Queen's Kitchen: Britische Königin sucht schon wieder Sous Chef

| War noch was…? War noch was…?

Die britische Monarchin scheint besonders wählerisch bei ihrem Küchenpersonal zu sein. Erst ein Jahr war der neue Sous Chef im Amt (Tageskarte berichtete), schon sucht Queen Elisabeth den nächsten Bewerber. Damit bietet sich eine Chance für alle Köche, die auf der Suche nach einer royalen Herausforderung sind.

Der neue Traveling Sous Chef soll nicht nur im Buckingham Palace arbeiten, sondern bei Bedarf auch in den anderen königlichen Residenzen eingesetzt werden. Außerdem soll der bevorzugte Kandidat auch über einen Hintergrund im „Premier Catering“ verfügen und in der klassischen französischen Küche ausgebildet sein.

„In einem Umfeld, in dem Entwicklung und Ausbildung an der Tagesordnung sind, werden Sie dabei unterstützt, in Ihrer Rolle zu wachsen und sowohl Ihre Management- als auch Ihre technischen Kochkünste zu entwickeln", heißt es in der Stellenausschreibung.

Die Stelle ist mit einem "umfassenden Leistungspaket" verbunden, dass dem zukünftigem Sous Chef 33 Urlaubstage im Jahr garantiert. Gegen einen Abzug vom Lohn besteht sogar die Möglichkeit, im Buckingham Palace zu wohnen und dort zu essen.

Obwohl das Gehalt in der Auflistung nicht erwähnt wird, wurde es mit 33.000 Pfund (umgerechnet rund 39.000 Euro) jährlich angegeben. Das ist wahrscheinlich nicht so viel, wie man von einer Frau mit einer diamantenbesetzten Zepterkollektion erwarten würde, aber es würde mit einigen früheren Stellenausschreibungen übereinstimmen. Eine 2017 ausgeschriebene Stelle für einen im Buckingham Palace ansässigen stellvertretenden Küchenchef hatte ein Anfangsgehalt von 20.604 Pfund (umgerechnet rund 24.350 Euro).


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Bertolt Brechts Enkel eröffnet Schokoladen-Geschäft in New York

Sebastian Brecht lebt in New York - und macht dem Dichter-Gen alle Ehre. Der Enkel von Bertolt Brecht hat ein Schokoladen-Geschäft im East Village eröffnet. Seine Poesie besteht vor allem aus Pralinen, Trüffel und Tafeln. Brecht würde gerne auch einen Laden in Berlin eröffnen und sucht derzeit Sponsoren.

Polizei schießt bei Festnahme von Hotel-Einbrechern in Köln

Ein Team der hessischen Polizei, das sich bis nach Köln an die Fersen von Einbrechern geheftet hatte, hat in der Domstadt beim Zugriff einen Schuss abgegeben. Niemand wurde verletzt. Ein Verdächtiger konnte fliehen, vier wurden festgenommen, nachdem sie einen Tresor in einem Hotel leer geräumt hatten.

Flugzeuge stoßen auf Rollfeld des Frankfurter Flughafens zusammen

Kollision am Frankfurter Flughafen: Zwei Maschinen stoßen nach der Landung zusammen. Menschen wurden nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt. Aber wie konnte das passieren? Durch die Auswertung der jeweiligen Flugschreiber soll nun die Unfallursache geklärt werden.

Nächtlicher Angriff mit Holzknüppeln in Hotel - Verletzte

Die Angreifer drangen mitten in der Nacht in die Unterkunft ein: Bei einer Schlägerei mit Holzknüppeln in einem Hotel in Spandau sind mindestens sechs Menschen verletzt worden. Auch Mitarbeiter des Hotels mussten in einem Krankenhaus behandelt werden.

Bier in Schweden wegen Explosionsgefahr zurückgerufen

Der schwedische Alkohol-Monopolist Systembolaget stoppt wegen Explosionsgefahr den Verkauf einer Biersorte. Bei dem Produkt bestehe das Risiko, dass die Dose explodieren könne, teilte das staatliche Unternehmen mit.

Urgesteine in der Gastronomie: Bräustüberl-Bedienungen feiern 75. Geburtstag

Der Tegernseer Fastenprediger Nico Schifferer – längst selbst einer aus der Kategorie „Urgestein“ - lässt keinen Auftritt verstreichen, ohne darauf hinzuweisen, dass „sie schon da waren, als ich mir als Jugendlicher im Bräustüberl die erste Halbe bestellte“. „Sie“, das sind Erika Weiss und Margot Karl.

Alexander Herrmann mit neuer Freundin im „Palazzo“

Starkoch Alexander Herrmann hat eine neue Freundin. Die Frau an seiner Seite heißt Maxi Friedrichs. Bei der Dinner-Show „Palazzo“ des Kochs wurden die beiden gemeinsam gesichtet. Herrmann hatte erst vor zwei Jahren seine zweite Frau Hannah geheiratet.

Doch kein Totschlag: BGH mildert Urteil im Fall um zerstückelten Koch ab

Im Fall um einen in Köln getöteten und zerstückelten Koch aus einem China-Restaurant, kann der Verurteilte auf eine mildere Strafe hoffen. Seine Revision beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe hatte teilweise Erfolg. Der Chinese, ein ehemaliger Kollege des Opfers, sei der Körperverletzung mit Todesfolge schuldig.

SKL-Umfrage: Wie essen Millionäre?

Wie verändert sich das Leben, wenn man von heute auf morgen Millionär wird? Die SKL-Lotterie und das Marktforschungsunternehmen YouGov wollten wissen, wie sich die ganz alltäglichen Dinge verändern, wenn Menschen plötzlich reich werden - zum Beispiel die Ernährung.

Bewaffnete und maskierte Männer überfallen Hotel in Bad Segeberg

Zwei bewaffnete Täter haben am Montag bei einem Überfall auf ein Hotel in Bad Segeberg Bargeld in dreistelliger Höhe erbeutet. Die mit Sturmhauben maskierten Täter bedrohten den 45 Jahre alten Rezeptionisten mit einer Pistole und forderten das Geld von ihm. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief zunächst erfolglos.