B&B Hotels kennen die idealen Städteziele für jedes Sternzeichen

| War noch was…? War noch was…?

Es ist wie mit dem Dschungelcamp: Jeder behauptet von sich, keine Horoskope zu lesen, und doch tut es die Mehrheit der Deutschen. Beinahe jeder hat sich in seinem Leben schon mindestens einmal mit seinem persönlichen Sternzeichen befasst und dabei vielleicht sogar die eine oder andere Übereinstimmung mit der Realität entdeckt – auch, was das Lieblingsreiseziel betrifft. Gerade in der aktuellen Situation entdecken immer mehr Deutsche die Vielfalt im eigenen Land. Die B&B Hotels zeigen, in welcher Stadt sich welches Sternzeichen am wohlsten fühlt.

Steinbock – Köln

Steinböcke sind typischerweise gradlinig, diszipliniert und konservativ. Sie arbeiten hart und fleißig, um im Leben voranzukommen und geben sich erst dann zufrieden, wenn wirklich alles erledigt ist. Mit diesen Eigenschaften lohnt sich für einen Steinbock jederzeit ein Trip nach Köln. Die Domstadt ist nicht nur die viertgrößte Stadt Deutschlands, sondern gilt darüber hinaus auch als die heimliche katholische Hauptstadt der Bundesrepublik. Besucher entdecken in Köln die bewegte Stadtgeschichte, flanieren am Rhein oder genießen ganz einfach die „kölsche“ Lebensart. Denn: Wer viel arbeitet, darf sich hier und da getrost ein bisschen Erholung gönnen.

Wassermann – Heidelberg

Einfallsreich, erfinderisch, exzentrisch: Wassermänner sind wahre Künstler. Die Flexibilität und Unabhängigkeit erlaubt es dem Sternzeichen, sich spielerisch in neuen Gefilden zurecht zu finden und zwanglose Genüsse voll auszukosten. Für eine Städtereise eignet sich Heidelberg. Die baden-württembergische Stadt hat sich seit geraumer Zeit in der Rhein-Neckar-Region als künstlerisches Zentrum etabliert. Zahlreiche spannende Museen wie die Sammlung Prinzhorn oder das Haus am Wehrsteg sowie allerlei wundervolle Streetart sorgen für Begeisterung – nicht nur bei Wassermännern.

Fische – Hamburg

Fische gehören ins Wasser! Was im Tierreich stimmt, gilt auch für das gleichnamige Sternzeichen. Die charmanten, feinfühligen und fröhlichen Fische fühlen sich in nächster Nähe zu Gewässern pudelwohl. Wo wären sie also besser aufgehoben als in Hamburg? Die Hafenmetropole ist Deutschlands Tor zur Schifffahrt und ein stetiger Quell hanseatischen Lebensgefühls. Ob bei einem Spaziergang über den urtümlichen Fischmarkt, bei einem Besuch in der beeindruckenden Speicherstadt oder beim Seeluft-Schnuppern im Hafen: Fische entdecken in Hamburg ihre eigenen Stärken und Wurzeln wieder ganz neu.

Widder – Trier

Die abenteuerlichen Widder zählen zu den charakterstärksten Sternzeichen. Sie haben stets ihren eigenen Kopf – und den setzen sie durch. Unermüdlich, willensstark und zielstrebig erledigen sie ihre Aufgaben im Alltag. Zur Entspannung geht es am besten in Richtung Rheinland-Pfalz, genauer gesagt nach Trier. Hier verschmelzen die Gedanken mit dem legendären Eroberergeist der römischen Stadtväter und die Widder genießen die Selbstverständlichkeit ihrer ganz persönlichen Impulse. Die traumhafte Kulisse der berühmten Porta Nigra rundet das krafttankende Erlebnis schließlich ab.

Stier – Düsseldorf

Düsseldorf, die Stadt der…Stiere? Was zunächst befremdlich klingt, ist in der Welt der Horoskope alles andere als abwegig. Menschen, die im Sternzeichen Stier geboren sind, neigen dazu, organisiert und traditionsbewusst auf der einen, aber auch romantisch und verspielt auf der anderen Seite zu sein. Aus diesem Grund verbringen Stiere ihre Städtetrips gerne in Metropolen mit einer bewegten und langen Historie sowie außergewöhnlichem Flair. Die nordrhein-westfälische Hauptstadt vereint alle diese Eigenschaften und präsentiert sich damit als ein idealer Ort für Stiere. Vielfältig, geschichtsträchtig und voller Charme – Düsseldorf, die Stadt der Stiere.

