Rückschlägen. Tui hat das Jahr 2021 schon besser verdaut als das vorige - alle Hoffnungen richten sich jetzt auf die Zeit nach dem Winter.

Deutscher Tourismuspreis 2021: „destinature Dorf“ gewinnt doppelt

Das „destinature Dorf“ im niedersächsischen Hitzacker hat den Deutschen Tourismuspreis und den ADAC-Publikumspreis gewonnen. Der Deutsche Tourismusverband (DTV) zeichnete die Gewinner im Rahmen einer digitalen Preisverleihung aus.

Wunsch nach Reisen ist weltweit groß

Die Ergebnisse einer aktuellen Sonderstudie während der COVID-19 Pandemie zeigen einen erneuten Anstieg der Reiseabsichten: Derzeit planen 80 Prozent der weltweit Befragten in den nächsten zwölf Monaten Reisen ins Ausland.

Urlaubsnews.com: Reiseinfos, Hotelangebote, Hotelempfehlungen

Urlaubsnews.com ist ein neues Portal in dem sich alles um das Thema Urlaub dreht. Urlaubsnews.com ist ein neues Portal in dem sich alles um das Thema Urlaub dreht. Vvon täglichen Nachrichten über Tipp’s zu Destinationen und Erlebnissen bis hin zu Reise- oder Hotelangeboten sowie Hotelempfehlungen.

 

Studie sieht Erholung der Geschäftsreisen nicht vor 2030

Die Pandemie hat große Auswirkungen auf das Reiseverhalten. Laut einer Umfrage ist in den nächsten Jahren dennoch mit einer Belebung der Nachfrage zu rechnen. Auf dem Geschäftsreisemarkt sieht es in den nächsten Jahren jedoch düsterer aus.

Standortnachteil Bayern - Deutsche Skigebiete fürchten um Existenz

Die strengsten Corona-Vorschriften im deutschsprachigen Alpenraum machen den einheimischen Skigebieten das Leben schwer. Die bayerischen Seilbahnen fürchten im zweiten Corona-Winter den «Todesstoß».