Weniger Passagiere im Fernverkehr

| Tourismus Tourismus

Angesichts rapide steigender Infektionszahlen und neuer politischer Gegenmaßnahmen in der Corona-Krise, verzichten wieder mehr Menschen aufs Bahnfahren. «Seit Anfang Oktober registrieren wir eine zunehmende Verunsicherung unserer Kunden im Fernverkehr, während das Verkehrsaufkommen im Regionalverkehr stabil geblieben ist», teilte ein Sprecher der Deutschen Bahn auf Anfrage mit. «Besonders betroffen sind im Fernverkehr vor allem Geschäftsreisen sowie längerfristige Buchungen, was angesichts der aktuellen Entwicklungen und Diskussionen nicht verwunderlich ist.»

Im Frühjahr, als bundesweit erhebliche Reise- und Ausgehbeschränkungen galten, war die Nachfrage bei der Deutschen Bahn nahezu vollständig zum Erliegen gekommen. Dennoch hielt der bundeseigene Konzern einen Großteil des eigenen Angebots aufrecht. Mit den Lockerungen im Sommer stieg auch die Nachfrage wieder. Zwischenzeitlich lag das Verkehrsaufkommen im Fernverkehr laut Sprecher wieder bei rund 75 Prozent des vor Corona üblichen Niveaus. Nun geht der Trend wieder in die andere Richtung.


Anzeige

Covid-19: Corona-Schnelltest in Hotels und Restaurants

Gäste, Mitarbeiter, Hoteliers und Gastronomen wollen in der Corona-Krise mehr Sicherheit. Die neuen Covid-19-Schnelltests schaffen unmittelbar Klarheit, sind einfach in der Anwendung und inzwischen zu attraktiven Preisen frei erhältlich.

Mehr erfahren


Die Krise ist damit für den Konzern noch lange nicht ausgestanden. Auch aufgrund der niedrigen Nachfrage wird für dieses Jahr ein Milliardenverlust erwartet. Der Bund unterstützt das eigene Unternehmen mit einer Eigenkapitalerhöhung von fünf Milliarden Euro, die aber von Wettbewerbern kritisiert wird und von der EU-Kommission geprüft werden muss. Um einen eigenen Sparbeitrag zu leisten, verhandelt die Bahn derzeit mit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) in einem Schlichtungsverfahren über Möglichkeiten. (dpa)
 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Bis Ende August sind über 95 Prozent der Alltours-Beschäftigten geimpft oder genesen

Seit dem 24. Juni bietet alltours seinen Beschäftigten in der Unternehmenszentrale, aus den Reisebüros sowie der Reiseleitung und Animation mehrmals wöchentlich die Möglichkeit, sich im Unternehmen von einer Betriebsärztin gegen Corona impfen zu lassen.

Jeder Fünfte Urlauber fühlt sich nicht gut erholt

Urlaub in Zeiten der Corona-Pandemie: Jeder fünfte Deutsche hat sich in diesem Sommer nicht gut oder überhaupt nicht erholt. Vor allem Frauen hätten sich schlecht entspannen können, teilte die DAK-Gesundheit in Hamburg mit.

Sommerurlaub in Europa – Welche Einschränkungen in den Reiseländern gelten

Reisen oder nicht reisen, das war und ist die Frage. Wo erwarten Urlauber welche Regeln und Einschränkungen, wo lässt sich mit dem Pandemiegeschehen während der Ferien noch ganz gut leben - und was erwartet einen bei der Rückkehr?

Türkei und USA werden als Corona-Hochrisikogebiete eingestuft

Spanien, Frankreich und Zypern hat es bereits erwischt. Jetzt landet mit der Türkei ein weiteres beliebtes Urlaubsland der Deutschen auf der Liste der Corona-Hochrisikogebiete. Und dort ist Corona nicht das einzige Problem der Tourismusbranche.

Wie die Corona-Regeln im Ausland sind

Welche Rechte sollten frisch auf das Coronavirus Getestete haben? Und sollte ein Unterschied zwischen Geimpften und Getesteten gemacht werden? Die Debatte darüber läuft in Deutschland heiß. Und auch in anderen Ländern stellen sich diese Fragen.

Bahn-Streik: Wie Reisende ihre Ansprüche geltend machen können

Bahnreisende können nach dem vorerst überstandenen Streik aufatmen. Was bleibt, sind unter anderem viele verfallene Tickets. Wer jetzt Entschädigungsansprüche erheben möchte, sollte nicht zögern.

Ravensburg stellt riesige Spielkegel als Fotoattraktion auf

Die Stadt Ravensburg hat sieben überdimensionale Spielkegel in der Innenstadt aufgestellt. Die bunten Kegel, bekannt etwa von Brettspielen wie «Mensch ärgere Dich nicht», sollen als Fotoattraktion dienen und das Motto als «Stadt der Spiele» unterstreichen.

Ibiza macht mit ausländischen Detektiven Jagd auf illegale Partys

Höchst ungewöhnliche Methode im Kampf gegen Corona-Spreader: Mit Hilfe ausländischer «Spione» macht Ibiza nun Jagd auf Veranstalter illegaler Partys, die nach Schätzungen wöchentlich von Tausenden Touristen besucht werden.

Wie die Corona-Pandemie der Tourismusbranche weiter zusetzt

Sommer ist Reisezeit. Doch von dem Niveau vor der Corona-Krise ist die Tourismusbranche noch weit entfernt. Beim Reisekonzern Tui kommt ein Problem mit Großbritannien hinzu.

Flughafen Frankfurt verbucht die meisten Passagiere seit Beginn der Corona-Pandemie

Der positive Trend bei den Fluggastzahlen setzte sich auch im Juli weiter fort: Der Flughafen Frankfurt zählte rund 2,85 Millionen Passagiere und verbuchte damit den höchsten Monatswert seit Beginn der Corona-Pandemie.