Politik

Politik

Hotelverband legt DSGVO-konformes Meldeschein-Muster vor

Das Inkrafttreten der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sollte für jeden Hotelier Anlass sein, auch die Gestaltung des Hotelmeldescheines einer Überprüfung zu unterziehen. Der Hotelverband Deutschland stellt ein Meldeschein-Muster kostenfrei zur Verfügung. (zum Download "weiterlesen")

Verband fordert Tierwohlkennzeichnung

Nach Ansicht des Zentralverbands der Deutschen Geflügelwirtschaft muss auch die Gastronomie bei einer staatlichen Tierwohlkennzeichnung berücksichtigt werden. Schließlich würden dort mehr als 60 Prozent des Geflügelfleischs abgesetzt.

DEHOGA-Bayern-Ehrenamtsträger über Flüchtlinge: „Am besten sind natürlich die, die nicht aus Afrika kommen“

„Am besten sind natürlich die, die nicht aus Afrika kommen“, das sagt der Vorsitzende der Kreisstelle Rosenheim des DEHOGA Bayern bei einer Veranstaltung des Verbandes zur Landtagswahl im Freistaat. Bergmüller war hier als Spitzenkandidat der AfD in Bayern geladen.

Freiluftpartys in Berlin

Da in Berlin die Orte zum Feiern knapp werden, will der Senat jetzt auf Freiluftpartys setzen, um den  Ruf der Stadt als Feiermetropole zu halten. Die Freiluftpartys stehen sogar im Koalitionsvertrag. Als Vorreiter für Open-Air-Feiern gilt derzeit tatsächlich die Hansestadt Bremen. 
 

Newsletter-Anmeldung

Meist gelesene Artikel

DEHOGA-Bayern-Ehrenamtsträger über Flüchtlinge: „Am besten sind natürlich die, die nicht aus Afrika kommen“

„Am besten sind natürlich die, die nicht aus Afrika kommen“, das sagt der Vorsitzende der Kreisstelle Rosenheim des DEHOGA Bayern bei einer Veranstaltung des Verbandes zur Landtagswahl im Freistaat. Bergmüller war hier als Spitzenkandidat der AfD in Bayern geladen.

Verbände:  „Europäische Sammelklage gefährdet Tourismuswirtschaft“

Die EU-Kommission will Verbraucherrechte stärken und mehr Transparenz im Online-Handel. Vorgesehen sind die Einführung einer Sammelklage auf Schadensersatz sowie die Überarbeitung von gleich vier Verbraucherschutzrichtlinien. Gegen die Sammelklage machen jetzt die Tourismusverbände in Deutschland mobil.

Köln beklagt Bettensteuerbürokratie

In der Kölner Hotellerie mehren sich offenbar die Klagen über die Bearbeitung der Bettensteuer. Demnach stünden Hotels zum Teil vor bürokratischen Hürden und kundenunfreundlichem Gebaren des Kassen- und Steueramts. Vermutet wird sogar eine Masche der Verwaltung, um die Einkünfte nach oben zu treiben.

Spanische NH-Hotels dürfen RTL-Programme nicht ohne Zustimmung zeigen

Die Mediengruppe RTL Deutschland hat einen jahrelangen Prozess gegen die spanische Hotelkette NH gewonnen. Es geht um die Verbreitung der RTL-Programme in den Hotelzimmern. Das Berufungsgericht in Alicante urteilt nun in zweiter Instanz, dass die Verbreitung ohne Zustimmung illegal ist.

Verbände:  „Europäische Sammelklage gefährdet Tourismuswirtschaft“

Die EU-Kommission will Verbraucherrechte stärken und mehr Transparenz im Online-Handel. Vorgesehen sind die Einführung einer Sammelklage auf Schadensersatz sowie die Überarbeitung von gleich vier Verbraucherschutzrichtlinien. Gegen die Sammelklage machen jetzt die Tourismusverbände in Deutschland mobil.

Köln beklagt Bettensteuerbürokratie

In der Kölner Hotellerie mehren sich offenbar die Klagen über die Bearbeitung der Bettensteuer. Demnach stünden Hotels zum Teil vor bürokratischen Hürden und kundenunfreundlichem Gebaren des Kassen- und Steueramts. Vermutet wird sogar eine Masche der Verwaltung, um die Einkünfte nach oben zu treiben.

DTV mahnt nationale Tourismusstrategie an

 „Der Bund muss seiner Verantwortung gegenüber der Tourismusbranche endlich gerecht werden. Eine nationale Tourismusstrategie ist überfällig“, fordert der Präsident des Deutschen Tourismusverbandes e.V. (DTV) Reinhard Meyer. Damit Schwung in die Sache kommt, hat der DTV ein Zukunftspapier mit 10 Handlungsfeldern für eine nationale Tourismusstrategie vorgelegt und Vorschläge für Maßnahmen erarbeitet.

Ausländerhass in Sachsen: „Wo sind eigentlich die Tourismusverbände?“

Aus den Webseiten der Tourismus- und Hotel- und Gaststättenverbände in Sachsen findet sich relativ wenig bis gar nichts zu den Ausschreitungen in Chemnitz. Dazu schreibt ein Kolumnist der TAZ: „Ich finde die Vorstellung unsäglich, dass das schöne Land von ausländerfeindlichem Gesocks kaputtgetrampelt wird. Und ich befürchte, der Tourismus trägt seinen Teil dazu bei – durch Dummheit, Unterlassung oder heimliche Sympathie.“

Finanzminister will Kampf gegen Schwarzarbeit verstärken

Bundesfinanzminister Olaf Scholz will den Kampf gegen Schwarzarbeit und gegen Verstöße gegen den Mindestlohn verstärken. Dafür sollen in den nächsten Jahren beim Zoll fast 3.000 Stellen geschaffen werden. Der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Zolls sollen bis 2022 pro Jahr jeweils rund 350 neue Planstellen zugewiesen werden.

