Bitte um leiseres Telefonat: Frau wirft Stühle auf Café-Gäste

| War noch was…? War noch was…?

Eine Frau hat in einem Café Stühle auf eine Besucherin geworfen, nachdem die sie gebeten hatte, leiser zu sprechen.

Die 43-Jährige habe in dem Lokal in Singen (Landkreis Konstanz) so lautstark telefoniert, dass eine 50-Jährige sich gestört gefühlt und sie ansprochen habe, teilte die Polizei am Dienstag mit. Daraufhin habe die 43-Jährige die Frau angebrüllt und Stühle auf sie geworfen.

Dabei verletzte sie am Montag demnach nicht nur die 50-Jährige, sondern auch eine weitere Café-Besucherin. Zeugen hätten die Frau schließlich bis zum Eintreffen der Beamten festgehalten, teilte die Polizei mit. Gegen die 43-Jährige wird nun wegen Körperverletzung ermittelt. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Stärk' antrinken - Gesund dank Bier in Oberfranken?

Bierkonsum zum Jahresbeginn soll die Menschen in Oberfranken gesund durchs Jahr bringen - zumindest wenn man einem jahrhundertealten Brauch in der Region Glauben schenkt. «Stärk' antrinken» nennt sich die Tradition, bei der am Dreikönigstag zwölf «Seidla» Bier getrunken werden sollen.

Mit Kettensäge im Sauerland: Versuchter Totschlag in Gaststätte

Mit einer laufenden Kettensäge und einem Messer bewaffnet soll ein 51-Jähriger in Finnentrop im Sauerland eine Gaststätte betreten haben, um den Lebensgefährten seiner Ex-Frau zu attackieren. Die Polizei ermittlet wegen versuchten Totschlags.

Essen, Trinken, Reisen: Was im Jahr 2022 angesagt sein könnte

Ein fleischfreier Monat, essbare Trinkhalme, Robokellner und neue Bringdienste für Lebensmittel - was ist im neuen Jahr wohl angesagt? Der Versuch einer Übersicht.

„Inselkönig“ und Wirt für englischen Pub gesucht – Bierdusche inklusive

Es könnte der schönste Job der Welt sein - oder der einsamste: Eine Gemeinde in Nordwestengland sucht einen neuen Wirt für den Pub auf einer nur 20 Hektar großen Insel. Der Wirt des Ship Inn wird traditionell als König des Inselchens bezeichnet und mit einer Bierdusche in sein Amt eingeweiht

Schutz des G7-Gipfels auf Schloss Elmau kostet rund 166 Millionen Euro

Der Einsatz von Polizei und Sicherheitskräften für die erneute Ausrichtung des G7-Gipfels auf Schloss Elmau im Juni 2022 wird wohl mehr als 166 Millionen Euro kosten. Das geht aus einer Kalkulation des bayerischen Innenministeriums hervor.

Hotelmitarbeiter plündern in Travemünde Gästetresore

Die Polizei hat ein Pärchen vorläufig festgenommen, das in einem Travemünder Hotel diverse Bargelddiebstähle begangen haben soll. Nach Angaben der Lübecker Nachrichten handelt sich um das dortige Maritim Hotel.

Feuer auf Gelände des Sage Clubs in Berlin-Kreuzberg

Auf dem Gelände des Sage Clubs in Berlin-Kreuzberg hat es gebrannt. Am Morgen standen auf einer Fläche von etwa 200 Quadratmetern Holzpaletten sowie mehrere Container mit technischer Ausrüstung in Flammen.

Von Füllung bis Gartest: Spitzenköche verraten Gänsebraten-Tricks

Saftig, aromatisch, knusprig - so soll der Gänsebraten sein. Damit er nicht trocken und zäh wird und das Festessen damit nur zum halben Vergnügen, geben zwei Profiköche Last Minute-Tipps.

Online-Fake mit Hausbootverleih - Verdächtiger in Köln verhaftet

Nach Hausboot-Betrügereien an der Mecklenburgischen Seenplatte mit Fake-Internetseiten ist ein 42-jähriger Mann aus Köln festgenommen worden. Der einschlägig Vorbestrafte soll eine Vielzahl von Urlaubern betrogen haben.

Running Concierge für Westin Grand Frankfurt gesucht

Die Renovierungsarbeiten im The Westin Grand Frankfurt laufen auf Hochtouren. Jetzt macht das Haus, dessen Wiedereröffnung für Frühjahr 2022 geplant ist, mit einer ungewöhnlichen Stellenausschreibung auf sich aufmerksam. Gesucht wird ein „Running Concierge".