Anmeldung zur Sommelier-Trophy 2021 beginnt

| Gastronomie Gastronomie

Wer wird Nachfolger von Maximilian Wilm bei der Sommelier-Trophy 2021? Der Hamburger Mitinhaber des Kinfelts Kitchen & Wine sitzt in diesem Jahr in der Jury, die Deutschlands besten Sommelier kürt. Die Sommelier-Union Deutschland organisiert den Wettbewerb alle zwei Jahre. In diesem Jahr findet die Sommelier-Trophy bereits zum sechsten Mal statt. Das öffentliche Finale wird am 21. November 2021 im Saalbau in Neustadt an der Weinstraße ausgetragen.

„Die letzten anderthalb Jahre waren für unsere Branche nicht einfach. Mittlerweile können unsere Kolleginnen und Kollegen aber wieder das machen, was ihnen am Herzen liegt: ihre Gäste verwöhnen“, sagt Peer F. Holm, Präsident der Sommelier Union Deutschland. „Nach unzähligen Online-Verkostungen und virtuellen Zusammenkünften freue ich mich riesig darauf, unsere Talente während der Sommelier-Trophy 2021 live und persönlich zu erleben.“  

Interessierte können sich ab sofort auf der Website des Verbandes für den Wettbewerb anmelden. Anmeldeschluss ist der 3. September 2021.

Ablauf des Wettbewerbs

Für das Halbfinale am Vormitag des 21. November 2021 müssen sich die Kandidaten in regionalen Vorausscheidungen qualifizieren. Diese Vorentscheide finden am Montag, 13. September 2021, parallel in Hamburg, Köln und Stuttgart statt. Sie bestehen jeweils aus einer schriftlichen Prüfung und einer schriftlichen Blindverkostung. Dieser Wettbewerbsteil ist nicht öffentlich. Die insgesamt besten sechs Kandidat*innen aus den drei regionalen Wettbewerben qualifizieren sich für das Halbfinale in Deidesheim – ebenfalls unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Am Ende ziehen die drei Besten in das öffentlich ausgetragene Finale in Neustadt an der Weinstraße ein.

Details zur Teilnahme

An diesem Wettbewerb können grundsätzlich alle aktiven Sommeliers teilnehmen, die entweder aus Deutschland stammen oder hauptberuflich in Deutschland arbeiten. Bei der Trophy wird eine Vielzahl an Kenntnissen geprüft, die jeder Sommelier beherrschen sollte. Dabei geht es um viel mehr als Wein. Tabakwaren, Spirituosen, Bier, Sake, Säfte, Tee, Kaffee: Das fachliche Wissen eines Sommeliers rund um die Speisenbegleitung ist extrem breit gefächert. Neben der Theorie wird vor allem auch die berufliche Praxis geprüft. Hierzu zählt der Wein- und Getränkeservice, die fachliche Degustation, die Harmonie von Speisen und Getränken sowie die Gästeberatung.

Die Sprache des Wettbewerbs ist grundsätzlich Deutsch. Teile der Prüfung des Halbfinales und des Finales können wahlweise auch in englischer oder französischer Sprache abgehalten werden. Die Teilnahme an diesem Wettbewerb ist kostenlos. Der Gewinner darf den Titel „Bester Sommelier Deutschlands 2021“ tragen.


Zurück

Vielleicht auch interessant

We're Smart Awards: „Tian Munich“ ist Deutschlands bestes Gemüserestaurant

We're Smart World hat die Liste mit den besten Gemüse-Restaurants der Welt veröffentlicht. Das luxemburgische Restaurant La Distillerie schnappte sich zum zweiten Mal in Folge den Titel. Mit dem Tian Munich befindet sich auch ein deutsches Restaurant unter den weltweiten Top 100.

Green Beetle: Michael Käfer eröffnet veganes Restaurant in München

Feinkost-Riese Michael Käfer eröffnet in Bogenhausen sein erstes vegan-vegetarisches Restaurant. Im Green Beetle stehen allerdings nicht nur vegane und vegetarische Speisen auf der Karte. Stattdessen setzt Käfer ein ganzheitliches Konzept um. Das Thema „Nachhaltigkeit“ steht im Mittelpunkt.

Schleswig-Holstein Gourmetfestival startet am Sonntag in 35. Saison

Heimische Küche gepaart mit Ideen von auswärtigen Spitzenköchen: Beim Schleswig-Holstein Gourmetfestival stehen renommierte Köche aus Deutschland und dem Ausland gemeinsam mit hiesigen Küchenchefs am Herd.

"Together - Alle an einem Tisch": Neue Koch-Serie mit Jamie Oliver

In der neuen Koch-Serie "Jamie Oliver: Together - Alle an einem Tisch" dreht sich alles um die Momente, die man mit den Liebsten am Esstisch verbringt. Tacos, Currys, Steaks oder Desserts - Jamie präsentiert in jeder der sechs Episoden dazu passende Gerichte.

Hirschau München: Wiesn-Wirte-Familie macht Fine-Dining im Restaurant 1804

Lukas Spendler ist der Enkel von Wiesn-Urgestein Ludwig Hagn und Sohn der Löwenbräu-Festzelt-Wirtin Stefanie Spendler. Der Spross der Oktoberfestdynastie übernimmt jetzt das Restaurant der Familie in der Hirschau in München und erhält großes Lob für sein regionales Fine-Dining-Konzept.

„Coffee Cup Paper“ gewinnt Preis der Deutschen Systemgastronomie 2021

Nach über zweieinhalb Jahren fand jetzt wieder eine Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Systemgastronomie in Präsenz in München statt. Dabei wurde auch der Preis der Deutschen Systemgastronomie 2021 verliehen. Dieser ging an das Recyclingverfahren „Coffee Cup Paper“.

Airbus als Restaurant: Gemeinde will Transport in Tierpark verhindern

Um den geplanten Transport eines Airbus der Bundeswehr in den Serengeti-Park Hodenhagen gibt es Streit. Die Gemeinde Wedemark will den Schwertransport verhindern. Der Tierpark will aus dem ausrangierten Flieger ein Restaurant machen.

Unterwegs mit Sophia Krekel

Employer Branding, Mitarbeitergewinnung und weitere Themen, die die Branche zur Zeit besonders bewegen, diskutierte Sophia Krekel, Senior Team Manager Hospitality Solutions bei Hotelcareer | Gastrojobs by StepStone mit namhaften Vertretern* der Branche. Wir haben sie dabei begleitet und alle relevanten Links zum Nachhören sowie Anschauen zusammengestellt.

„Bowl all day“-Konzept: Natoo feiert Premiere am Flughafen Frankfurt 

Am 15. September eröffnete die erste Natoo-Filiale im Terminal 1A des Frankfurter Flughafens. Die Gäste können sich auf fleischfreie Bowls freuen. Ergänzt wird das Angebot um Reisbällchen, Salate und vegane Joghurts.

Berlin Food Week 2021: Mehr Klimaschutz auf den Tellern

Beim Festival Berlin Food Week, das am Montag startet (bis 26. September), geht es in Dutzenden von Lokalen um Klimafreundlichkeit auf dem Teller. Getafelt wird mit besonderen Menüs 2021 nicht nur in der Hauptstadt, es sind auch etwa 20 auswärtige Lokale dabei, von München über Düsseldorf bis Hamburg.