VDR-Geschäftsreiseanalyse 2024 - Vorab-Trends aus dem deutschen Travel Management

| Tourismus Tourismus

Die ersten Auswertungen in diesem Jahr zum deutschen Geschäftsreisemarkt verdeutlichen die Themenfelder im Travel Management von heute und morgen. Für nahezu alle Befragten, unabhängig von der Unternehmensgröße, stehen aktuell sowie zukünftig die Themen rund um Prozessoptimierung, umweltbezogene Nachhaltigkeit und Reisesicherheit ganz oben auf der Agenda. Dies geht aus den repräsentativen Ergebnissen der Geschäftsreise­analyse 2024 hervor, die der Verband Deutsches Reisemanagement e. V. (VDR) heute veröffentlichte. Die vollständige Analyse erscheint Ende Juni.

Themen – heute und morgen

Mit rund 95 Prozent wählten nahezu alle Befragten die „Prozessoptimierung“ auf Platz Eins im Ranking der Themenfelder aktuell und in Zukunft. Denn die Komplexität der Aufgaben rund um die geschäftliche Mobilität steigt und neue Themenfelder kommen hinzu. Um Prozesse effektiv zu gestalten, werden Mobilitätsverantwortliche mehr denn je zu Schnittstellen-Managern zwischen den Bereichen Personal, Einkauf, Finanzen oder auch der IT. Im Hinblick auf umweltbewusstes Handeln und die ab diesem Jahr umzusetzenden Vorgaben der EU-weiten „Corporate Sustainability Reporting Directive“ ist das Thema „Nachhaltigkeit“ bei der Themenrelevanz in den Unternehmen mittlerweile auf Platz Zwei gerückt. Dicht gefolgt von dem Aspekt „Sicherheit“, der weiterhin eine zentrale Rolle bei Geschäftsreisen darstellt.

KI fördert Prozessoptimierung

Das Thema KI ist zwar in aller Munde, aber wie hoch ist der Stellenwert tatsächlich und inwiefern besteht ein Zusammenhang zur Prozessoptimierung? Hier zeigen die Ergebnisse, dass das Thema bei über der Hälfte der großen Unternehmen inzwischen fest verankert ist – hingegen bei den kleineren bislang nur bei circa jedem Dritten. Dieser Unterschied könnte mit der höheren Komplexität der Reiseprozesse in den großen Firmen zusammenhängen, bei denen der Einsatz von KI deutliche Vorteile bei der Verbesserung, Einsparung oder auch Vereinfachung von Prozessen bewirken kann.
 

Flexibles Arbeiten hat sich etabliert

Remote Work sowie Home Office im Speziellen sind in deutschen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Alle befragten Firmen erlauben ihren Mitarbeitenden zumindest teilweise Arbeit von Zuhause oder innerhalb Deutschlands. 43 Prozent gestatten auch das Arbeiten aus dem Ausland und weitere 33 Prozent planen dies. Bei der Wahl des Aufenthaltsortes zeigen sich insbesondere die größeren Unternehmen flexibel, denn 39 Prozent erlauben weltweite Wahlfreiheit. Kleinere Firmen konzentrieren sich eher auf die EU. Die maximale Dauer variiert stark von zwei Wochen bis über 60 Tage – hierbei spielen gesetzliche Vorgaben und Versicherungsfragen eine große Rolle. Insgesamt sind Auslandsaufenthalte bis 30 Tage in fast der Hälfte der Unternehmen, die Arbeit aus dem Ausland erlauben, möglich. Diese Entwicklung zeigt, dass eine große Nachfrage nach flexiblen Arbeitsplätzen besteht und Unternehmen diesen Trend erkannt haben. Denn Maßnahmen zur Mitarbeiterzufriedenheit und Talentgewinnung kommen dem Unternehmen zu Gute und steigern letztendlich die Produktivität.

