Neun Euro Energiepauschale pro Nacht im Hotel Bareiss in Baiersbronn

| Hotellerie Hotellerie

Im Hotel Bareiss in Baiersbronn müssen die Gäste seit September neun Euro pro Nacht extra zahlen. Man könne ja nicht alles schlucken, rechtfertigte Juniorchef Hannes Bareiss den Aufschlag laut Focus in der Ahgz. Die meisten Gäste würden verstehen, dass sie diese Anpassung machen müssten. 

Das Hotel sei von Erdgas abhängig. Aufgrund der Energiekrise und den steigenden Kosten würden enorme Verteuerungen in allen Bereichen erwartet. Ein großer Kostenfaktor seien die Blockheizkraftwerke des Hauses. Diese würden mit Gas betrieben. Eine technische Umrüstung würde jedoch Mehrkosten von über 100.000 Euro nach sich ziehen. Darüber hinaus müssten sie bei den entsprechenden Bauteilen mit einer Lieferzeit von 100 Tagen rechnen. 

Eine ähnlichen Vorstoß hatte vor einigen Tagen ein Wirt am Tegernsee gewagt (Tageskarte berichtete). Er verlangte von jedem Gast einen Euro extra. Sein Plan löste jedoch eine kontroverse Diskussion aus. Laut Merkur meldete sich die Rechtsabteilung des Dehoga bei Wirt Josef Wolfgang Bogner, der den Rottacher Voitl-Hofs am Tegernsee betreibt. Die Juriusten hielten die Erhebung des Extra-Zuschlags leider nicht für rechtmäßig.

Der Voitlhof-Wirt zeigte sich einsichtig und ruderte zurück. „Jeder, der diesen Euro bereits bezahlt hat, bekommt ihn natürlich auf Wunsch wiedererstattet,“ sagte er gegenüber der Zeitung.


 

Zurück