Gäste auf der Flucht: Behörde versiegelt Düsseldorfer Restaurant

| War noch was…? War noch was…?

Nur einen Tag nach der Schließung eines Restaurants in Düsseldorf sind der Inhaber und eine Kellnerin bei der Kontrolle durch das Ordnungsamt erneut erwischt worden. Laut Mitteilung der Stadt von Montag saßen bei der Nachkontrolle am Freitag sechs Gäste an einem Tisch, obwohl im Corona-Lockdown niemand bewirtet werden darf. Die Gäste flüchteten über einen Hinterausgang und versteckten sich zeitweise mit Weinflaschen und Gläsern in einem Holzverschlag. Der Betrieb wurde erneut geschlossen, die Notausgänge im Innenhof und die Eingangstür wurden versiegelt. Schon am Donnerstag war das Restaurant im Stadtteil Oberkassel aufgefallen: Gäste saßen dort ohne Mund-Nasen-Schutz und ließen sich bewirten.

Düsseldorf für eine sehr rigide Corona-Politk bekannt und verhängte sogar eine Verweilverbot im Freien. Dieses hat die Stadt inzwischen gekippt. Es war eingeführt worden, weil zuletzt der Mindestabstand und die Kontaktbeschränkungen wegen zu vieler Menschen nicht eingehalten werden konnte. Zuletzt habe sich die Lage entspannt. Das Verweilverbot habe gewirkt, sagt die Stadt. Die Regel ist deshalb jetzt aufgehoben. Die erweiterte Maskenpflicht in der Düsseldorfer Altstadt und entlang des Rheinufers gilt aber weiterhin. Sie ist bis zum 04. April verlängert worden.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

In diesen deutschen Städten leben die meisten Nackt(sonnen)bader

Ob das Klischee stimmt, dass FKK-Anhänger vermehrt in Ostdeutschland zu finden sind oder das Zentrum der Nudisten doch ganz woanders liegt, hat das Kurzreisenportal kurz-mal-weg.de in einer Analyse unter Googlenutzern ermittelt.

Heineken mit autonomem Bier-Roboter

In der Hotellerie wird viel über den Serviceroboter Jeeves gesprochen. Jetzt bringt der niederländische Brauerei Heineken einen Bier-Roboter auf den Markt, der Durstigen auf Schritt und Tritt folgt. Der „Beer Outdoor Transporter“ – kurz B.O.T – verfügt über eine integrierte Kühlbox und kann mit seinem Besitzer sprechen.

Egerner Höfe verschenken Gutscheine an Klinik-Personal

Das Park-Hotel Egerner Höfe am Tegernsee bedankt sich bei den Klinik-Mitarbeitern im nahegelegenen Krankenhaus Agatharied für den Einsatz während der Corona-Pandemie. Als Dank bekommen 100 Mitarbeiter des Krankenhauses einen Gutschein für je zwei Übernachtungen für zwei Personen inklusive Frühstück.

Almabtrieb: Ex-Zwei-Sterne-Koch Lohse scheidet wegen Blutdruck im Trash-TV aus

Ex-Sternekoch Christian Lohse muss in der Reality-TV-Alm auf ProSieben bereits die Koffer packen. Schuld am vorzeitigen Ende sind jedoch nicht die anderen Kandidaten, sondern sein Gesundheitszustand. Lohes Blutdruckwerte waren zuletzt besorgniserregend hoch.

21-Jähriger nach Messerangriff in Restaurant am Bodensee festgenommen

Nach einem Messerangriff in einem Restaurant am Bodensee hat die Polizei einen Mann festgenommen. Der 21-Jährige hatte am Mittwoch einen Mitarbeiter des Restaurants in Bodman-Ludwigshafen mit einem Küchenmesser attackiert.

Schauspielerin Jessica Schwarz schließt Hotel in Portugal wegen Corona

Jessica Schwarz hat ihr neues Boutique-Hotel in Portugal wegen der dortigen Corona-Lage für vier Wochen geschlossen. Es sei momentan einfach zu gefährlich, Gäste aus ganz Portugal zu beherbergen, weil sich diese neue Virusvariante wirklich schnell verbreitee, so die Schauspielerin.

„Ich bin der einfachste Typ, den es gibt!“: Sternekoch Wolfgang Puck verrät sein Lieblingsessen

Sternekoch Wolfgang Puck bekocht seit Jahrzehnten die größten Stars aus Hollywood. Für sich selbst mag es der gebürtige Österreicher aber simpel. Im Sommer isst er am liebsten einen Salat und dazu ein Glas Rosé, wie er dem Business Insider verriet.

Seehotel Niedernberg: Karina Kull verstorben

Karina Kull, Direktorin im Seehotel Niedernberg, Dorf am See, hat den Kampf gegen den Krebs verloren. Mit nur 55 Jahren ist sie am 27. Juni 2021 nach kurzer schwerer Krankheit verstorben.

«Wanze go!» - Bremer Spürhunde jagen Bettwanzen

Bettwanzen sind nachtaktiv und Meister im Verstecken. Jamiro und Ramirez lassen sich aber nicht täuschen. Die Labradore kommen den Blutsaugern schnüffelnd auf die Spur. Fürs Training werden lebende Wanzen aus London bestellt.

Hoteliers streiten um Sonnenliegen: Vier Tote bei Schießerei in Albanien

Bei einer Schießerei an einem Strand im Norden von Albanien sind in der Nacht zum Sonntag vier Männer ums Leben gekommen. Zwei weitere erlitten Verletzungen. Angehörige zweier Familien, die dort Hotels betreiben, hatten um die Aufstellung von Zelten und Sonnenliegen gestritten.