„Keine Spitztour“: Adlon-Mitarbeiter kippen Luxus-SUV um

| War noch was…? War noch was…?

Eigentlich sollten sie den Geländewagen in eine Tiefgarage fahren, doch die Adlon-Mitarbeiter legten das Luxus-SUV auf die Seite. Einen guten Kilometer vom Hotel entfernt. Das war natürlich keine Spritztour, sagt das Adlon.

Der Fahrer bog am frühen Samstagmorgen von der Yitzhak-Rabin-Straße nach links in Richtung Brandenburger Tor ab, wie eine Polizeisprecherin mitteilte. Dabei habe der 29-Jährige aus zunächst unbekannten Gründen die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Der Wagen kippte auf die Fahrerseite und kam zum Liegen.

Ein 19-jähriger Beifahrer, der in dem Geländewagen saß, wurde leicht verletzt. Der Fahrer blieb unversehrt. Der genaue Hergang blieb zunächst unklar. 
 

Bei den Insassen handelte es sich um zwei Mitarbeiter des nahe gelegenen Hotels Adlon. Zuvor hatten «B.Z.» und «Berliner Morgenpost» darüber berichtet. Wie Hotel-Sprecherin Sabina Held auf Nachfrage sagte, sollten die Mitarbeiter das Auto eines Gastes in eine Tiefgarage fahren. Wegen einer Straßensperrung hätten sie den Weg über die Yitzhak-Rabin-Straße genommen. «Es handelte sich in keiner Weise um eine Spritztour oder Ähnliches», sagte sie.

Die Ursache des Unfalls blieb zunächst unklar. «Uns liegen derzeit keine Straftaten vor», sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. Auch das Hotel Adlon machte dazu keine weiteren Angaben.

Am 6. September hatte es in Berlin einen schweren Unfall mit einem Sportgeländewagen (englisch: Sport Utility Vehicle, Abkürzung: SUV) gegeben. Das Auto war an einer Kreuzung über die Gegenfahrbahn hinweg von der Straße abgekommen. Der SUV rammte eine Ampel, überfuhr vier Menschen auf dem Gehweg und durchbrach einen Bauzaun. Unter den vier Toten war auch ein dreijähriger Junge. (dpa)
 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Revision nach Imbiss-Einbruch in Neubrandenburg: Hohe Haftstrafen gefordert

Nach einem Einbruch in einen Döner-Laden in Neubrandenburg mit tödlichem Ausgang drohen zwei Männern deutlich höhere Strafen. Im Revisionsprozess am Landgericht Neubrandenburg forderte der Vertreter der Staatsanwaltschaft jeweils sechseinhalb Jahre Haft.

Stürze aus Hotelfenster in Ludwigshafen, auf Mallorca und Ibiza

Eine Frau ist in Ludwigshafen aus einem Hotelfenster gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Auf Mallorca verletzte sich ein Junge bei einem Sturz aus dem zweiten Stockwerk eines Hotels, auf Ibiza kam es sogar zu zwei Todesfällen.

Niedersachsen dürfen in Discos nur mit Maske tanzen

Ein Flirt auf der Tanzfläche bleibt in Niedersachsen trotz der Wiedereröffnung von Diskotheken nach dem Corona-Lockdown ein bisschen schwierig. Anders als in der Corona-Verordnung seit Montag zunächst geregelt, gilt auf der Tanzfläche nun doch eine Maskenpflicht, teilte die Landesregierung mit.

Strandkorb als Sauna in Büsum

​​​​​​​Strandkorb und Sauna: Das Nordsee-Heilbad Büsum kombiniert jetzt beides und macht die, nach eigenen Angaben erste Korbsauna weltweit auf der Watt‘n Insel Perlebucht buchbar.

«Liebe deutschen Wein»: US-Sängerin Pink will Weinregionen besuchen

US-Sängerin Pink (41) schwärmt vom deutschen Wein. Eine Sorte hat es ihr besonders angetan: «Ich habe ein T-Shirt, auf dem steht: Wenn du keinen Riesling magst, bist du ein verdammter Idiot», sagte die Musikerin der Deutschen Presse-Agentur.

«Prince of Wales» trinkt Bier im «Prince of Wales»

Ein Bier im Pub «Prince of Wales» hat sich Prinz Charles (72) gegönnt - in Großbritannien vor allem als «Prince of Wales» bekannt. Der Thronfolger zapfte ein Pint Bitter, nippte daran und scherzte, es wäre lustig, jedes «Prince of Wales» genannte Pub im Land zu besuchen.

Strandabschnitt auf Sylt zu verkaufen

Wer schon immer seinen eigenen Strandabschnitt besitzen wollte, kann jetzt auf Sylt zuschlagen. Dort stehen aktuell 8.900 Quadratmeter Dühne und Strand zum Verkauf. Einen Teil des Erlöses wird an einen Sylter Verein gespendet, der sich für Natur- und Klimaschutz einsetzt.

Kiloweise Opium in Nähmaschinen: Gastronom verurteilt

Nach einem Schmuggel von mehreren Kilo Opium hat das Landgericht Bonn einen ehemaligen Gastronomen zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Er habe das Kurierangebot wegen «Stress» mit dem Restaurant und finanzieller Probleme angenommen, so der 46-Jährige.

DFB-Team bezieht EM-Trainingslager im Hotel Nidum in Österreich

Die deutsche Fußballnationalmannschaft kommt zum Training ins Nidum Hotel in den Tiroler Bergen. Die Auswahl um Kapitän Manuel Neuer wird sich dort auf die Europameisterschaft vorbereiten. Das Trainingslager startet noch im Mai.

Hotel-Großbrand in Kaltenkirchen: Angeklagter schweigt

Ein halbes Jahr nach einem Großfeuer in einem Hotel- und Restaurant-Gebäude in Kaltenkirchen hat das Kieler Landgericht den Prozess gegen den mutmaßlichen Täter begonnen. Der 26-Jährige muss sich wegen versuchten Mordes sowie schwerer Brandstiftung verantworten.