Erneuter Raubüberfall auf den Öschberghof

| War noch was…? War noch was…?

Zum wiederholten Male überfielen in dieser Woche zwei maskierte Täter das Hotel Öschberghof bei Donaueschingen. Unter Waffenvorhalt forderten die beiden Männer von zwei Angestellten Geld. Mit ihrer Beute flüchteten sie anschließend in einem hoteleigenen weißen Mercedes-Benz Vito mit Stuttgarter Zulassung. Das Fahrzeug wurde einige Minuten vom Hotel entfernt verlassen aufgefunden. Es werden Zeugen gesucht, die zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge, die mit dem Überfall im Zusammenhang stehen könnten, aufgefallen sind oder sogar den flüchtenden hoteleigenen Van gesehen haben. Die Kriminalpolizeidirektion Rottweil hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter Tel.: 0741 477-0 entgegen.

Bereits im letzten November hatten zwei maskierte Täter den Öschberghof  überfallen. Mit vorgehaltener Waffe forderten die Täter von den Angestellten Geld. Mit mehreren tausend Euro Bargeld flüchteten die unbekannten Täter auch damals mit einem hoteleigenen Fahrzeug, welches nach der Tat auf einem Feldweg in der Nähe des Hotels verlassen festgestellt wurde.

Geschäftsführer Aisenbrey erläuterte seinerzeit, dass es bei einem Überfall es einen festgelegten Ablauf gebe: „Niemals Widerstand leisten, sondern den Tätern ohne Gegenworte alle Wünsche erfüllen, so die Vorschrift. „Was wir keineswegs brauchen, sind Helden", verdeutlichte Aisenbrey.  Aisenbrey leitet das Hotel seit 2003. Einen Raubüberfall auf den Öschberghof hatte es bisher nicht erlebt.

Erst im letzten Jahr wurde die umfassende, dreijährige Renovierungsphase des Öschberghofs bei Donaueschingen abgeschlossen. Über 100.000 Emails, 8.000 Meter Tapete, fünf Fußballfelder Rollrasen (rund 30.000 qm), mehr als 1.200 Bautage mit über 1.000 verschiedenen Handwerkern von 50 unterschiedlichen Firmen, die Zahlen dokumentieren den gewaltigen Aufwand, mit dem das Haus saniert wurde. (Tageskarte berichtete)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Villa Kellermann: Skelett im Garten von Günther Jauch und Tim Raue gefunden

Bauarbeiter haben am Montagmorgen in Potsdam ein Skelett entdeckt. Einem Bericht der „Potsdamer Neuesten Nachrichten“ zufolge ist der Fundort das Gartengrundstück der Villa Kellermann in der Günther Jauch und Tim Raue ein Restaurant betreiben.

Hauptgewinn aus Versehen vier Mal ausgeschüttet: McDonald's verlost 400 000 Euro zu viel

McDonald's hat bei einem Gewinnspiel den Hauptgewinn versehentlich vier Mal ausgeschüttet. Die Spiele-App lief noch im Testmodus, in dem es sehr viel wahrscheinlicher ist, zu gewinnen. Als der Fehler auffiel, hatten bereits vier Kunden gewonnen, die jetzt alle ihren Preis bekommen.

Mehrjährige Haftstrafen wegen Kassen-Manipulation in Restaurants

Wegen der Manipulation von Kassensystemen und der Beihilfe zur Steuerhinterziehung in Millionenhöhe, schickt das Osnabrücker Landgericht zwei Männer in Haft. Beide hatten Betreibern von Asia-Restaurants Software geliefert, mit der diese Tagesumsätze nachträglich verändern konnten.

Bundespresseball: Klimaneutrale Tanzparty im Adlon

Der Bundespresseball 2019 kompensiert in diesem Jahr alle CO2-Emissionen der Party im Hotel Adlon. Berücksichtigt werden unter anderem die Anreise der Gäste, die Anlieferungen von Möbeln, Getränken und Speisen sowie der Energieverbrauch des Hotels . Der rote Teppich ist aus Meeresmüll.

Leiche liegt über Stunden unentdeckt auf Mc Donald’s-Toilette in Hessen

Eine Leiche auf einer Mc Donald’s-Toilette beschäftigt die Ermittlungsbehörden. Ein Handwerker ist scheinbar auf einem WC gestorben und wurde erst am nächsten Tag entdeckt.

Randalierender Hotelgast besprüht Polizisten in Leipzig mit Feuerlöscher

Ein Hotelgast hat in Leipzig in seiner Unterkunft randaliert und Polizisten mit einem Feuerlöscher besprüht. Der 43-Jährige habe in dem Hotel in der Nacht zu Donnerstag mit Gegenständen geworfen, geschrien und versucht, Türen anderer Zimmer gewaltsam zu öffnen, sagte ein Polizeisprecher.

Til Schweiger-Restaurant: Hausverbot für Donald Trump

Falls es US-Präsident Donald Trump einmal nach Hamburg verschlagen sollte: Im neuen Pizza-Lokal von Schauspieler Til Schweiger gäbe es für den Amerikaner keinen Platz. Der Schauspieler würde Trump Hausverbot erteilen.

30.000 Euro futsch: Diebe klauen Tresor aus Tim Mälzers Bullerei

Tim Mälzer ist Opfer eines Einbruchs geworden: Diebe sind in das Restaurant „Bullerei“ des Promi-Kochs im Hamburger Schanzenviertel eingestiegen. Die Langfinger stahlen einen Tresor mit 30.000 Euro.

Boltenhagen: 350 Kilogramm schwerer Bronze-Papagei aus Hotel geklaut

Eine 350 Kilogramm schwere Papageien-Statue ist aus einem Hotel im Ostseebad Boltenhagen gestohlen worden. Die Polizei sucht nun Zeugen, die etwas beobachtet haben oder wissen, wo der auf einem Holzstamm sitzende blaue Papagei abgeblieben ist.

Polizeigewahrsam: Plüschmaus allein im ICE unterwegs

Schülerprojekt: Eine herrenlose Plüschmaus samt roter Umhängetasche ist in einem ICE 630 Kilometer durch Deutschland gereist. Zwei Bundespolizistinnen entdeckten sie kurz vor der Einfahrt in den Hauptbahnhof Bielefeld im Bordbistro.