Britischer Promi-Küchenchef Richard Corrigan will nicht gratis für Meghan Markle auftischen

| War noch was…? War noch was…?

Richard Corrigan ist Chefkoch der Gourmetrestaurants Mayfair und Bentley’s in London und durfte bereits zweimal höchstpersönlich für die Queen kochen. Dafür verlangte er keinen Cent. Doch für Meghan Markle – der Herzogin von Sussex – würde er nie so weit gehen.

„Ich habe für die Queen gekocht, natürlich kostenlos. Und ich koche für jeden, aber lassen Sie mich sagen, einige Leute müssten dafür bezahlen“, erklärte der Spitzenkoch gegenüber der Dailymail und spielte dabei auf die US-Schauspielerin an, die seit 2018 mit Prinz Harry verheiratet ist. Viele Briten machen sie bis heute für den sogenannten „Megxit“ verantwortlich und auch bei Corrigan kommt die Schwieger-Enkelin der Queen offenbar nicht gut an.

Dass sich Meghan Markle aber in naher Zukunft in eines seiner Restaurants verirren wird, ist allerdings unwahrscheinlich. Prinz Harry verkündet erst vor Kurzem, dass er sogar die Gedenkfeier für seinen verstorbenen Großvater Philip (†99) verpassen wird.

Zurück