Gastronomie

Gastronomie

Der Guide Michelin hat in Hamburg seine Sterne für die Restaurantküchen in Deutschland verliehen – so viele wie nie zuvor. Insgesamt 340 Betriebe können sich in diesem Jahr mit mindestens einem Stern schmücken. Neu im Sterne-Olymp mit drei Sternen ist das oberbayerische Restaurant «Ess:enz» von Edip Sigl.

Mit einem Fest hat das Le big TamTam im Hamburger Hanseviertel eröffnet. 500 geladene Gäste feierten in der großen Rotunde mit Live DJ, Drinks und Kulinarik. Das Le big TamTam ist ein Food-Markt unter der Regie bekannter Hamburger Gastronomen und ab sofort geöffnet.

Pech mit dem Wetter und Tage ohne Übertragungen am Brandenburger Tor waren für die Betreiber in den Fanzonen nicht förderlich. Für die nächsten großen Fußballturniere haben sie daher einen Wunsch.

Mit dem neuen Konzept Levante erweitert Casualfood sein Angebot für die Verkehrsgastronomie um die Trend-Küche aus Nahost. Das erste Outlet mit levantinischer Küche hat jetzt am Mainzer Hauptbahnhof eröffnet.

Da sich seine Fußballkarriere dem Ende zu neigt, will David Beckham weitere Geschäftsfelder ausprobieren. Und weil er das Kochen so liebt, denkt der Kicker darüber nach, zusammen mit seinem Freund, dem Starkoch Gordon Ramsay, ein Restaurant in London zu eröffnen. „Wir haben etwas in der Pipeline“, sagte Beckham der „Sun“. Der Fußballer und der Koch sind seit langem gut befreundet.

Vor dem Flug noch ein Brötchen auf die Hand? Oder doch lieber zünftig mit Hendl und bayerischer Gemütlichkeit? Denn wer glaubt, dass es auf Flughäfen nur Fastfood gibt, der sollte sich das Ranking des US-amerikanischen Gastro-Portals „The Daily Meal“ zu den besten Flughafen-Restaurants der Welt ein bisschen genauer anschauen. Auf Platz eins landete das Porta Gaig in Barcelona, das mit seiner traditionell katalanischen Küche die Experten überzeugen konnte. Auch ein deutsches Restaurant schaffte es in die Hitliste: Das Airbräu Brauhaus in München belegte den 20. Platz.

Es ist wieder da – und Thierry Drapeau kann aufatmen. Der französische Zwei-Sterne-Koch hatte kürzlich bei einem Besuch in der russischen Stadt Jekaterinburg sein Notizbuch verloren, in das er seit 20 Jahren seine Rezepte schreibt. Und leider hatte er keine Kopie davon. Ein lokaler Unternehmer lobte daraufhin eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro aus, schließlich solle der Franzose die Stadt in guter Erinnerung behalten. Und siehe da … das Buch wurde gefunden. Ein Mann habe das Buch im Rathaus abgegeben, teilte nun der Unternehmer mit. Der Finderlohn wurde anstandslos ausgezahlt.

Dass Rauchen ungesund ist, wurde nun in einer Münchner Gaststätte eindrucksvoll bewiesen. Nachdem es zu Unstimmigkeiten zwischen mehreren Gästen wegen der Glimmstängel kam, eskalierte der Streit. Es kam zu Messerstichen, zwei Männer wurden verletzt. Während einer der Verletzten das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen durfte, musste der andere notoperiert werden. Ein Tatverdächtiger konnte noch vor Ort festgenommen werden. Die Mordkommission ermittelt.

Es brodelt bei Burger King – Die Fastfood-Kette und Teile ihrer Franchisenehmer sind seit dem Börsengang des Unternehmens tief verstritten. Laut eines Berichts der Financial Times Deutschland sorge die Einteilung der Filialen in zukunftsfähig oder nicht für Furcht unter den Lizenznehmern. Es herrsche ein Klima der Angst, so die FTD. Wer aus Sicht der Konzernzentrale keine Perspektive habe, solle Platz machen für andere, für größere, erfolgreichere, für welche, die sich nicht querstellen und hinnehmen, wenn Leistungen wegfallen würden. Sogar eine eigene Website haben die enttäuschten Gastronomen eingerichtet, um weitere „Opfer“ des Unternehmens ausfindig zu machen.

Ein neuer Stern erstrahlt am Duisburger Gastro-Himmel: Diesen Donnerstag eröffnet das Erotik-Restaurant. Das Ordnungsamt erteilte nun die benötigte Gaststättenkonzession. Sie würden davon ausgehen, dass es tatsächlich eine Gaststätte sei, so Peter Hilbrands, Sprecher der Stadt. Die Anwohner sind jedenfalls wenig begeistert und wandten sich bereits an die Regierungspräsidentin. So ganz abgeneigt scheinen die Duisburger aber dann auch doch nicht zu sein – Das Eröffnungsdinner mit dem eingängigen Menünamen „Libido und Potenz“ ist bereits ausgebucht.

Für Gefängnisinsassen ist Arbeit oft die einzige Abwechslung zum tristen Knastalltag. In einer Frankfurter JVA können Frauen nun sogar den Beruf der Köchin erlernen. Und das sogar in einer um ein Jahr verkürzten Lehrzeit – denn Ablenkung gibt es kaum hinter schwedischen Gardinen. Insgesamt 13 Ausbildungsplätze werden angeboten, die Azubis sind zwischen 22 und 50 Jahre alt. Neben der verkürzten Lehrzeit gibt es aber noch einen weiteren Unterschied zu einer Ausbildung in Freiheit: In der Gefängnisküche ist Alkohol streng verboten. Auch Hefe oder Mohn sucht man vergebens, da 40 Prozent der Insassen Alkohol- oder Drogenprobleme haben.

Tragischer Unfall bei McDonald's: Anstatt des bestellten Mineralwassers wurde einer 20-jährigen in Kempen möglicherweise Natronlauge eingeschenkt. Nach dem Genuss des Getränks spuckte die Schülerin Blut und wird inzwischen auf der Intensivstation behandelt. Nach Angaben der Bild-Zeitung bat die junge Frau bereits in dem Schnell-Restaurant um Hilfe, sei aber vom anwesenden Personal nicht beachtet worden. McDonald's bestätigte dem Blatt, dass es nicht auszuschließen sei, dass der Vorgang in Zusammenhang mit der Reinigung der Getränkeanlage stehen könnte. Bei der Kreispolizei Kempen ging inzwischen eine Anzeige wegen des Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung ein.