Zwillinge – Freiburg

Der typische Zwilling braucht Abwechslung und Bewegung wie andere die Luft zum Atmen. Er liebt den Rummel, erst dann ist er in seinem Element. Was bei ihm oftmals oberflächlich wirkt, ist in Wirklichkeit bezaubernd unverbindlich. Besonders wohl fühlt er sich in Freiburg im sonnengeküssten Breisgau: Die Stadt konnte sich in ihrer langen Geschichte nie langfristig als Hauptstadt eines bestimmten Gebiets durchsetzen, was den dezentralen Aspekt des Sternzeichens Zwilling hervorhebt. Ihre besondere Bedeutung ist angesichts der Lage im Zwilling in ihrer Nichtzugehörigkeit zu einem abgegrenzten Raum und der Stellung als Bindeglied zu sehen.

Krebs – Berlin

Für alle Menschen mit Sternzeichen Krebs ist eine Reise in die pulsierende Bundeshauptstadt Berlin besonders empfehlenswert. Hier zählt nicht der äußere Schein, vielmehr kommen innere Werte und die persönliche Selbstentfaltung zum Tragen. Perfektes Terrain für den Krebs, der als sehr sanftmütig, intuitiv und phantasievoll gilt. Besonders kraftvolle Momente in der Stadt erleben Krebse bei einem Besuch der Ursprungsorte der Stadt im Nicolaiviertel und auf dem Kreuzberg sowie bei einem Spaziergang zum im Tiergarten gelegenen „Global Stone Project“.

Löwe – Münster

Die Großstadt Münster, die im 6. Jahrhundert nach Christus als kleine, sächsische Siedlung gegründet wurde, ist gewissermaßen ein Spiegelbild der Charaktereigenschaften des Sternzeichens Löwe. Ein eigenwilliger Charakter, eine große emotionale Eigenständigkeit und eine unnachgiebige Entschlossenheit zeichnen sowohl die nordrhein-westfälische Stadt, als auch den Löwen aus. Die bunte Varietät der verschiedenen Kulturen, die in Münster aufeinanderprallen und wie selbstverständlich miteinander verschmelzen, bilden das ideale Territorium für das stolze Sternzeichen, dessen Planet die Sonne und dessen Element das Feuer ist.

Jungfrau – Dresden

Sachsen, speziell die Hauptstadt Dresden, ist das Paradies für alle Jungfrauen. Das analytische, ordnungsliebende und strukturierte Sternzeichen fühlt sich im Florenz des Nordens mit seiner beeindruckenden Architektur und gleichzeitig mit dem größtenteils in seiner natürlichen Form bewahrten Elbtal sofort heimisch. Die der Fläche nach viertgrößte Stadt Deutschlands fasziniert mit Bauwerken wie der Königsresidenz oder der Semperoper und sorgt mit vielen Grünflächen für einen jederzeit entspannten Aufenthalt, bei dem sogar die perfektionistischen Jungfrauen einmal zur Ruhe kommen.

Waage – Erfurt

Genuss, Liebe und Kultur werden im Leben der ausgeglichenen Waagen großgeschrieben. Sie haben einen besonderen Sinn für Schönheit und Anmut – wie passend, dass ihr Zeitraum genau auf den goldenen Herbst zwischen dem 24. September und dem 23. Oktober fällt. Dann nämlich ist die ideale Zeit für einen Städtetrip. In der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt fühlt sich die Waage besonders vom kulturellen Erbe und der von der Geschichte geprägten Lebensweise angezogen. An der Krämerbrücke, vor dem imposanten Dom oder im blühenden Egapark finden Waagen eine Menge kreativer Impulse.

Skorpion – München

Skorpione gelten nicht als das beliebteste Sternzeichen, doch vereint das kleine, giftige Tier durchaus viele positive Eigenschaften. Belastbar, engagiert, kreativ – mit einem Skorpion wird es niemals langweilig. Das ist wohl auch der Grund, warum Skorpione besonders gut nach München passen. Die lebhafte Alpenmetropole im bayerischen Süden bietet mit den typischen Biergärten, exquisiten Museen und dem traditionellen Viktualienmarkt immer genügend Unternehmungsmöglichkeiten. Im Sommer lockt das Wasser am Isarstrand, das sich auf seinem Weg durch das bayerische Voralpenland aus erfrischenden und kraftvollen Gebirgsbächen speist.

