Kein deutsches Fleisch?: Bauer geht mit Kritik an Bundestagskantine viral

| War noch was…? War noch was…?

Der Landwirt Thomas Andresen hat tausende Fans in sozialen Netzwerken und landete jetzt einen viralen Hit, mit seiner Kritik daran, dass es in der Bundestagskantine zwar viel Fleisch gebe, aber nichts davon aus Deutschland komme. Das Video wurde mehr als 20.000 Mal bei Facebook geteilt. Anstoß für die Wutrede war ein Foto der Wochenkarte, das die FDP-Abgeordnete Carina Konrad verbreitet hatte. Dort finden sich nur französische Ente, irisches Lamm, argentinisches Rind, norwegischer Lachs und polnische Pfifferlinge. „Ist den Herren und Damen Bundestagsabgeordneten unser Fleisch nicht gut genug?“, fragt Andresen in die Kamera und moniert, dass „warum außer der Kartoffel auf dem Teller der Bundestagsabgeordneten deutsche Landwirtschaft offensichtlich nicht stattfindet“.

Bei dem Restaurant handelt es sich um eine von acht Gaststätten, die auf dem Gelände des Bundestages betrieben werden. Verantwortlich für die Karte sind dabei natürlich nicht die Abgeordneten, sondern im Fall des Jakob-Kaiser-Hauses die Dussmann-Gruppe, die sich durch die Kritik ungerecht behandelt fühlt: „Wäre der Bauer schon einmal bei uns zu Gast gewesen, hätte er gesehen, dass rund 20 Prozent der Produkte im Bedienrestaurant aus Deutschland kommen. Auf der Standardkarte im Bedienrestaurant führen wir sogar ausschließlich Kalb und Geflügel aus Deutschland“, schreibt Michaela Mehls, Dussmann Pressesprecherin über das Restaurant.

„Die zusätzlichen Wochenspeisekarten sorgen für noch mehr Vielfalt und enthalten viele Produkte aus heimischer Land- und Forstwirtschaft: Zum Beispiel Leberkäse von Gut Hesterberg, Produkte von Schloss Liebenberg in Brandenburg, Schweinefilet aus Thüringen (Duroc) oder Frischlingsrücken aus Fläminger Jagd“, so die Dussmann-Sprecherin weiter. Allerdings falle die Wahl bei Fleisch immer auf das beste Preis-Leistungs-Verhältnis: „Alle Produkte aus Deutschland zu beziehen, würde zu deutlich höheren Preisen führen – und das wäre nicht im Sinne der Tischgäste. Denn dort essen nicht nur Abgeordnete, sondern auch Mitarbeiter und Gäste des Bundestages.“


Zurück

Vielleicht auch interessant

Kochbuch aus Entenhausen: Kochen mit Donald Duck und Co.

In Walt Disney "Lustiges Taschenbuch" Sonderreihe "Kochbuch" gibt es erstmals Comics und dazu passende Rezepte. Ab dem 3. September erscheint das Werk mit 15 Geschichten und 15 Kochanleitungen aus Entenhausen im Handel.

Voralberg: Randalierer sorgen mit Feuerlöscher für Hotelevakuierung

Am Wochenende haben Unbekannte in Gaschurn für nächtliche Unruhe gesorgt. Im Hotel Explorer nahmen sie in der Tiefgarage einen Feuerlöscher in Betrieb, was die Brandmeldeanlage auslöste. 167 Gäste wurden daraufhin evakuiert.

Oktoberfestattentat: Bundespräsident kommt zum 40. Jahrestag

Zum 40. Jahrestag des Oktoberfest-Attentats wird am 26. September in München auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erwartet. Auch Ministerpräsident Markus Söder und Oberbürgermeister Dieter Reiter werden am Gedenktag teilnehmen.

Wirtelegende Richard Süßmeier feiert 90. Geburtstag

Richard Süßmeier hatte für seinen 90. Geburtstag am Samstag ein Familienessen geplant. «Und sonst geht der Tag ruhig vorbei», sagte der Jubilar. Süßmeier war Festwirt des Armbrustschützenzeltes und von 1970 bis 1984 Sprecher der Wiesnwirte.

Londons Tower Bridge bleibt geöffnet stecken

Londons berühmte Tower Bridge ist im hochgeklappten Zustand steckengeblieben und war am Samstag über mehrere Stunden nicht passierbar. Am Abend wurde die Brücke zunächst für Fußgänger, aber nicht für den Autoverkehr wieder geöffnet.

Mondsucht: Nackter Mann schlafwandelt aus Hotel

Am frühen Donnerstagmorgen hat eine Polizeistreife in einem Wohngebiet in Bühl (Kreis Rastatt) einen nackten Mann aufgegriffen. Wie sich herausstellte, war der 57-Jährige schlafwandelnd aus seinem Hotel auf die Straße gegangen.

Berlin: Barkeeper angeschossen? Angeklagter weist Vorwürfe zurück

Weil er eine Bar in Berlin-Neukölln überfallen und dabei einen Angestellten angeschossen haben soll, steht ein 43-Jähriger vor dem Berliner Landgericht. Der Angeklagte wies die Vorwürfe jedoch über seinen Verteidiger zurück.

Pflicht für Corona-Warn-App auf Campingplatz in Ostfriesland

Ein Campingplatz in Ostfriesland nimmt nur noch Gäste auf, die die Corona-Warn-App der Bundesregierung auf dem Handy haben. «Es ist eben der Versuch dazu beizutragen, dass diese Corona-Geschichte nicht weiter explodiert. Wir wollen unsere Gäste, uns und unsere drei Kinder schützen», so der Betreiber.

Eine Nacht in der Videothek bei Airbnb

Gemeinsam durch die Gänge stöbern und nach einem Film suchen, an der Kasse noch etwas Popcorn und fertig war der perfekte Filmabend. Bevor die letzten Videotheken aus dem Alltag verschwinden, wird nun die weltweit letzte Blockbuster-Filiale auf Airbnb zu finden sein.

21-Jähriger ergaunert verschwenderische Verlobung im Luxushotel

Er buchte für mehrere Tage das beste Zimmer im Luxushotel und feierte eine romantische Verlobung mit seiner Freundin - und reiste am Ende ab, ohne die Rechnung zu bezahlen. Da er bei der Buchung jedoch seinen echten Namen angegeben hatte, konnte der Betrüger schnell ermittelt werden.