DEHOGA-Branchentag: Politik trifft Gastgewerbe in Berlin 

In elf Wochen ist es soweit: Am 20. November 2018 veranstaltet der DEHOGA Bundesverband seinen alle zwei Jahre stattfindenden Branchentag in Berlin. Mit von der Partie: Vizekanzler und Bundesfinanzminister Olaf Scholz, die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner, der FDP-Vorsitzende Christian Lindner und CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer. 

Ausbildungsreport: Schlusslicht Gastgewerbe

Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat seinen aktuellen Ausbildungsreport​​​​​​​ veröffentlicht. Kritisiert werden Unternehmen, die ihre Azubis zu wenig bezahlen und zu lange arbeiten lassen. Davon betroffen seien vor allem das Hotel- und Gaststättengewerbe, der Einzelhandel und Teile des Handwerks.

Hamburger Hotels nur mit neuen Wohnungen?

Der Tourismus in Hamburg stellt jährlich neue Rekorde auf. Dementsprechend schießen auch jede Menge neue Hotels aus dem Boden. Die Grünen sehen bereits eine "Ödnis Hotel" und wollen Neubauten nur noch genehmigen, wenn gleichzeitig auch neue Wohnungen gebaut werden. 

Hotelier Rosenberg: „Der braune Mob muss Weg“

Zeev Rosenberg ist Direktor des Boutique-Hotels i31 in Berlin und bezieht auf seinem Blog Position gegen „Rechts“. Deutschland habe ein Problem und es sei jetzt höchste Zeit, dieses zu lösen und den „braunen Mob“ der AfD wirkungsvoll demokratisch zu bekämpfen.

Dehoga für dauerhafte Sommerzeit

Seit 1980 wird in Deutschland zweimal im Jahr die Zeit umgestellt. Geht es nach Jean-Claude Juncker könnte damit aber bald Schluss sein. Das sieht auch der Dehoga ähnlich. Es sollte aber auf jeden Fall die Sommerzeit beibehalten werden.

70-Tage-Regelung für sozialversicherungsfreie kurzfristige Beschäftigung bleibt

Wie der DEHOGA Bayern bekannt gibt, hat der Koalitionsausschusses in Berlin beschlossen, die ersten 70 Tage kurzfristig Beschäftigter dauerhaft von den Sozialabgaben zu befreien. Diesen „Erfolg“ für die Branche will sich der regionale Verband nun ans eigene Revers heften.

Österreich will Asylbewerber Ausbildung verwehren

Österreichs rechtskonservative Regierung will Asylbewerbern grundsätzlich den Zugang zu einer betrieblichen Ausbildung versagen. Von Hilfsorganisationen, Arbeitgeberverbänden und der Opposition hagelt es Kritik nach der Ankündigung.

VIR und DTV beschließen Zusammenarbeit auf mehrfacher Ebene

Der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) und der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) haben eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, um künftig enger zusammen zu arbeiten. Zielsetzung ist die gegenseitige Unterstützung in den Bereichen Politik, Innovationsförderung und Marktentwicklung sowie der verstärkte fachliche Austausch zwischen den beiden Organisationen.

Hamburg und Berlin erhöhen Druck auf Airbnb

In Hamburg und in Berlin werden Airbnb-Vermieter künftig automatisch dem Finanzamt gemeldet. Dort prüfen die Beamten dann, ob der Vermieter die zusätzlichen Einnahmen auch angegeben hat.

Langeooger Hoteliers-Familie verklagt die EU wegen Klimapolitik

Bereits im Mai 2018 wurde bekannt, dass ein „Bio-Hotelier“ von der Nordseeinsel Langeoog die EU wegen ihrer Klimapolitik verklagt. Am gestrigen Sonntag schaffte es Michael Recktenwald sogar in die Polit-Talkshow von Anne Will.

Lebensmittel-Lobbyist Minhoff: “Journalisten, die sich zu willfährigen Aktivisten machen, sind wertlos”

Christoph Minhoff war Programm-Geschäftsführer von Phoenix und ist heute Geschäftsführer der Verbände der Lebensmittelindustrie BLL und BVE. In einem Gastbeitrag für MEEDIA geht Minhoff hart mit NGOs und Medien ins Gericht. Journalisten ließen sich viel zu oft unkritisch für NGO-Kampagnen einspannen, sagt er.

Overtourism ist Ausnahme und nicht die Regel

Der sogenannte „Overtourism“ ist derzeit ein aktuelles Thema. Die WirtschaftsWoche schrieb bereits vom „Feindbild Tourist“ und befragte einen Tourismusforscher. Der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) sieht die Sache jedoch weniger dramatisch.

Rheinland-Pfalz: Regionaler DEHOGA-Präsident bis 2029 gewählt

Gereon Haumann, der Präsident des DEHOGA Rheinland-Pfalz, ist von der Delegiertenversammlung des Verbandes drei Jahre vor Ablauf seiner Amtszeit bis 2029 im Amt bestätigt worden. Wie der Trierische Volksfreund berichtet, soll sich Haumann sein Engagement auch „äußerst gut bezahlen lassen“.

Gewerkschaft warnt vor „Überstunden-Berg“ im Gastgewerbe

Den neuen Übernachtungsrekord in Deutschland nimmt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten zum Anlass zu warnen: Die Top-Bilanz sei hart erarbeitet. Das Gastgewerbe schiebe – nicht ohne Grund – einen „Überstunden-Berg“ vor sich her.