Kevin Rudd: Ehemaliger Regierungschef von Australien mit Uber-Fahrer verwechselt

| War noch was…? War noch was…?

Eine Gruppe beschwipster Jugendlicher ist in Australien versehentlich in das Auto von Ex-Premierminister Kevin Rudd eingestiegen - in dem Glauben, dass es sich um einen Uber-Wagen handelte. Der kuriose Vorfall, von dem Rudd selbst am Mittwoch auf Twitter berichtete, ereignete sich in Noosa an der Sunshine Coast, als der 63-Jährige in der Nähe eines Restaurants gerade einen Parkplatz suchte.

Bei strömendem Regen hatte es die angetrunkene Gruppe offenbar eilig, einen Fahrdienst zu finden, wie auch Rudds Tochter Jessica in sozialen Netzwerken schrieb. «Mein Vater hatte uns gerade vor einem Restaurant rausgelassen und suchte einen Parkplatz», erzählte sie. Dann habe sie gesehen, wie sich plötzlich mehrere Jugendliche in den Wagen gezwängt hätten, die offenbar seit mittags in dem Restaurant gefeiert hatten.

Als Rudd der fröhlichen Truppe sagte, dass er kein Uber-Fahrer sei, habe diese ihm Geld angeboten, um sie dennoch in eine nahe gelegene Straße zu kutschieren. Rudd stimmte zu.

«Nette junge Leute», twitterte er. Erst nach der halben Strecke habe die Gruppe aus Melbourne dann bemerkt, dass sie im Fahrzeug des 26. Premierministers von Australien saß. Rudd war Labor-Chef und von 2007 bis 2010 sowie ein weiteres Mal zwischen Juni und September 2013 Regierungschef von Down Under. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Hotel-Simulation für Xbox, PlayStation und Switch angekündigt

Das französische Videospielunternehmen Nacon kündigt ein neues Hotel-Simulationsspiel an. In „Hotel Life: A Resort Simulator“ können die Spieler in die Rolle eines Hotelmanagers schlüpfen und müssen dabei eine Vielzahl von Entscheidungen treffen. Das Ziel: besonders zufriedene Gäste.

"Ultrarechter" Kochbuchautor: Haftbefehl gegen Attila Hildmann nicht vollstreckt

Der Verschwörungserzähler Attila Hildmann ist nach Erkenntnissen der Berliner Staatsanwaltschaft in der Türkei. Ein Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts der Volksverhetzung könne nicht vollstreckt werden. Damit sei zeitnah auch nicht zu rechnen.

Vor oder zurück? Zeitumstellung am 28. März

Zweimal im Jahr wird an der Uhr gedreht. Im Frühjahr ist das für viele Menschen besonders hart - denn es wird uns eine Stunde genommen. Wissenswertes rund um die Umstellung auf Sommerzeit.

LKA ermittelt: Restaurant «Brachvogel» in Berlin-Kreuzberg abgebrannt

Bei einem Brand im Restaurant «Brachvogel» am Landwehrkanal in Berlin-Kreuzberg ist ein Mann in der Nacht zu Mittwoch schwer verletzt worden. Das Landeskriminalamt ermittelt wegen vorsätzlicher schwerer Brandstiftung.

Hunderte demonstrieren in Berlin gegen Räumung der Kneipe «Meuterei»

Einige hundert Menschen haben am Dienstagabend gegen die geplante Räumung der linken Kiezkneipe «Meuterei» in Berlin-Kreuzberg protestiert.Die Stimmung der Teilnehmer aus der linken und linksradikalen Szene war aggressiv. Die Kneipe soll am Donnerstag geräumt werden.

Johann Lafer: "Ich esse Fleisch nur noch zu ganz besonderen Anlässen"

Bei Johann Lafer kommt Fleisch nur noch zu besonderen Anlässen auf den Teller. Zu den Auslösern für seine Entscheidung, seinen Fleischkonsum stark zu reduzieren, zählen insbesondere seine Gesundheit, das Thema Nachhaltigkeit sowie seine Kinder.

Mehrere Corona-Fälle in Trumps Privatclub Mar-a-Lago

Das durch den früheren US-Präsidenten Donald Trump bekannt gewordene Club-Resort Mar-a-Lago in Florida hat wegen mehrerer Corona-Fälle in der Belegschaft Teile der Anlage geschlossen. Das berichteten verschiedene US-Medien.

Tim Mälzer: Kostenlose Corona-Schnelltests in der «Bullerei» in Hamburg

Im Restaurant «Bullerei» von Tim Mälzer können sich Menschen in Hamburg kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Viele Leute, die sich am Donnerstag bereits testen ließen, zeigten sich begeistert.

Rheinland-Pfalz: Einbrecher stehlen 200-Kilogramm-Tresor aus Hotel

Diebe haben einen etwa 200 Kilogramm schweren Tresor aus einem Hotel in der Moselgemeinde Treis-Karden gestohlen. Sie schleppten ihn aus dem Büroraum durch das gesamte Gebäude und hievten ihn dabei sogar über den Rezeptionstresen.

Süd-Afrika: Elefanten-Familie erfrischt sich am Hotelpool

Eine Elefanten-Familie nutzte den Pool eines Hotels im südafrikanischen Amakhala-Schutzgebiet für eine kühle Erfrischung und sorgt derzeit für Entzücken im Internet. Die Herde kommt seit Jahren fast täglich an das Hotelschwimmbad. (Mit Video)