Salmonellen-Opfer im Bayern-Ei-Prozess: Hotel-Mitarbeiterin war vier Wochen krank

| War noch was…? War noch was…?

Eine Mitarbeiterin aus einem Hotel in Österreich hat im sogenannten Bayern-Ei-Prozess berichtet, wie sie 2014 an einer Salmonellen-Infektion erkrankte. Das Hotel verwendete den Ermittlungen nach wohl unter anderem Eier der niederbayerischen Firma Bayern-Ei. Deren Ex-Geschäftsführer muss sich vor dem Landgericht Regensburg unter anderem wegen Körperverletzung mit Todesfolge verantworten. Er weist die Vorwürfe zurück.

Schwierig zu klären ist in dem Prozess die Frage, aus welchem Legehennen-Betrieb die belasteten Eier - welche die Salmonellen-Infektionen verursachten - tatsächlich stammten.

Die Zeugin, eine 65-Jährige aus Ribnitz-Damgarten (Landkreis Vorpommern-Rügen), berichtete am Dienstag, sie habe damals als Zimmermädchen in dem österreichischen Hotel gearbeitet und jeden Morgen dort gefrühstückt. An jenem Sonntag im Juni 2014 sei es ihr zwei Stunden später immer schlechter gegangen, zunächst habe sie Durchfall gehabt, später seien Erbrechen und massiver Schüttelfrost hinzugekommen. Sie sei vier Wochen lang krank geschrieben gewesen.

Die Ermittler werfen dem Ex-Geschäftsführer von Bayern-Ei vor, 2014 die Auslieferung von Eiern mit der Kennzeichnung Güteklasse A veranlasst zu haben, obwohl in den Produktionsstätten Salmonellen nachgewiesen worden waren. Mehr als 180 Konsumenten aus Deutschland, Österreich und Frankreich sollen an Salmonellen erkrankt sein, 40 der Fälle kamen zur Anklage. Ein 94-Jähriger soll aufgrund des Verzehrs von Bayern-Ei-Ware nach einer Salmonellen-Infektion gestorben sein. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Betrunkenes Paar wehrt sich nach Streit mit Nachtportier mit Beißen gegen Polizei

Ein betrunkenes Ehepaar hat sich in Erfurt mit der Polizei angelegt. Die Beamten waren zu einem Streit des Paares mit dem Nachtportier eines Hotels am Erfurter Theaterplatz gerufen worden. Als das Ehepaar dann das Hotel verlassen habe, wurde es den Angaben nach ausfällig.

Fall um zerstückelten Koch landet zum dritten Mal bei Kölner Gericht

Das Kölner Landgericht muss sich zum dritten Mal mit dem Fall um einen zerstückelten chinesischen Koch befassen: Der in dem Verfahren verurteilte frühere Kollege des Opfers hat mit seiner Revision beim Bundesgerichtshof (BGH) abermals einen Erfolg erzielt,

Skorpion-Alarm in Erlanger Hotel

Eigentlich rettet die Kleintierrettung der Feuerwehr Erlangen kleine Katzen von Bäumen oder verletzte Vögel. Doch jetzt mussten die Spezialisten zu einem ganz besonderen Einsatz ausrücken. In einem Erlanger Hotel wurde ein schwarzer Skorpion entdeckt.

Sindelfingen: Mehr als 160 Menschen wegen Brand in Gaststätte evakuiert

Ein Feuer in einer Gaststätte in Sindelfingen hat einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Da sich die Gaststätte in einem siebenstöckigen Mehrfamilienhaus befindet, mussten, neben den 60 Gästen über 100 Bewohner, evakuiert werden.

Aggressiver Gast verweigert Mund-Nasen-Schutz und landet im Gefängnis

Weil ein renitenter Hotelgast in Günzburg partout keinen Mund-Nasen-Schutz tragen wollte, hat ihn die Polizei aus dem Gebäude getragen. Da er keinen festen Wohnsitz hat, brachten ihn die Beamten nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft ins Gefängnis.

Der Sommerurlaub der Königsfamilien

Badeurlaub wie jedes Jahr? Das funktioniert in diesem Sommer für viele nicht. Da geht es auch den Königsfamilien nicht anders. Es wird also umgeplant - und das ein oder andere Treffen mit der Verwandtschaft muss ausfallen.

Pommespause beim EU-Gipfel

Von wegen üppige Arbeitsessen auf dem EU-Gipfel in Brüssel: Belgiens Premierministerin Sophie Wilmès und Luxemburgs Ministerpräsident Xavier Bettel haben mit einer Tüte Pommes vorlieb genommen. Auch Angela Merkel machte im gleichen Lokal schon Pommespause.

Bremen: Streit um Burger endet in Schlägerei zwischen Kunden und Mitarbeitern

Im Streit um die Qualität eines Burgers sind Mitarbeiter und Kunden eines Bremer Schnellrestaurants mit Stuhl, Besen und Fäusten aufeinander losgegangen. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung.

Gin mit Kräutern aus dem Garten der Queen

Lorbeerblätter, Weißdorn, Zitronenstrauch: Pflanzen wie diese aus dem Garten des Buckingham-Palasts gehören zu den zwölf angereicherten Zutaten eines Wacholderschnapses, der nun im offiziellen Online-Souvenirshop des britischen Königshauses zu kaufen ist.

Nur zwei Drittel der Deutschen cremen sich ein

Sommer, Sonne, Sandstrand - klingt nach einem perfekten Urlaub. Damit die erholsame Auszeit auch gelingt, sollte jedoch der Sonnenschutz nicht vergessen werden. Dennoch benutzen nur 67,2 Prozent der Konsumenten zumindest gelegentlich Sonnenschutzmittel.