Technologie

Technologie

Tourismusmilliardär Sawiris will Konkurrenz zu Booking & Co. schaffen

Bidroom zählt, laut SKIFT, zu den Tourismus-Start-ups, die es in diesem Jahr zu beobachten gilt. Als Mitglieder-Club verlangt die Vermittlungsplattform keine Kommissionen von Hotels, bietet Kunden aber trotzdem sehr günstige Preise. Darin sieht auch der Tourismusmilliardär Samih Sawiris Potential und hat in das Start-up investiert.

Booking.com startet die Bewerbungsphase für die Technology Playmaker Awards 2019

Zum zweiten Mal würdigt Booking außergewöhnliche und innovative Leistungen von Frauen aus der Technologiebranche. Dazu hat das Unternehmen den Technology Playmaker Awards 2019 ausgeschrieben.

Die Tech-Budgets fürs nächste Jahr

Das Jahresende rückt mit großen Schritten näher. Viele Hotelunternehmen bereiten deshalb bereits ihr Budget für 2019 vor. Eine wichtige Investition ist dabei die Technologie, wie nun Hotel News Now in einer virtuellen Gesprächsrunde mit mehreren Hoteliers erfuhr.

Joint Venture: Bitburger, Coke und Krombacher

Konkurrenten an einem Tisch: Bitburger, die Coca-Cola und Krombacher haben eine Zusammenarbeit im Bereich digitale Services vereinbart. Mit dem Joint Venture wollen sie einen Onlineshop für Gastronomie und Großhandel aufbauen.

Newsletter-Anmeldung

Meist gelesene Artikel

Booking.com startet die Bewerbungsphase für die Technology Playmaker Awards 2019

Zum zweiten Mal würdigt Booking außergewöhnliche und innovative Leistungen von Frauen aus der Technologiebranche. Dazu hat das Unternehmen den Technology Playmaker Awards 2019 ausgeschrieben.

Hotel Schani setzt Roboter im Service ein

Das Hotel Schani in Wien will noch in diesem Jahr einen Roboter im Service einsetzen. Der sogenannte SchaniBot wird in der Lage sein, durch den Raum zu fahren, Gäste anzusprechen und von den Gästen gerufen zu werden. Ein Alleskönner wird er aber nicht. 

Vectron und Coca-Cola beenden „GetHappy“-Kooperation

„GetHappy“, 2015 mit großem Aufwand von Coca-Cola​​​​​​​ als Gastronomieplattform aus der Taufe gehoben, wird es in der jetzigen Form zukünftig nicht mehr geben. Die 2017 vereinbarte Kooperation von Coca-Cola und Vectron wird beendet, teilte Vectron jetzt mit.

Vectron und Coca-Cola beenden „GetHappy“-Kooperation

„GetHappy“, 2015 mit großem Aufwand von Coca-Cola​​​​​​​ als Gastronomieplattform aus der Taufe gehoben, wird es in der jetzigen Form zukünftig nicht mehr geben. Die 2017 vereinbarte Kooperation von Coca-Cola und Vectron wird beendet, teilte Vectron jetzt mit.

Die meisten Online-Buchungen werden abgebrochen

Abgebrochene Buchungen sind ein echtes Problem für die Reise-Webseiten. Fast 81 Prozent der angefangenen Buchungen werden nicht zu Ende gebracht, wie nun SaleCycle offenbarte. Eine weitere Herausforderung sind die mobilen Endgeräte.

Geschäftsreisende sorgen sich um Datensicherheit

Geschäftsreisende sorgen sich unterwegs um die Sicherheit ihrer Daten, so das Ergebnis einer aktuellen CWT-Studie. Am ängstlichsten sind dabei Reisende aus dem Asien-Pazifik-Raum und aus Europa. Welche Situationen sie am meisten fürchten, wurde ebenfalls geklärt. 

Amadeus kauft Travelclick für 1,53 Milliarden US-Dollar

Mega-Deal in der Technologieszene: Amadeus kauft Travelclick für satte 1,53 Milliarden US-Dollar, wie Skift berichtet. Amadeus, mit seinen Software-Angeboten bislang eher auf die großen Hotelgruppen spezialisiert, öffnet mit der Übernahme die Tür zum Mittelstand: Travelclick verfügt über 25.000 Kunden.

Japaner wollen 750 Millionen Dollar in Roboter-Pizza investieren

Die Pizza-Bäcker von Zume in Kalifornien haben nur drei größere Lieferwagen, um ihre Pizzen frisch auszuliefern. Trotzdem will die japanische Softbank 750 Millionen Dollar in das Start-up investieren. Zume hält für die Wagen ein Patent, dass es in sich hat. Die Pizzen werden auf dem Weg zum Kunden in den Autos von Robotern belegt und gebacken. (Mit Video)

Stecken die Metasucher in Schwierigkeiten?

Kritiker der Metasuche warnen schon lange davor, dass Portale wie Trivago oder Tripadvisor zu abhängig von einigen OTAs geworden sind.  Vor allem, weil zwei der größten OTAs, Booking und Expedia, in letzter Zeit etwas sparsamer wurden. 

WhatsApp ermöglicht direkten Kundenkontakt

Der Messenger-Dienst WhatsApp kann künftig auch von großen Firmen für den direkten Draht zu den eigenen Kunden genutzt werden. Medienberichten zufolge sollen zu den ersten Unternehmen, die den neuen Dienst einsetzen wollen, Booking.com, Singapore Airlines, KLM und Uber gehören.