Schütze – Stuttgart

Schütze ist das Sternzeichen des Reisens, deswegen sind Menschen, die zwischen dem 23. November und dem 21. Dezember geboren sind, von vornherein prädestiniert für Trips und Urlaube aller Art. Doch auch für die optimistischen, schlagfertigen und weltoffenen Schützen gibt es bestimmte Orte, an denen sie besonders gerne ihre Lager aufschlagen. Einer davon ist Stuttgart, die größte Stadt Baden-Württembergs. Hier erweckt der Schütze mit seinem Einfallsreichtum jede Sehenswürdigkeit zum Leben. Von den Kraftorten in der schwäbischen Alb bis zum Porsche- und Mercedes-Museum gibt es jeden Tag etwas Neues zu entdecken. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Urlaubspläne der Promis

Der Sommerurlaub wird 2020 für die meisten anders als bislang. Die Pfalz statt Mexiko, Ostseestrand oder Bodensee sind bei vielen angesagt. Da geht es den Promis nicht anders als Millionen Deutschen.

«Dial-a-Pint»: Irischer Pub liefert gezapftes Bier an die Haustür

Lust auf Bier vom Fass, aber die Kneipe ist dicht? In Dublin ist das kein Problem. Ein Pub-Betreiber in der irischen Hauptstadt hat in der Corona-Krise auf die Belieferung seiner Kunden umgestellt - frisch gezapft.

Tiere statt Töpfe? Cornelia Poletto wäre gern Tierärztin geworden

Die Hamburger Spitzenköchin Cornelia Poletto wollte früher lieber mit Tieren als mit Töpfen arbeiten. Als kleines Mädchen wollte sie Tierärztin werden, doch leider habe sie in der Schule nicht gut aufgepasst. Da ging nur noch der Weg an den Herd, so die Köchin.

Mehrere Schwerverletzte: Senior rast in Hamburg auf Restaurant-Terrasse

Ein Senior fährt in Hamburg mit seinem Wagen auf die Terrasse eines Restaurants. Mehrere Menschen werden schwer verletzt, ein Gast ist in Lebensgefahr. Offenbar ist die Ursache ein Irrtum des 70-Jährigen.

Eröffnung des Thüringer Bratwurstmuseum in Mühlhausen verzögert sich

Die Eröffnung des Thüringer Bratwurstmuseums in Mühlhausen wurde wegen der Corona-Krise ins kommende Jahr verschoben. Für die Zwischenzeit ist nun im Hotel «Mühlhäuser Hof» die Ausstellung «Bratwurst unterwegs» vorgesehen.

Schnäppchen: Japaner versteigern zwei Melonen für «nur» 1000 Euro

In Japan haben zwei der berühmten Yubari-Melonen bei einer Auktion den ungewöhnlichen Schnäppchenpreis von umgerechnet «nur» etwa 1000 Euro erzielt. Die 120 000 Yen sind nur ein Bruchteil dessen, was solche Melonen zum traditionellen Auftakt der Saison normalerweise erzielen.

Im Restaurant: Österreichs Bundespräsident nach Corona-Sperrstunde erwischt 

Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen und seine Frau Doris Schmidauer sind nach der Corona-Sperrstunde in einem Lokal in Wien von der Polizei erwischt worden. Van der Bellen bestätigte den Vorfall und entschuldigte sich. Er habe sich «verplaudert und leider die Zeit übersehen».

Nach Feier ohne Corona-Regeln: Polizisten und Kneipenwirt drohen Bußgelder

Den Mainzer Polizisten, die in einer Altstadt-Kneipe länger als erlaubt und ohne den in der Corona-Pandemie verlangten Abstand gefeiert haben, droht ein Bußgeld von einigen hundert Euro. Auch der Wirt müsse sich auf eine Strafe in Höhe von einigen Tausend Euro einstellen.

Corona-Grenzkontrollen mit Beifang: 581 Haftbefehle vollstreckt

Seit der Anordnung von Grenzkontrollen wegen der Corona-Pandemie hat die Bundespolizei 581 offene Haftbefehle vollstreckt. Zudem stellten die Beamten bei ihren Kontrollen knapp 130 Verstöße gegen das Waffengesetz sowie 800 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest.

Corona-Protest im Restaurant: 26 Euro für eine Tüte Erdnüsse

Die Gäste staunen beim Blick auf die Speisekarte: Das Restaurant «Wolkenlos» auf einer Seebrücke in Timmendorfer Strand verlangt scheinbar astronomische Preise für Chips oder Butterkekse mit Getränken. Das ist Teil einer Protestaktion.