Marriott zieht positive Bilanz

| Hotellerie Hotellerie

Marriott International hat die Ergebnisse für das dritte Quartal 2021 bekanntgegeben. Anthony Capuano, Chief Executive Officer, sagte: "Wir freuen uns, dass wir im dritten Quartal trotz der Auswirkungen der Delta-Variante in der zweiten Hälfte des Quartals eine weitere deutliche Verbesserung der globalen Trends verzeichnen konnten. Für das Quartal war der weltweite RevPAR im Vergleich zum dritten Quartal 2019 um 26 Prozent rückläufig, was eine deutliche Verbesserung gegenüber dem RevPAR-Rückgang von 44 Prozent im zweiten Quartal darstellt. Die Auslastung im dritten Quartal lag bei über 58 Prozent, was vor allem auf die anhaltend starke Nachfrage im Freizeitbereich zurückzuführen ist. Die durchschnittliche Tagesrate, die im Quartal nur 4 Prozent unter dem Niveau von 2019 lag, erholte sich viel schneller als in den letzten beiden Abschwüngen."

"Die meisten unserer Regionen verzeichneten im dritten Quartal eine deutliche Verbesserung des RevPAR im Vergleich zum zweiten Quartal. In unserer größten Region, den USA und Kanada, lag der RevPAR im dritten Quartal 20 Prozent unter dem des gleichen Quartals 2019, während er im zweiten Quartal um 40 Prozent gesunken war. Europa verzeichnete einen dramatischen Anstieg der Nachfrage im Quartal, da viele wichtige internationale Grenzen geöffnet wurden, wobei sich der RevPAR für 2021 im Vergleich zu 2019 auf einen Rückgang von 44 Prozent verbesserte, nachdem er im zweiten Quartal um 77 Prozent gefallen war. Die ADR für die Region lag im dritten Quartal 2019 um nur 5 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres."

Ergebnisse des dritten Quartals 2021

Der ausgewiesene Betriebsgewinn von Marriott belief sich im dritten Quartal 2021 auf 545 Millionen US-Dollar, verglichen mit einem ausgewiesenen Betriebsgewinn von 252 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2020. Der ausgewiesene Nettogewinn belief sich im dritten Quartal 2021 auf 220 Millionen US-Dollar, verglichen mit einem ausgewiesenen Nettogewinn von 100 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2020. 

Der bereinigte Betriebsgewinn im dritten Quartal 2021 belief sich auf 527 Millionen US-Dollar, verglichen mit einem bereinigten Betriebsgewinn von 179 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2020. Der bereinigte Betriebsgewinn im dritten Quartal 2021 und im dritten Quartal 2020 enthielt Wertminderungsaufwendungen in Höhe von 11 Millionen US-Dollar bzw. 32 Millionen US-Dollar. Der bereinigte Nettogewinn im dritten Quartal 2021 betrug 327 Millionen US-Dollar, verglichen mit einem bereinigten Nettogewinn von 44 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2020. 

Die bereinigten Ergebnisse enthalten auch keine Restrukturierungs- und fusionsbedingten Kosten, Kostenerstattungseinnahmen und erstattete Ausgaben. Diese Posten beliefen sich auf 23 Millionen US-Dollar Gewinn nach Steuern (0,07 US-Dollar pro Aktie) im dritten Quartal 2021 und 80 Millionen US-Dollar Gewinn nach Steuern (0,25 US-Dollar pro Aktie) im dritten Quartal 2020. 

Zum Ende des Quartals umfasste die weltweite Entwicklungspipeline von Marriott 2.769 Objekte und fast 477.000 Zimmer.


Zurück