Pullman Paris Montparnasse nach vierjähriger Sanierung wiedereröffnet

| Hotellerie Hotellerie

Pullman Hotels & Resorts präsentiert das neue Design des Pullman Paris Montparnasse nach vierjähriger Sanierung. 957 Zimmer, Suiten und Apartments fasst das Haus, ebenso zwei kulinarische Konzepte, eine Skybar, Wellness und Veranstaltungsflächen.

Das Hotel befindet sich in einem 115 Meter hohen Wolkenkratzer aus dem Jahr 1972. Errichtet nach einem Design von Pierre Dufau, ist er ein Wahrzeichen moderner Architektur im Herzen der französischen Hauptstadt. Das neue Aushängeschild der Marke ist Teil eines größeren Projekts zur Wiederbelebung des Bahnhofs Montparnasse, der jährlich über 60 Millionen Pendler zählt. Bis 2024 soll der Montparnasse Tower umgebaut und wieder ans Gaîté-Viertel und dessen Theater angebunden werden.

Architektur, Design und Kunst

Das Designer-Duo Benjamin Clarens und Yann Martin, Gründer von CUT Architectures, haben es sich zur Aufgabe gemacht, das Pullman Paris Montparnasse modern und innovationsorientiert umzugestalten. Das Ergebnis sind offene Bereiche, ganz anders als die geradlinige, lineare Architektur des Montparnasse. Stattdessen laden konzentrisch gestaltete Räume sowohl zum Entspannen als auch zum Austausch ein. Dieses Konzept zieht sich durch das Haus: von der Lobby mit der kreisförmigen Decke über die Schlafzimmerbeleuchtung bis hin zur Architektur des großen Ballsaals.

Eine Inspirationsquelle liefert das Pullman Paris Montparnasse mit dem „Artist’s Playground“, eines der Markenkonzepte von Pullman. So kann der Gast im Hotel digitale Kunst für sich entdecken. Alexandre Toledano, der mit seiner Firma Visto Kunst speziell für Premium- und Luxushotels kuratiert, hat dafür eine Sammlung von Werken internationaler zeitgenössischer Künstler zusammengestellt. Diese erscheinen auf Bildschirmen im gesamten Hotel und greifen die Umgebung, ihre Architektur und den Tag-/Nachtrhythmus auf. Neben der Bildschirmkunst gibt es weitere digitale Werke zu sehen, etwa ein 40-Meter-Außenfresko und Skulpturen aus dem 3D-Drucker. Die Artist’s-Playground-Ausstellung wird fortlaufend verändert.

Zimmer mit Ausblick

Die insgesamt 957 Zimmer, Suiten und Apartments befinden sich auf den Etagen 8 bis 32 und bieten eine Aussicht auf die „Ville-Lumière“ (Stadt der Lichter) – auf das Panthéon, Sacré-Coeur, den Tour Montparnasse, Saint Sulpice oder den Jardin du Luxembourg. Lange Korridore mit retro-futuristischer Beleuchtung führen zu den Räumlichkeiten mit bis zu 30 Quadratmetern Fläche. In den Suiten und Apartments wohnen Gäste auf 60 Quadratmetern.

Das speziell angefertigte Mobiliar kombiniert Terrazzo mit Nussbaumfurnier. Das Farbmuster aus Gelb- und Ockertönen soll erden, während die Beleuchtung im Art-Déco-Stil an die Jazzmusik und Partys zur Blütezeit des Montparnasse erinnert. Das direkt an den Schlafbereich angrenzende Badezimmer hat je nach Kategorie eine begehbare Dusche oder eine Badewanne mit Blick über Paris.

Umami Burger und Fi’lia

Gäste können zwischen zwei kulinarischen Konzepten wählen – beide ein Novum für Frankreich und Europa: Umami Burger und Fi’lia. Die Marke Umami Burger stammt aus Los Angeles und ist auf der zweiten Etage erstmals auch in Europa mit einem Ableger vertreten. Bis zu 280 Gäste finden in dem 800 Quadratmeter großen Lokal Platz. 

Im Frühjahr 2022 begrüßte das Hotel das weltweit berühmte Fi’lia unter seinem Dach. Bekannt ist das Fi’lia für üppige italienische Gerichte mit saisonalen Zutaten: Focaccia mit Olivenöl und Oregano, Pizzen, Pastagerichte und italienische Salate.

Chefkoch Rafael Casás aus Argentinien wird die Leitung der Restaurants im Pullman Paris Montparnasse übernehmen. Den Schwerpunkt setzt er auf pflanzliche Küche; vegane, glutenfreie und kalorienreduzierte Alternativen sollen ins Angebot integriert werden.

Skybar auf 115 Metern

Nach Miami, Los Angeles und Nassau/Bahamas findet sich nun auch in Paris eine Skybar – auf der 32. Etage des Pullman Paris Montparnasse. 115 Meter über der Stadt thront sie als höchste Open-Air-Rooftop-Bar der Stadt inklusive Cocktailbar und Terrasse samt VIP-Bereich mit 180-Grad-Panoramablick und Aussicht auf Eiffelturm und Skyline. Für den Soundtrack sorgt Fred Viktor, der sich in den 2000er-Jahren einen Namen für seine Elektro-Musik machte. Er war bereits Teil großer internationaler Events wie Roland Garros, BNP Paribas Masters und die Olympischen Spiele 2012 in London und hat mit mehreren Hotelgruppen künstlerisch zusammengearbeitet.


 

Zurück