Haakon Herbst: „Unklar ist, ob ich noch Präsident bin oder nicht“

| Personalien Personalien

Anfang 2021 wurde der Hotelier Haakon Herbst zum Präsidenten des DEHOGA-Nordrhein gewählt und verlor sein Amt knapp ein Jahr später genauso plötzlich. Der Amtsverlust sei das Ergebnis eines satzungsgemäß durchgeführten innerverbandlichen Verfahrens gewesen, sagte damals der Verband. Jetzt wird die Sache scheinbar bei Gericht diskutiert, wie Herbst in einem Facebook-Post andeutet.

Herbst schreibt in dem Sozialen Netzwerk: „[...]Unklar ist, ob ich noch Präsident des DEHOGA Nordrhein und NRW bin oder nicht. Am Mittwoch nächste Woche wird mich das Landgericht Düsseldorf wohl einen Schritt weiterbringen. In einer Güteverhandlung wird über die unklaren Vorkommnisse und noch unklareren Personalien gefochten. Ich bin gespannt. […]“

Nach nicht einmal einem Jahr im Amt beendete der DEHOGA Nordrhein die „Zusammenarbeit“ mit Haakon Herbst mit „sofortiger Wirkung“, wie eine Pressemitteilung verlautbarte (Tageskarte berichtete

Dies sei das Ergebnis eines satzungsgemäß durchgeführten innerverbandlichen Verfahrens, sagt der DEHOGA Nordrhein seinerzeit. Mit dem Verlust des Präsidentenamtes im DEHOGA Nordrhein war Haakon Herbst auch zugleich kein Regionalpräsident im Landesverband DEHOGA NRW mehr. Inzwischen hat der Hotelier auch sein Mandat als Schatzmeister und Mitglied im Präsidium des DEHOGA Bundesverbandes niedergelegt.

Die Delegiertenversammlung des größten Bezirksverbandes im DEHOGA wählte dann im April 2022 Patrick Rothkopf zum Präsidenten des DEHOGA Nordrhein. (Tageskarte berichtete)

Über die Hintergründe der Demission von Herbst in dem Bezirksverband ist bislang öffentlich wenig gesprochen worden. Auch ist kaum thematisiert worden, wie der Verband die „Zusammenarbeit“ mit einem von einer Mitgliederversammlung gewählten Präsidenten beendet hat.

Die aktuelle Satzung des DEHOGA Nordrhein kennt zum Beispiel einen „Ehrenrat“. Dieser Ehrenrat kann als Ordnungsmittel die „Enthebung von Ehrenämtern“ aussprechen. Ob dieses Vorgehen seinzeit gewählt wurde, ist nicht bekannt. Vielleicht bringt die von Herbst jetzt angesprochene Güteverhandlung Licht ins Dunkel um die Personalie. Herbst kündigt für den Donnerstag dieser Woche Neuigkeiten an.


 

Zurück