Technologie

Technologie

Tourismusmilliardär Sawiris will Konkurrenz zu Booking & Co. schaffen

Bidroom zählt, laut SKIFT, zu den Tourismus-Start-ups, die es in diesem Jahr zu beobachten gilt. Als Mitglieder-Club verlangt die Vermittlungsplattform keine Kommissionen von Hotels, bietet Kunden aber trotzdem sehr günstige Preise. Darin sieht auch der Tourismusmilliardär Samih Sawiris Potential und hat in das Start-up investiert.

Belgien gewährt als fünftes Land in Europa Hoteliers freie Preisgestaltung

Das belgische Parlament hat ein Gesetz verabschiedet, das die Verwendung sogenannter Bestpreis- oder Paritätsklauseln in Verträgen zwischen Online-Buchungsportalen und Hotels verbietet. Damit folgt Belgien dem Weg Frankreichs, Österreichs und Italiens, während in Deutschland solche Klauseln durch das Bundeskartellamt verboten worden sind.

Mobiler Concierge bringt Reisetipps aufs Mobilfunkgerät

Der Concierge ist der Inbegriff der individuellen Gästebetreuung auf höchstem Niveau. Die Travel-Tipp-Plattform myLike bringt den Concierge jetzt in digitaler Form an den Start. Damit sind Hotels und Gastgeber in der Lage, Gäste über die gängigen Kommunikationskanäle jederzeit zu informieren.

Halbe Milliarde Dollar: Booking jetzt mit Chauffeur

Booking steigt beim chinesischen Uber-Konkurrenten Didi Chuxing ein. Die Holding investiert 500 Millionen US-Dollar in den Fahrdienst. Die beiden Unternehmen streben eine enge, strategische Partnerschaft an. Das berichtet unter anderem das US-Magazin TechCrunch.

Newsletter-Anmeldung

Meist gelesene Artikel

Hotel Schani setzt Roboter im Service ein

Das Hotel Schani in Wien will noch in diesem Jahr einen Roboter im Service einsetzen. Der sogenannte SchaniBot wird in der Lage sein, durch den Raum zu fahren, Gäste anzusprechen und von den Gästen gerufen zu werden. Ein Alleskönner wird er aber nicht. 

Sicherheitslücke öffnet Hackern Hotelzimmer 

IT-Sicherheitsforscher haben eine schwere Sicherheitslücke in den elektronischen Schließsystemen von Hotelzimmertüren entdeckt. Diese betrifft laut Süddeutscher Zeitung mehr als eine Million Zimmer in 166 Ländern. In Deutschland sind etwa 30.000 Türen betroffen.

LEDs in Hotels zwischen Form und Funktion

Auch die Trends bei der Beleuchtung entwickeln sich ständig weiter. Dabei geht es aber nicht nur um den optischen Reiz, auch das Energiesparpotential spielt für Hoteliers eine große Rolle. Eine Herausforderung dabei ist die richtige Balance zwischen Form und Funktion. 

InterConti mit künstlicher Intelligenz in China 

Die InterContinental Hotels & Resorts kooperieren mit der chinesischen Suchmaschine Baidu, um den eigenen Gästen intelligente Hotelzimmer anzubieten. 100 der sogenannten Smart Rooms sollen noch in diesem Jahr in ganz China verfügbar sein und die Hotelerfahrung der Gäste neu definieren.

Virtuelle Realität im Kameha Grand Bonn

Das Kameha Grand in Bonn kann seit einiger Zeit auch virtuell bereist werden. Dazu hat das Hotel ein hauseigenes VR-Tool herausgebracht, das den Nutzern die verschiedenen Bereiche des Hauses zeigt. Die neue Technik soll vor allem in der Neukundenkommunikation im B2B-Bereich eingesetzt werden.

AccorHotels nutzt Biometrie fürs Marketing

Geht es um die Nutzung biometrischer Daten in der Reisebranche, handelt es sich meistens um Sicherheitsmaßnahmen wie Software zur Gesichts- oder Iriserkennung. Eine etwas andere Form der Nutzung kommt nun bei AccorHotels zum Einsatz, um den Gästen zu zeigen, wohin sie reisen sollen. Ähnliches gab es vor zwei Jahren schon einmal von Expedia und Hawaii Marketing.

Der richtige Umgang mit Phishing-Mails

Nicht nur die Gäste werden von Online-Betrügern ins Visier genommen, auch die Hoteliers sollten sich Sorgen machen. Wie sich die Unternehmer vor betrügerischen E-Mails schützen können, hat jetzt Siteminder erklärt.

Google Pay startet in Deutschland

Der mobile Bezahldienst Google Pay kommt nach Deutschland und will das kontaktlose Bezahlen einfacher machen. Inhaber von Mastercard-Karten können ab sofort an der Kasse mit NFC-fähigen Android-Smartphone bezahlen wie mit einer Karte, die kontaktloses Bezahlen ermöglicht.

Offensive: Amazon will Alexa in die Hotels bringen

Amazon startet eine Hoteloffensive und will seine Sprachassistenten in die Gästezimmer bringen. Erster großer Partner für das Programm ist die Hotelgruppe Marriott. Die Sprachassistenten sollen dem Gast auf Zuruf Fragen beantworten und Wünsche erfüllen. Mit den Geräten gelangen jedoch auch Mikrofone in die Zimmer, die mithören.

