Tierische Mitbewohner: Eine Katze im Grandhotel

| War noch was…? War noch was…?

Dass Gäste auch im Urlaub nicht auf ihren Vierbeiner verzichten wollen, ist längst keine Seltenheit mehr. In vielen Hotels sind Hunde oder sogar Katzen während des Aufenthalts willkommen. Birma-Katze Kléopatre verbringt aber nicht ihren Urlaub im „Brenners Park-Hotel“ in Baden-Baden. Das 5-Sterne-Hotel ist ihr Zuhause.

Kléopatre – kurz Kléo – ist der heimliche Star des Hauses. Die vornehme Katzendame residiert bereits seit 2017 im Grandhotel und wurde bei ihrer Ankunft von den 260 Mitarbeitern im Spalier begrüßt. Und auch heute noch wird die Birma-Katze, die zuvor dir Gänge des Pariser Fünf-Sterne-Superior-Hotels „Le Bristol“ unsicher gemacht hatte, von Angestellten und Gästen liebevoll umsorgt. Wenn es sein muss, wird Kléo sogar in der Hotel-Limousine chauffiert oder in einer Tasche durch das Haus getragen. Auch ihr Speiseplan soll ausgewogen sein und aus bester Bio-Qualität bestehen, wie es in einem Bericht der Zeitung Welt heißt.

Der Stubentiger ist längst der heimliche Star des Hotels, weiß auch Bärbel Göhner, Kommunikationschefin des „Brenners“. „Viele unserer Gäste hoffen, Kléo während des Aufenthalts zu sehen und freuen sich, wenn sie sich zeigt“, erklärt Göhner gegenüber der Welt. „Kinder schreiben ihr Briefe, ein Stammgast wollte sogar zuerst von ihr und dann vom Hoteldirektor begrüßt werden.“

Dabei ist die weiße Birmakatze Kloé nicht die einzige Mieze, die in einem Hotel zu Hause ist. Im Londoner „The Lanesborough“ begrüßt die getigerte Katze Lilibet seit 2020 die Gäste. Und zur Geburt von Socrate, dem Kater des Pariser Fünf-Sterne-Superior-Hotels „Le Bristol“, zählte sogar Frankreichs Präsident Emmanuel Macron zu den Gratulanten.


 

Zurück