Ganzheitliches Mobilitätsmanagement

Digitalisierung, KI, neue Werte und damit verbunden flexible Arbeitswelten sowie steigende umweltbezogene Anforderungen erweitern das Aufgabenfeld des Travel Managers neben dem Schwerpunkt „Geschäftsreisen“. Mit jeweils 80% gehören dazu sowohl das Fuhrpark- als auch das Dienstwagenmanagement. Aber auch weitere Themen, aus dem Bereich der Mitarbeitenden-Mobilität, wie zum Beispiel Pendeln, Ausweiten einer Geschäftsreise durch „Blended Travel“ oder das Mobilitätsbudget wurden von den Umfrageteilnehmern genannt. Wie die Umsetzung eines ganzheitlichen Mobilitätsmanagements im Unternehmen gelingen kann, welche Schnittstellen und Prozesse berücksichtigt werden müssen und welche Chancen entstehen, erarbeitet aktuell die VDR-Projektgruppe „Ganzheitliche Mobilität“. Zudem wird dieses Thema auch auf der bereits ausgebuchten „VDR Tagung für Geschäftsreise- und Mobilitätsmanagement 2024“ vom 3. bis 5. Juni ausführlich beleuchtet.

Unter dem Jubiläums-Motto „Im Wandel verbunden“, anlässlich des 50ten Geburtstags des VDRs, wird es in zahlreichen Workshops und Vorträgen darum gehen, geschäftliche Mobilität aktiv und zukunftsfähig gemeinsam mit Mitgliedern und Experten zu gestalten. Im Rahmen des Jubiläumsjahrs gibt es zudem eine attraktive Geburtstagsaktion „Mitglied werden oder Mitglied werben“, die 50 Prozent Nachlass auf den Jahresbeitrag für neue Mitglieder oder auf das Seminarangebot der Akademie für bestehende Mitglieder beinhaltet.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Startschuss für den 1. Bauabschnitt im Alten Fischereihafen (AFH): In den Fischhallen V und VI wird sich neben weiterer Gastronomie und Einzelhandel die Henri Hotel Cuxhaven GmbH mit einem Henri Country House ansiedeln.

Wegen eines Kneipen-Brandes auf Mallorca steht eine Gruppe junger Deutscher nach zwei Jahren weiterhin unter Verdacht. Nun melden sich die Hobbykegler nach langer Zeit wieder zu Wort.

Der Bayerische Brauerbund und der Dehoga Bayern​​​​​​​ haben die „Goldene BierIdee 2024“ verliehen. Die Auszeichnung würdigt Personen oder Initiativen, die sich in besonderer Weise um die Präsentation bayerischer Bierspezialitäten verdient machen.

Schaumwein wird in Frankreich beliebter. Statt zu einem Champagner greifen die Menschen verstärkt zu einem Crémant. Zu dessen Höhenflug hat auch ein Trendgetränk aus Italien beigetragen.

Ob sizilianische Caponata, apulische Focaccia, venezianische Cicchetti oder Arrosticini aus Umbrien - 54 ausgewählte Restaurants in Berlin zeigen von Mittwoch bis Samstag beim Festival  «72 hrs True Italian Food», was sie so alles zu bieten haben. 

Dienstags und mittwochs haben die Restaurants in Amelinghausen in der Lüneburger Heide wegen des Servicekräfte-Mangels in der Regel ihre Ruhetage. Als Alternative startete das Gut Rehrhof ein Pilotprojekt mit Bio-Tiefkühlkost für Selbstversorger.

Pressemitteilung

- Die deutsche Hotelgruppe hat das KI-System "Lisa" in die Like Magic-Plattform integriert.

- Die operative Arbeitsbelastung ist dadurch um ein Drittel gesunken, der administrative Aufwand wurde um 80% reduziert.

- Die Technologie wird McDreams in Deutschland in diesem Jahr voraussichtlich 600.000 € an Einsparungen bescheren.

Die Umsätze im bayerischen Gastgewerbe sind in den ersten drei Monaten nach Ende der vorübergehenden Mehrwertsteuersenkung auf Speisen gestiegen. Das ist laut Dehoga aber kein Grund zur Entwarnung.

Welches sind die beliebtesten Reiseziele an der Nordsee und wann planen Urlauber zukünftig ihren Aufenthalt? Der Nordsee Tourismus Report zeigt: In einem Spitzentrio setzt sich eine Destination deutlich ab, die geplante Reisezeit verschiebt sich immer weiter nach hinten.

Die Berliner Hostelgruppe a&o stockt seit Monaten ihr Angebot an Mehrbettzimmern für Frauen auf: vier bis sechs Betten in einem rund 26 Quadratmeter großen Raum, dazu ein speziell ausgestattetes Badezimmer mit Fön, Extra-Spiegel und -Beleuchtung.