Zahlen & Fakten

Zahlen & Fakten

Deutschlands beste Marken in Hotellerie und Gastronomie

Die Analysegesellschaft ServiceValue hat in einer Untersuchung zum zweiten Mal die „Marken-Champions“ in Deutschland ermittelt. Es geht um die Antwort auf die Frage, welche Unternehmen mit dem Erscheinungsbild und dem Auftritt ihrer Marke Verbraucher am meisten begeistern zu wissen. Für elf Segmente auf Hotellerie und Gastronomie hat Tageskarte die Ergbenisse zusammengefasst.

Equal Pay Day: Frauen fragen doch nicht seltener nach mehr Gehalt

Ein weit verbreiteter Erklärungsansatz für die Lohnungleichheit zwischen den Geschlechtern lautet: Frauen sind beim Thema Gehalt deutlich zurückhaltender als Männer. Wie eine aktuelle Umfrage der Online-Jobplattform StepStone zeigt, stimmt das so aber nicht. Die Ergebnisse zeigen, dass die Geschlechter sich ähnlicher sind als oft angenommen.

Kurztrip genauso erholsam wie ein langer Strandurlaub

Damit lässt sich argumentieren: Um sich vom Alltagsstress zu erholen, genügt auch schon ein kurzer Städtetrip. "Die Annahme, dass man umso besser erholt ist, je länger man wegfährt, stimmt nicht", erläutert Professorin Carmen Binnewies, Arbeitspsychologin an der Universität Münster, im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau".

Reiseausgaben der Deutschen steigen weiter an

Der Deutsche Reiseverband (DRV) hat die neuesten Zahlen und Fakten zum deutschen Reisemarkt veröffentlicht. Die Datensammlung gibt es als Papierversion und zum kostenlosen Download. Die aktuelle Version wurde komplett überarbeitet und präsentiert sich in modernem Design. 

Newsletter-Anmeldung

Meist gelesene Artikel

Buchung von Urlaubsreisen: Internet zieht an Reisebüro vorbei

Auch bei der Buchung längerer Urlaube hat das Internet jetzt die Reisebüros als Vertriebsweg überholt. Das hat der Verband Internet Reisevertrieb (VIR) auf der ITB in Berlin bekannt gegeben. Laut einer Studie wurden 2018 mit 42 Prozent mehr lange Urlaubsreisen (5+ Tage) online gebucht als im persönlichen Gespräch (40 Prozent). 

Equal Pay Day: Frauen fragen doch nicht seltener nach mehr Gehalt

Ein weit verbreiteter Erklärungsansatz für die Lohnungleichheit zwischen den Geschlechtern lautet: Frauen sind beim Thema Gehalt deutlich zurückhaltender als Männer. Wie eine aktuelle Umfrage der Online-Jobplattform StepStone zeigt, stimmt das so aber nicht. Die Ergebnisse zeigen, dass die Geschlechter sich ähnlicher sind als oft angenommen.

DEHOGA-Zahlenspiegel: Die wichtigsten Zahlen zum Gastgewerbe im Überblick

Auch für das vierte Quartal 2018 hat der DEHOGA wieder die wichtigsten wirtschaftlichen Kennzahlen aus Hotellerie und Gastronomie in seinem aktuellen Zahlenspiegel zusammengestellt. Der Zahlenspiegel gibt in Ergänzung zum Branchenbericht Auskunft über die aktuelle Umsatz- und Beschäftigungsentwicklung im Gastgewerbe.

Generation Z: Präsentation vor Produktqualität und Preis

Eine Studie von OC&C Strategy Consultants analysiert das Konsumverhalten der jüngsten Verbraucher – der Generation Z. Demnach verlieren Preis und Qualität als Kriterien für eine Marke oder ein Produkt an Bedeutung. Die jüngsten Konsumenten legen Wert auf sekundäre Faktoren wie Stil, Produktpräsentation oder Nachhaltigkeitsaspekte.

Keine Nachrichten verfügbar.

