Novum Hospitality eröffnet in Köln 35. Hotel der Marke the niu

| Hotellerie Hotellerie

Mit der Eröffnung des the niu Mill feiert Novum Hospitality nicht nur die Inbetriebnahme des 35. the niu Hotels, sondern auch den Markeneinstand in der Rheinmetropole Köln. Das fünfstöckige Haus begrüßt seine Gäste ab sofort auf 149 Zimmern im Stadtteil Mülheim. Gemeinsam mit dem Investor, einem Versorgungswerk aus Nordrhein-Westfalen, und mit Unterstützung der HIH Projektentwicklung GmbH wurde das neue Hotel als Bestandsumwandlung umgesetzt.

 „Es erfüllt mich mit Stolz zu sehen, wie sich unsere Vision einer jungen, urbanen und inspirierenden Hotelmarke trotz aller Marktherausforderungen weiter erfolgreich etabliert. An nunmehr 27 Standorten in Deutschland, Österreich, den Niederlanden und UK begrüßen the niu Hotels ihre Gäste im inspirierenden, urbanen und stets regionalen Design. Mein Dank gilt unseren Partnern und inbesondere allen Mitarbeitenden, die unsere Hotels täglich mit Leben füllen“, erläutert David Etmenan, Chief Executive Officer & Owner NOVUM Hospitality.

Auf fünf Stockwerken lädt das neue Hotel in der Genovevastraße 26 im Kölner Stadtteil Mülheim Stadtentdecker, Businessreisende und lokale Besucher dazu ein, die Geschichte des Standorts designtechnisch neu zu erleben. Der Beiname „Mill“ erinnert dabei an die Geschichte Kölns und die einst am Strunderbach existierenden Mühlen. Im Inneren des the niu Mill dreht sich alles ums Mahlen und den Bezug zur Verarbeitung natürlicher Rohstoffe. 

Eher an die Zukunft als an die Vergangenheit erinnert die Ausstattung des the niu Mill mit kostenlosem Highspeed WiFi, Flatscreen TV mit Mediathek oder zimmereigener Bluetooth-Musikbox. Auch die Gemeinschaftsflächen beinhalten mehr als nur die Rezeption: Getränke, Snacks und Bar-Food sowie Platz zum mobilen Arbeiten finden Gäste in der offenen Living Lobby mit Barbereich.

Als Cluster General Manager übernimmt Elke Zäschke die übergeordnete Leitung des Hotels. Darüber hinaus verantwortet sie insgesamt vier Hotels und weitere geplante the niu Hoteleröffnungen in Düsseldorf. 

Wie jedes Hotel der Marke the niu steht auch das the niu Mill für soziale Nachhaltigkeit ein: Während ihres Aufenthalts haben Gäste beispielsweise die Möglichkeit, Grünpflanzen gegen eine geringe Gebühr als „Sleepover Buddies“ mit auf ihre Zimmer zu nehmen. Auch mithilfe der sogenannten „blauen Karte“ kann auf eine Zimmereinigung verzichtet werden. Gäste erhalten als Gegenleistung einen Getränkegutschein. Beide Aktionen unterstützen die gemeinnützige Nader Etmenan Stiftung, die sich mit zahlreichen sozialen Projekten – unter anderem in Kooperation mit Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. – für hilfsbedürftige Menschen einsetzt. NOVUM Hospitality spendet pro neueröffnetem the niu Hotel 2.500 € an die Nader Etmenan Stiftung. Die gespendeten Gelder kommen wiederum Hilfsprojekten – beispielsweise Viva con Aguas Wasserprojekten – zugute.

Vom Bürogebäude zum Hotel

Zusammen mit dem Versorgungswerk und der HIH Projektentwicklung wurde das neue Hotel als Bestandsumwandlung umgesetzt. Zuvor hatte die Agentur für Arbeit den Standort als regionale Geschäftsstelle genutzt - nun erstrahlt das Innere des Gebäudes in neuem Charme.

„Wir freuen uns, dass es gelungen ist, dieses Projekt in der durch die von Corona-Pandemie und Lieferengpässen geprägten Zeit planmäßig umzusetzen“, sagt Ann-Katrin Thiel, Projektentwicklerin bei der HIH Projektentwicklung. „Mit dem neuen, attraktiven Nutzer erhält die Immobilie eine spannende Zukunftsperspektive.“


 

Zurück