HRS bietet Mittelständlern Buchungssystem ohne Gebühren

Das Hotelportal HRS bietet ab sofort kleinen und mittelständischen Unternehmen im deutschsprachigen Raum ein kostenloses Buchungssystem. Neben Hotels beinhaltet HRS SmartTrip Flüge, Bahntickets und Mietwagen. HRS Kunden können somit komplette Geschäftsreisen auf einem Portal buchen.

Neue Biersorten dank künstlicher Intelligenz

Schon jetzt hat Carlsberg 140 Getränkemarken in 150 Ländern im Sortiment. Die dänische Brauerei will sich damit aber nicht zufriedengeben und mit der Hilfe künstlicher Intelligenz neue Geschmacksrichtungen vorhersagen. Mittlerweile können die Sensoren schon zwischen Pils und Lager unterscheiden, nun arbeitet man am Feintuning. 

Mobiler Concierge bringt Reisetipps aufs Mobilfunkgerät

Der Concierge ist der Inbegriff der individuellen Gästebetreuung auf höchstem Niveau. Die Travel-Tipp-Plattform myLike bringt den Concierge jetzt in digitaler Form an den Start. Damit sind Hotels und Gastgeber in der Lage, Gäste über die gängigen Kommunikationskanäle jederzeit zu informieren.

Halbe Milliarde Dollar: Booking jetzt mit Chauffeur

Booking steigt beim chinesischen Uber-Konkurrenten Didi Chuxing ein. Die Holding investiert 500 Millionen US-Dollar in den Fahrdienst. Die beiden Unternehmen streben eine enge, strategische Partnerschaft an. Das berichtet unter anderem das US-Magazin TechCrunch.

Hotel Schani setzt Roboter im Service ein

Das Hotel Schani in Wien will noch in diesem Jahr einen Roboter im Service einsetzen. Der sogenannte SchaniBot wird in der Lage sein, durch den Raum zu fahren, Gäste anzusprechen und von den Gästen gerufen zu werden. Ein Alleskönner wird er aber nicht. 

InterConti mit künstlicher Intelligenz in China 

Die InterContinental Hotels & Resorts kooperieren mit der chinesischen Suchmaschine Baidu, um den eigenen Gästen intelligente Hotelzimmer anzubieten. 100 der sogenannten Smart Rooms sollen noch in diesem Jahr in ganz China verfügbar sein und die Hotelerfahrung der Gäste neu definieren.

Virtuelle Realität im Kameha Grand Bonn

Das Kameha Grand in Bonn kann seit einiger Zeit auch virtuell bereist werden. Dazu hat das Hotel ein hauseigenes VR-Tool herausgebracht, das den Nutzern die verschiedenen Bereiche des Hauses zeigt. Die neue Technik soll vor allem in der Neukundenkommunikation im B2B-Bereich eingesetzt werden.

AccorHotels nutzt Biometrie fürs Marketing

Geht es um die Nutzung biometrischer Daten in der Reisebranche, handelt es sich meistens um Sicherheitsmaßnahmen wie Software zur Gesichts- oder Iriserkennung. Eine etwas andere Form der Nutzung kommt nun bei AccorHotels zum Einsatz, um den Gästen zu zeigen, wohin sie reisen sollen. Ähnliches gab es vor zwei Jahren schon einmal von Expedia und Hawaii Marketing.

Der richtige Umgang mit Phishing-Mails

Nicht nur die Gäste werden von Online-Betrügern ins Visier genommen, auch die Hoteliers sollten sich Sorgen machen. Wie sich die Unternehmer vor betrügerischen E-Mails schützen können, hat jetzt Siteminder erklärt.

Google Pay startet in Deutschland

Der mobile Bezahldienst Google Pay kommt nach Deutschland und will das kontaktlose Bezahlen einfacher machen. Inhaber von Mastercard-Karten können ab sofort an der Kasse mit NFC-fähigen Android-Smartphone bezahlen wie mit einer Karte, die kontaktloses Bezahlen ermöglicht.

Tourismusmilliardär Sawiris will Konkurrenz zu Booking & Co. schaffen

Bidroom zählt, laut SKIFT, zu den Tourismus-Start-ups, die es in diesem Jahr zu beobachten gilt. Als Mitglieder-Club verlangt die Vermittlungsplattform keine Kommissionen von Hotels, bietet Kunden aber trotzdem sehr günstige Preise. Darin sieht auch der Tourismusmilliardär Samih Sawiris Potential und hat in das Start-up investiert.

Offensive: Amazon will Alexa in die Hotels bringen

Amazon startet eine Hoteloffensive und will seine Sprachassistenten in die Gästezimmer bringen. Erster großer Partner für das Programm ist die Hotelgruppe Marriott. Die Sprachassistenten sollen dem Gast auf Zuruf Fragen beantworten und Wünsche erfüllen. Mit den Geräten gelangen jedoch auch Mikrofone in die Zimmer, die mithören.

Booking-Bot beantwortet jede zweite Anfrage

Auch Booking.com hat mittlerweile einen digitalen Buchungsassistenten eingeführt. Wie das Unternehmen mitteilte, könne der Chatbot fast 50 Prozent der Kundenanfragen beantworten. Wisse er einmal nicht weiter, wird entweder der eigene Kundendienst oder das entsprechende Hotel kontaktiert.