Trend Radar Studie 2019: Die neue Macht der Kunden - warum Konsumenten Produktbewertungen lieben

Eine globale Studie zur "Rating Economy" zeigt, dass Produktbewertungen zunehmend an Bedeutung gewinnen und das Einkaufsverhalten sowie die Markentreue nachhaltig verändern. Hotellerie und Tourismus zählen zu den am meisten bewerteten Branchen.

Inlandstourismus: Drei Prozent mehr Übernachtungen im Januar

Im Januar 2019 gab es in den Beherbergungsbetrieben in Deutschland 26,3 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, war dies ein Plus von drei Prozent gegenüber Januar 2018. 

Weinumsatz in Deutschland trotz Absatzrückgang gestiegen

Der Wert der hierzulande eingekauften Weine ist 2018 im Vergleich zum Vorjahr um rund ein Prozent gestiegen. Dies gab das Deutsche Weininstitut (DWI) im Vorfeld der Weinmesse ProWein bekannt. Der Absatz ging allerdings um drei Prozent zurück.

Buchung von Urlaubsreisen: Internet zieht an Reisebüro vorbei

Auch bei der Buchung längerer Urlaube hat das Internet jetzt die Reisebüros als Vertriebsweg überholt. Das hat der Verband Internet Reisevertrieb (VIR) auf der ITB in Berlin bekannt gegeben. Laut einer Studie wurden 2018 mit 42 Prozent mehr lange Urlaubsreisen (5+ Tage) online gebucht als im persönlichen Gespräch (40 Prozent). 

Hotelverband (IHA) veröffentlicht Kompendium der Markenhotellerie in Deutschland 2019

Mit der Neuauflage seines Kompendiums der Markenhotellerie legt der Hotelverband Deutschland (IHA) wieder seine Auswertung über die Hotelgesellschaften in Deutschland vor. Bereits seit 1999 gibt der Hotelverband das Standardwerk der Markenhotellerie in Deutschland als aktuelle Informationsquelle für alle an der Hotellerie Interessierten heraus.

Tarifabschluss: Mehr Geld für Hamburger Beschäftigte in Hotels und Restaurants

Die Angestellten in den Hamburger Hotels und Gaststätten erhalten ab April mehr Geld. Wie Dehoga und NGG mitteilten, sollen die Entgelte um 4,5 Prozent im Durchschnitt steigen. Doch auch der Nachwuchs profitiert: Die Vergütung der Auszubildenden soll im ersten Lehrjahr um 30 Euro steigen, im zweiten und im dritten Lehrjahr dann sogar um 50 Euro.

DEHOGA-Zahlenspiegel: Die wichtigsten Zahlen zum Gastgewerbe im Überblick

Auch für das vierte Quartal 2018 hat der DEHOGA wieder die wichtigsten wirtschaftlichen Kennzahlen aus Hotellerie und Gastronomie in seinem aktuellen Zahlenspiegel zusammengestellt. Der Zahlenspiegel gibt in Ergänzung zum Branchenbericht Auskunft über die aktuelle Umsatz- und Beschäftigungsentwicklung im Gastgewerbe.

Arbeitsmarkt: Jeder dritte Bewerber lehnt das Vertragsangebot ab

Wenn ein Einstellungsprozess abgebrochen wird, sind es längst nicht mehr nur die Bewerber, die eine Absage erhalten. Immer häufiger bekommt auch der Arbeitgeber einen Korb. Laut einer aktuellen StepStone Studie entscheiden sich 29 Prozent der Fachkräfte gegen das Vertragsangebot, das sie am Ende des Bewerbungsprozesses bekommen.

Reisen und trinken: 5,5 Milliarden Euro durch Weintourismus

Das Deutsche Weininstitut (DWI) und die Hochschule Geisenheim haben die wirtschaftliche Bedeutung des Weintourismus wissenschaftlich untersucht. Danach reisen jährlich 50 Millionen Menschen in erster Linie wegen des Weines in die deutschen Weinregionen und sorgen dort mit Ausgaben von 5,5 Milliarden Euro für 75.000 Arbeitsplätze.

Deutsche Weine immer trockener

Weine aus deutschen Regionen werden immer häufiger in der trockenen Geschmacksrichtung angeboten. Wie das Deutsche Weininstitut​​​​​​​ (DWI) mitteilt, lag der Anteil trockener Qualitäts- und Prädikatsweine im vergangenen Jahr bei 48 Prozent und damit erneut ein Prozentpunkt über dem Vorjahr.