Booking-Bot beantwortet jede zweite Anfrage

Auch Booking.com hat mittlerweile einen digitalen Buchungsassistenten eingeführt. Wie das Unternehmen mitteilte, könne der Chatbot fast 50 Prozent der Kundenanfragen beantworten. Wisse er einmal nicht weiter, wird entweder der eigene Kundendienst oder das entsprechende Hotel kontaktiert.

Millionen-Investment für Wiener Startup Rateboard

Das 2015 gegründete Hotelsoftware-Startup Rateboard hat eine Finanzierungsrunde im siebenstelligen Bereich abgeschlossen. Leadinvestor ist der österreichische Gründerfonds aws. Das Startup von Simon Falkensteiner und Matthias Trenkwalder vertreibt eine Software, mit der Hotels ihre Preise für jeden Gast individuell anpassen können.

LKA warnt vor Hotel-WLAN

Internet per WLAN gehört mittlerweile in den meisten Hotels und Restaurants zum guten Ton. Laut Stefan Middendorf vom LKA Baden-Württemberg könne die Nutzung für die Gäste jedoch gravierende Folgen haben.

Wie TripAdvisor Hotels bewertet

Nachdem sich Tageskarte mit dem Instagram-Algorithmus beschäftigt hat, folgt nun TripAdvisor. Der Blog „travel tipper“ hat sich die Funktionen der letzten Updates genauer angeschaut und wie Hotels dadurch mehr Buchungen generieren können.  

Wie der Instagram-Algorithmus funktioniert

Instagram wird für Hotels und Restaurants immer wichtiger. Wie genau aber der Algorithmus funktioniert, wusste kaum jemand so genau. Bis jetzt. Denn nun hat Instagram eine Gruppe Journalisten ins neue Büro in San Francisco eingeladen, um das Ganze zu erklären. 

Die bedrohlichen Tech-Unternehmen

Der größte Erzfeind der Hotellerie ist nicht etwa Airbnb oder die Sharing Economy – es sind die Technologiekonzerne wie Google, Facebook und Amazon. Das war zumindest der Konsens der CEOs auf der diesjährigen NYU International Hospitality Industry Investment Conference.

„Unternehmen, die nicht digital werden, werden sterben“

Neben vielen Hotelmarken im Lifestyle- und Luxusbereich, hat die französische Hotelgruppe Accor auch bei den digitalen Angeboten mit Fast Booking und OneFineStay mächtig zugekauft. Maud Bailly, Chief Digital Officer von Accor, hält die Digitalisierung im Interview mit Phocuswright für eine Überlebensfrage für das Unternehmen.

Überwachung kann auch nützlich sein

In Deutschland gehen mehr als elf Millionen Beschäftigte regelmäßig auf Dienstreise. Und dank der modernen Technik könnten ihre Chefs sie dabei fast lückenlos überwachen. Was gruselig klingt, scheitert in der Realität jedoch oft am Datenschutz. In Notsituationen kann das Tracking aber auch nützlich sein.

Sausalitos kündigt Treuepunkte auf der Blockchain an

Die Gastronomie- und Barkette Sausalitos startet ihr Treuesystem und setzt dabei auf Blockchain-Technologie. Wenn Sausalitos-Gäste in Zukunft Getränke und Gerichte konsumieren, können sie gleichzeitig per Smartphone ihre Bonuspunkte abholen und auf der Blockchain von qiibee abspeichern.

Hotelzimmer mit dem iPhone öffnen

Apple plant offenbar, die NFC-Funktionen im neuen Betriebssystem iOS12 zu erweitern. Medienberichten zufolge soll vor allem Drittentwicklern mehr Zugang ermöglicht werden. Zwei Anwendungsgebiete sind dabei denkbar: die intelligente Türsteuerung in Hotels sowie eine Ticketbezahlung in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Deutsche sind App-freundlich

Es gibt sie erst seit etwa zehn Jahren und trotzdem kann sich kaum einer vorstellen, wie das Leben ohne sie war. Die Rede ist von Apps. Eine Studie sagt jetzt: Apps gehören für die ganz große Mehrheit der Deutschen zum Alltag, aber Geld ausgeben wollen sie dafür eher nicht.

 

Mit dem Handy im Restaurant bezahlen

Gemeinsam mit der Lufthansa-Tochter AirPlus hat das Start-up Orderbird aus Berlin eine neue mobile Bezahl-App entwickelt. Mit der App dine+go kann der Gast einfach gehen, ohne Wartezeit, abgerechnet wird über das Smartphone. In Paris läuft dazu ein Test.

Kassen-Elefantenhochzeit in Österreich

Der iPad-Kassenhersteller Gastrofix hat eine strategische Vertriebsallianz mit dem Österreichischen Marktführer für Kassensysteme Etron beschlossen. Ab sofort können die knapp 100 Etron-Händler das App-basierte Kassen​system mit Cloud-Anbindung in Österreich verkaufen. Damit untermauern die Berliner ihren Führungsanspruch in dem Land.

Trivago kauft TripHappy

Trivago schnappt sich das US-Startup TripHappy. Das Unternehmen stellt Reiseempfehlungen von Urlaubern zusammen, die die gleichen Dinge mögen wie der Nutzer. Der Kaufpreis wurde allerdings nicht verraten.