Schlechtes Benehmen: Hausverbot für Emus in australischem Hotel-Restaurant

| War noch was…? War noch was…?

In einem Pub im australischen Outback haben Emus wegen unmanierlichen Betragens Hausverbot bekommen. Die nur in Down Under beheimateten riesigen Laufvögel hätten gelernt, die Treppen zum Restaurant des Yaraka Hotels im Südwesten Queenslands hochzusteigen und sich dort hemmungslos und ungefragt auf den Tellern der Gäste bedient.

Das Schlimmste aber sei, dass Emus nicht stubenrein seien, zitierte der Sender ABC Hotelbesitzer Chris Gimblett: «Das ist das größte Problem, denn sie entleeren sich sehr häufig. Wir wollten einfach nicht, dass sie Stammgäste des Hotels werden.»

Deshalb hat Gimblett den Eingang zu seinem Pub jetzt mit einer stabilen Kordel gesichert - die menschlichen Gäste sollen diese «Emu-Barriere» hinter sich wieder verschließen, wie auf einem Schild zu lesen ist. «Emus ist der Zutritt wegen schlechten Benehmens verboten.»

Die flugunfähigen Vögel, die über 40 Kilo schwer werden können, werden in der Gegend gezüchtet und gelten als Touristenattraktion. Das Yaraka Hotel liegt in einer winzigen Gemeinde rund 1.000 Kilometer nordwestlich von Brisbane. Der Ort ist ein beliebter Zwischenstopp für Reisende, die ins riesige australische Outback unterwegs sind. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Klopapier-Umsätze trotz Nachfrage-Rückgang höher als vor Corona-Krise

Hamsterkäufe und leere Klopapier-Regale prägten das Bild vom Beginn der Pandemie im Frühjahr. Dann kam der Umsatzeinbruch. Doch laut Marktforschern sind die Zahlen immer noch besser als im Vorjahr.

Ahlen: Messerangriff in Gaststätte - Opfer lebensgefährlich verletzt

Ein 43-Jähriger ist bei einem Streit in einer Gaststätte im münsterländischen Ahlen von seinem Kontrahenten lebensgefährlich mit einem Messer verletzt worden. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen, nun ermittelt eine Mordkommission.

Neun Jahre Gefängnis für Stoß von Freundin aus Hotelfenster in Hannover

Weil er seine Freundin über mehrere Stunden misshandelt und aus einem Hotelfenster gestoßen hat, muss ein 35-Jähriger für neun Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Hannover verurteilte den Deutschen am Donnerstag wegen versuchten Totschlags und schwerer Körperverletzung.

Timmendorfer Strand: 70 Jahre alter Juwelier überwältigt Räuber im Maritim Hotel 

Ein 70 Jahre alter Juwelier hat in Timmendorfer Strand einen Räuber in seinem Geschäft im Maritim Hotel überwältigt. Der Räuber zwang den Geschäftsinhaber, Schmuck in einen mitgebrachten Jutebeutel zu legen. Dabei kam es zu einer Rangelei.

Zerstückelter Koch: Vier Jahre Haft für Angeklagten

Im Prozess um einen getöteten und zerstückelten Koch aus Köln ist der Angeklagte am Mittwoch zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Da der Mann bereits zwei Jahre und acht Monate in Untersuchungshaft verbracht hat, setzte das Gericht die Reststrafe zur Bewährung aus.

So trainiert Marc Whalberg nachts im Waldorf Astoria Berlin

Schauspieler Marc Whalberg ist für die Dreharbeiten zu seinem neuen Film "Uncharted" in Berlin. Der 49-Jährige gilt als absoluter Fitness-Fanatiker. Und das gerne zu ungewöhnlichen Uhrzeiten. So auch im Waldorf Astoria am Kudamm.

«Beautiful Germany»: Beckhams machen Wellness in der Villa Stephanie in Baden-Baden

Victoria Beckham ist mit ihrem Mann in Baden-Baden zu einem Wellness-Urlaub gewesen. Laut ihrer Instagram-Posts war das Paar erneut in der Villa Stephanie. Zudem gab es ein Filmchen vom Schwarzwald, Bilder des Paares und von gesundem Essen.

Fast fünf Jahre Haft für Rauschgifthandel in Frankfurter Hotelzimmer

Wegen Rauschgifthandels in einem Frankfurter Hotelzimmer ist ein 28 Jahre alter Mann zu vier Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Der Angeklagte hatte sich Anfang dieses Jahres im Hotel eingemietet und in dem Zimmer seine Kundschaft empfangen.

Frau wartet im Lokal: Bei Parkplatzsuche 50 Kilometer verfahren

Auf der Suche nach einem Parkplatz in Fürth hat sich ein Mann rund 50 Kilometer verfahren. Zuvor hatte der 89-Jährige seine Frau vor einem Restaurant abgesetzt. Gegen Mitternacht fanden die Beamten den Mann orientierungs- und hilflos, denn das Auto hatte sich festgefahren.

Eidechsen und Besetzter gegen drittes Premier Inn in Frankfurt

Premier Inn plant den Bau eines dritten Hotels in der Hessen-Metropole. Dafür sicherte sich das Unternehmen ein Baufeld , das allerdings gerade von Aktivisten besetzt ist. Auch eine seltene Eidechsenart verzögert die weiteren Planungen.