Sachsen durchbricht historische Schallmauer mit mehr als 20 Millionen Übernachtungen

Die sächsische Tourismusbranche verzeichnete im abgelaufenen Jahr 2018 einen historischen Rekord: In Beherbergungsbetrieben mit zehn und mehr Betten wurde die Zahl von 20 Millionen Übernachtungen erstmals überschritten. Und auch bei den Gästeankünften wurde eine historische Marke erreicht.

Gastgewerbe erzielt neuntes Umsatzplus in Folge

Das Gastgewerbe in Deutschland setzte im Jahr 2018 preisbereinigt (real) 1,0 Prozent mehr um als im Vorjahr. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, stieg der Umsatz nicht preisbereinigt (nominal) um 3,2 Prozent. Auch der Dehoga Bundesverband äußerte sich bereits zum neunten Umsatzplus in Folge.

Expedia: Hohes Nachfrageplus von internationalen Gästen

Wie die neuesten Daten der Expedia-Gruppe belegen, verzeichneten deutsche Hotels auch in den letzten drei Monaten des Jahres 2018 ein hohes Nachfrageplus von internationalen Gästen. In den wichtigsten Quellmärkten wie den USA, Großbritannien und Dänemark konnte Deutschland als Reiseland deutlich zulegen.

Globaler Hotelinvestmentmarkt bleibt 2019 auf hohem Niveau

Mit insgesamt 67,7 Mrd. US-Dollar konnte der globale Hotelinvestmentmarkt 2018 das starke Ergebnis des Vorjahres noch einmal übertreffen. Vor allem in den USA gab es laut Hotel Investment Outlook 2019 von JLL ein bemerkenswertes Wachstum von rund 30 Prozent. Starke Rückgänge gab es in der Region Asien-Pazifik.

Inlandstourismus 2018: Gästeübernachtungen zum neunten Mal in Folge auf neuen Rekordwert gestiegen

Im Jahr 2018 gab es in den Beherbergungsbetrieben in Deutschland 477,6 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, war dies ein Plus von 4 Prozent gegenüber dem Jahr 2017.

Kartoffelernte 2018 auf tiefstem Stand seit Wiedervereinigung

Mit 8,9 Millionen Tonnen sank die Kartoffelernte in Deutschland nach dem sehr trockenen Sommer 2018 auf einen Tiefstand seit der Wiedervereinigung. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte​​​​​​​, fiel die Erntemenge damit um nahezu ein Viertel niedriger aus als im Jahr 2017.

Statistik: Deutsche trinken wieder mehr Bier, aber weniger als früher

Im Jahr 2018 setzten die deutschen Brauereien und Bierlager insgesamt rund 94 Millionen Hektoliter Bier ab. Laut Statistischem Bundesamt ein Plus von 0,5 Prozent beziehungsweise 0,5 Millionen Hektolitern. Im Vergleich zu 1993 ist der Absatz jedoch um rund 16 Prozent gefallen. Vor allem der Inlandsabsatz ist in den letzten 25 Jahren eingebrochen.

StepStone-Studie: Warum Fachkräfte noch im ersten Jahr kündigen

Die gute Lage auf dem Arbeitsmarkt macht Fachkräfte selbstbewusst, auch beim Start in den neuen Job. StepStone hat rund 13.000 Fach- und Führungskräfte zu ihren Erfahrungen im ersten Jahr im neuen Unternehmen befragt. Demnach sind Fachkräfte bereit, kurzfristig Konsequenzen zu ziehen, wenn ein neuer Job nicht ihren Erwartungen entspricht.

Job-Konkurrenz auf dem Wasser: 100.000 neue Arbeitsplätze auf Kreuzfahrtschiffen 

Im Kampf um die besten Köpfe, werden Kreuzfahrtschiffe zu immer stärkerer Konkurrenz für die Hoteliers und Gastronomen. Allein in den kommenden drei Jahren sollen 100.000 neue Arbeitsplätze an Bord der Boote entstehen.