Details zum «La Vie» von Thomas Bühner in Taipeh

| Gastronomie Gastronomie

Knapp fünf Jahre nach der Schließung des Drei-Sterne-Restaurants «La Vie» in Osnabrück meldet sich Spitzenkoch Thomas Bühner (60) mit einem Restaurant ähnlichen Namens zurück. Das hatte Tageskarte bereits berichtet. Das «La Vie by Thomas Bühner» eröffnet im ersten Halbjahr 2023 im taiwanesischen Taipeh, wie seine PR-Agentur am Mittwoch mitteilte. Der Gourmettempel biete Platz für 27 Gäste.

Die Aufgabe des Küchenchefs übernimmt der aus Hongkong stammende Xavier Yeung. Bühner fungiere als Konzeptgeber, konzipiere die Speisekarte und werde viermal im Jahr für zwei bis drei Wochen vor Ort sein. Bühner hatte sein vom Michelin-Guide mit drei Sternen ausgezeichnetes Restaurant in Osnabrück im Sommer 2018 schließen müssen. Der Betreiber, das Stahlunternehmen Georgsmarienhütte-Gruppe, wollte es nicht länger finanzieren.

Der aus Hongkong stammende Küchenchef Yeung hat bereits bei Joël Robuchon und Richard Ekkebus Erfahrungen gesammelt und bringt damit die besten Voraussetzungen für das neue „La Vie by Thomas Bühner" mit. Er hat zuvor bereits mit Thomas Bühner zusammengearbeitet, denn zuletzt war Yeung  Küchenchef des Restaurants Majesty im Kaohsiung Marriott Hotel, das Thomas Bühner bis Ende Oktober 2022 beraten hat.

Im neuen La Vie wird es eine europäische Küche mit den besten taiwanesischen Produkten angeboten. Bühner-Fans dürfen sich dabei auf Gerichte freuen, die in einigen Bereichen sicherlich auch an das erste la vie in Osnabrück erinnern werden. Denn die über fast drei Jahrzehnte entwickelte Küchenphilosophie des Spitzenkochs ist sozusagen Teil seiner DNA: Eine avantgardistische Aromenküche, die sich grundsätzlich am Eigengeschmack eines jeden Produktes orientiert und sich durch Bühners Vorliebe für das Niedertemperaturgaren und die große Spannbreite eines Menüs auszeichnet. Puristische Gerichte wechseln sich immer mit spielerisch angerichteten Tellern ab und erzeugen dadurch eine sinnliche Dramaturgie. Insgesamt wird das „La Vie by Thomas Bühner" 27 Gästen einen Platz bieten. Und das in atemberaubendem Ambiente, für das Interior Designer Olaf Kitzig verantwortlich zeichnet.

Mit dem neuen Restaurant befindet sich Bühner in bester Gesellschaft, denn die Millionenstadt Taipeh zählt derzeit rund 31 Restaurants, die vom Guide Michelin mit mindestens einem Stern und bis zu drei Sternen ausgezeichnet sind. Zu den bekanntesten gehören dabei sicherlich die Zwei-Sterne-Restaurants L'Atelier de Joël Robuchon, das RAW von André Chiang, und das Restaurant Taïrroir. Letztere befinden sich in direkter Nachbarschaft zum neuen „La Vie by Thomas Bühner". Denn dieses eröffnet in der modernen Noke Mall - einem neu entwickelten Einkaufszentrum mit diversen Restaurants, einer Kunstausstellung, Shops internationaler Luxusmarken und einer Eislaufarena. 

Betrieben wird das neue „La Vie" von Bühners taiwanesischem Partner Genesis Lavie unter der Leitung von Ray Wu. Bühner selbst fungiert als Konzeptgeber und Patron des Projektes. Er zeichnet also nicht nur für die Besetzung der Position des Küchenchefs verantwortlich, sondern wird auch die Speisekarte konzipieren, das Team vor Ort trainieren und mindestens vier Mal im Jahr für zwei bis drei Wochen persönlich vor Ort sein. Für Bühner kein ungewöhnlicher Weg, denn in den vergangenen Jahren hat sich der Wahl-Osnabrücker beruflich noch einmal ganz neu aufgestellt: Statt ein Restaurant zu führen und täglich hinter dem Herd zu stehen, ist Bühner zum international gefragten Berater und Gastkoch avanciert. Dabei ist der asiatische Markt für ihn einer der wichtigsten geworden. Bereits 2019 hat Bühner im Süden von Taiwan das Majesty Restaurant im Kaohsiung Marriott Hotel eröffnet - und bis Ende Oktober 2022 als kulinarischer Berater begleitet. (mit dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Fairmont Hotels & Resorts präsentiert „Center Stage“. Das auf drei Jahre angelegte Support-Programm für Musiker ist in Zusammenarbeit mit dem Aufnahmestudio Abbey Road Studios entstanden und umfasst drei wesentliche Komponenten.

Die Jumeirah Group hat den Erwerb ihres ersten Hauses in der Schweiz bekannt gegeben und setzt damit ihren Wachstumskurs und ihre internationale Expansion fort. Das Hotel Le Richemond​​​​​​​ wurde 1875 gegründet und befindet sich am Ufer des Genfer Sees.

Viele Beschäftigte trinken gerne Kaffee während sie arbeiten, manche frühstücken morgens erstmal vor dem Computer. Doch kann der Arbeitgeber Croissants und Co. am Schreibtisch auch verbieten?

Ferienhäuser sind seit Corona besonders beliebt. Um Reisenden eine Übersicht über Preissteigerungen und günstige Ziele zu geben, hat Holidu die diesjährigen Preise für Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Deutschland und Europa ermittelt.

38 Michelin-Sterne, 225 Weingüter mit rund 1.000 Weinen, 48 Köche und 61 Veranstaltungen: Die Branche trifft sich beim 26. Rheingau Gourmet und Wein Festival vom 23. Februar bis 12. März 2023 in Eltville.

Chancen und Herausforderungen bei der Entwicklung von barrierefreien Angeboten sowie gelungene Beispiele für Inklusion auf Reisen sind die inhaltlichen Schwerpunkte beim 11. „Tag des barrierefreien Tourismus“, den die Deutsche Zentrale für Tourismus am 17. März veranstaltet.

Nach Batignolles und La Défense eröffnet Tribe das dritte Hotel in Paris und das zehnte insgesamt. Das Tribe Paris Saint-Ouen entstand in Zusammenarbeit mit der Betreibergruppe Suitcase Hospitality.

David Etmenan, CEO & Owner der Novum Hospitality, beruft auf der Anteilseignerseite mit Stephan Gerhard und Thomas Willms zwei Experten der nationalen und internationalen Hotelbranche als neue Mitglieder in den Aufsichtsrat des Unternehmens.

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten will Lieferando zum ersten tarifgebundenen Essens-Lieferdienst Deutschlands machen. Dazu hat sie das Unternehmen zu Verhandlungen über einen Mantel- und Entgelttarifvertrag aufgefordert.

Der Zug hat sich verspätet oder eine Verbindung hat eine längere Umsteigezeit. Bequem, wenn man dann die Wartezeit in der DB-Lounge verbringen kann. Doch ab März ändern sich die Zugangsbedingungen.