«Dial-a-Pint»: Irischer Pub liefert gezapftes Bier an die Haustür

| War noch was…? War noch was…?

Lust auf Bier vom Fass, aber die Kneipe ist dicht? In Dublin ist das kein Problem. Ein Pub-Betreiber in der irischen Hauptstadt hat in der Corona-Krise auf die Belieferung seiner Kunden umgestellt. Pub-Besitzer Mark Grainger trifft mit seinem «Dial-a-Pint»-Konzept (Bestell' ein Pint) offenbar einen Nerv. Täglich erreichen ihn 50 bis 60 Bestellungen, am Wochenendtagen sind es rund 100, wie er der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag sagte. Der Dienst werde von seinen Kunden «sehr geschätzt», so Grainger.

Und das, obwohl die Preise Oktoberfest-Niveau haben: Das Pint kostet 6 Euro, dazu kommen 3 Euro Liefergebühr und 2 Euro Pfand. Mit den Bestellungen macht der Wirt des Familienbetriebs «Graingers Hanlons Corner» nach eigenen Angaben rund ein Viertel seines normalen Umsatzes wett. Die irische Regierung hatte Mitte März die Schließung von Pubs und Bars angeordnet. Mit einer Öffnung wird frühestens Ende Juni gerechnet.
 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Hotelgäste lösen mit Deodorant Feueralarm aus

Das Essener Ibis-Hotel musste am vergangenen Wochenende von der Feuerwehr evakuiert werden. Der Einsatz erwies sich allerdings als Fehlalarm. Offenbar hatten sich zwei junge Männer im Bad ihres Hotelzimmers so intensiv mit Deodorant eingesprüht, dass das Spray den Rauchmelder auslöste.

 

Fernsehkoch Jamie Oliver schaut keine TV-Kochshows

TV-Koch Jamie Oliver schaut keine Kochshows mehr. Es würden keine Risiken mit jungen Talenten mehr eingegangen, sagte der 46-Jährige der Programmzeitschrift «Radio Times». Oliver war 1999 mit «The Naked Chef» sprunghaft bekannt geworden.

Großeinsatz: Feuer in Hotel im südhessischen Münster

Ein Brand in einem Hotel im südhessischen Münster (Landkreis Darmstadt-Dieburg) hat am Montagnachmittag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, wurde bei dem Feuer niemand verletzt.

Anonymous hackt Attila Hildmann und übernimmt Online-Kanäle

Mehrere Online-Kanäle des rechtsradikalen Kochbuch-Autors Attila Hildmann wurden von Hackern übernommen. Auf seiner Webseite prangt ein Banner von «Anonymous». Auch Hildmanns Telegram-Kanal enthält eine Nachricht des Hackerkollektivs.

Einbrecher klauen Kaffeemaschine mit Wäschewagen aus Hotel

Auf einem Wäschewagen haben Einbrecher in einem Hotel in Schwelm ihre Beute abtransportiert. Es handelte sich um eine große Kaffeemaschine. Der Wagen wurde später eine Straße weiter gefunden - die Kaffeemaschine war weg.

Terrorismus-Abteilung ermittelt nach Angriff auf Hotel-Hausmeister in Berlin

Nach einem Angriff auf den Hausmeister eines Hotels in Berlin-Charlottenburg ermittelt die Abteilung Terrorismus der Generalstaatsanwaltschaft Berlin gegen einen 31-jährigen Iraker. Die Ermittler prüfen einen islamistischen Tathintergrund.

Guter Service zahlt sich aus: Britischer Hotelgast vererbt Vermögen an Hotel-Mitarbeiter

Ein Page in einem türkischen Hotel konnte seinem Glück kaum glauben. Ein britischer Stammgast hat dem Familienvater nach seinem Tod den Großteil seines Vermögens vermacht. Trotzdem will der Mitarbeiter weiterhin arbeiten gehen.

Bewerber wird vor Vorstellungsgespräch festgenommen

Ein Bewerber geht zum Vorstellungsgespräch, dann klicken die Handschellen: Die Polizei Göttingen hat in Braunlage im Harz einen Mann festgenommen, der Geschäftsführer der Tourismus-Gesellschaft und Leiter der Städtischen Betriebe werden wollte.

Kölner Gaststätte war illegales Casino

Nach einer Razzia in einem illegalen Casino wird in Köln gegen 20 Beschuldigte ermittelt. Die Männer sind bei dem Einsatz in der vermeintlich normalen Gaststätte angetroffen worden. Etwa 90.000 Euro Bargeld wurde sichergestellt.

Pizza vom Minister: Afghanischer Politiker arbeitet für Lieferando in Leipzig

Der frühere afghanische Kommunikationsminister Syed Ahmad Shah Sadaat lebt seit Ende 2020 in Leipzig und arbeitet dort als Kurier für Lieferando. Seine Geschichte geht zurzeit um die Welt.