Umfrage: Reisende wünschen sich Kombination aus Stadt und Natur

| Tourismus Tourismus

Das Magazin Time Out hat die Ergebnisse ihrer ersten globalen Reise-Umfrage präsentiert. Demnach wünschen sich Urlauber für ihre zukünftigen Reisen eine Kombination aus Stadt und Natur. Die Ergebnisse basieren auf einer Umfrage unter mehr als 21.000 Personen, von denen mehr als ein Drittel in diesem Jahr eine Städtereise plant.

Die Umfrage ergab, dass trotz der Pandemie sich im Jahr 2021 genauso viele Reisende nach der Kultur und Vielfalt von Stadtreisen sehnen (41 Prozent), wie sie Natur- und Landausflüge planen (42 Prozent). Mehr Menschen wollen mit dem Partner (16 Prozent) und der Familie (14 Prozent) als mit Freunden (10 Prozent) verreisen, wobei die meisten (67 Prozent) angeben, dass sie eine Flugreise planen.

Ein Fünftel der Befragten (19 Prozent) will dieses Jahr sowohl Städtereisen machen als auch in die Natur reisen. Die Time Out-Redakteure schließen daraus, dass es mit der Wiederaufnahme der Reisen, eine Entwicklung in Richtung gemischte Stadt- und Naturreiseerlebnisse geben wird. Gemäß dem neuen Trend zu "Fusion"-Reisen besuchen Reisende zwar trendige Stadtviertel und erkunden die Gastronomie-Szene, möchten aber gleichzeitig weniger überlaufene Kulturspots und Attraktionen entdecken. Nach ein paar Tagen der Stadterkundung machen die Reisenden sich auf die Suche nach nahegelegenen Naturpfaden, weiten Landschaften und anderen Outdoor-Aktivitäten.

Der International Editor von Time Out, James Manning, sagt: "Es war ein schwieriges Jahr für die Städte und für das Reisen im Allgemeinen. Daher ist es erfreulich, dass unsere Time Out Travel Umfrage für 2021 ein großes Interesse an Städtereisen feststellt. Wir glauben, dass sich die Städte schneller erholen werden, als alle erwarten. Viele haben einen großen Nachholbedarf an Essen, Trinken, Kultur und Nachtleben. Allerdings erwarten wir auch einen weiteren Anstieg der Naturreisen, da viele Menschen nach wie vor Outdoor-Aktivitäten bevorzugen. Die sogenannte "Fusion"-Reise kombiniert das Beste aus beiden Welten."


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Deutsche Urlauber werden wegen Delta-Variante aus Portugal zurückgeholt

Wegen der von Dienstag an geltenden Einstufung Portugals als Corona-Virusvariantengebiet will der deutsche Reiseanbieter Olimar mehrere Hundert Bundesbürger schnell zurückholen. Nach Schätzungen des DRV machen zurzeit etwa 1000 Deutsche in Portugal Urlaub.

Bransons Virgin Galactic erhält Erlaubnis für Touristen-Flüge ins All

Die Raumfahrtfirma Virgin Galactic des Milliardärs Richard Branson darf Touristen ins All bringen. Die US-Luftverkehrsbehörde FAA hat die entsprechende Erlaubnis erteilt, wie Virgin Galactic am Freitag mitteilte. Sie wertete dafür Daten vom Testflug des Virgin-Raumflugzeugs «VSS Unity» mit zwei Piloten im Mai aus.

Tui beschließt neue Betriebsvereinbarung für mobiles Arbeiten

Bei Tui können Mitarbeiter in Deutschland ihren Arbeitsort künftig frei wählen können. Tui übernimmt zudem die technische Ausstattung. Konzernchef Fritz Joussen hatte ebenfalls Initiativen für flexiblere Arbeitsformen angekündigt.

Aida Cruises will Ende Juli wieder Kreuzfahrten ab Hamburg aufnehmen

Die Kreuzfahrtszene belebt sich nach monatelanger Corona-Zwangspause auch in Hamburg wieder: Am 31. Juli will Aida Cruises mit dem Schiff «Aidamar» wieder Kreuzfahrten von der Hansestadt aus aufnehmen, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Wie hat die Pandemie das Reiseverhalten verändert?

Im Sommer geht es für viele endlich wieder in die Ferien. Doch wie hat sich das Reise- und Arbeitsverhalten durch die Pandemie verändert? Die Urlaubspiraten haben mehr als 1.000 ihrer User befragt.

Deutschland startet in den Sommerurlaub

Für ihre Flugreisen in den Sommerferien zieht es die Deutschen ans Mittelmeer: Spanien, Griechenland und die Türkei sind die am häufigsten gebuchten Ziele. Vor allem Pauschalreisen auf die spanischen Inseln Mallorca und die Kanaren, die griechischen Inseln mit Kreta und die türkische Riviera sind die Renner.

Deutschland ist die Nummer 1 bei deutschen Campern

Wohin zieht es deutsche Camper in den Sommerferien? Eine aktuelle Untersuchung des Nutzungsverhaltens zeigt: Die Nachfrage nach Campingurlaub im eigenen Land ist bei deutschen Campern nach wie vor hoch, aber nicht mehr so stark ausgeprägt wie im Coronajahr 2020.

Reiseveranstalter: «An der Küste und Richtung Alpen wird es voll»

Die Impfquoten steigen, und die meisten Reisebeschränkungen in Europa sind gefallen. Reiseveranstalter berichten von einem Buchungsboom. In einigen beliebten Reisezielen könnte es während der Sommerferien eng werden.

Urlaub trotz Corona: Das ist in den Bundesländern möglich

Wandern in den Alpen, Sonnenbaden an der Nordsee oder doch ein Städte-Trip? Die Sommerferien stehen vor der Tür, und in vielen Bundesländern werden die Corona-Regeln gelockert. Doch manche Einschränkungen bleiben.

Aida Cruises baut Flotte um

Das Rostocker Kreuzfahrtunternehmen Aida Cruises baut seine Flotte um. So sollen Kosten gesenkt sowie Nachhaltigkeit und das Erlebnis für Passagiere gesteigert werden. Dafür wird unter anderem das erste Schiff der Flotte an einen neuen Eigentümer übergeben.