Chef-Sache in Düsseldorf in den Startlöchern

| Gastronomie Gastronomie

Am 3. Oktober 2021 öffnet der Branchentreff Chef-Sache in Düsseldorf als eines der ersten Live-Formate seiner Art nach dem Lockdown seine Türen. Die Teilnehmer erwartet ein vielseitiges Programm zu verschiedenen Themenbereichen – und die Stars der internationalen Chef-Szene. 

Visionen für die Kulinarik von morgen: das Programm auf der Hauptbühne

Herzstück sind die Präsentationen einiger der besten nationalen und internationalen Avantgarde-Chefs der Welt auf der kulinarischen Hauptbühne – live oder digital zugeschaltet. Auch in diesem Jahr dürfen sich die Gäste hier auf Talks und Liveshows freuen: zum Beispiel mit Heinz Reitbauer vom Wiener Steirereck, mit Maria Groß vom Erfurter Restaurant Bachstelze oder mit Felix Schneider vom ETZ in Heroldsberg bei Nürnberg.

Von den Besten lernen heißt es dann auch bei den Live-Präsentationen am Event-Sonntag bei Rasmus Munk (Alchemist, Kopenhagen) und am Montag bei Tobias Bätz (Restaurant Alexander Herrmann by Tobias Bätz, Wirsberg). Weltklasse-Niveau garantieren ebenfalls die Präsentationen von Manoella „Manu“ Buffara (Manu, Curitiba, Brasilien) und Dan Barber (Blue Hill, New York/Stone Barns, USA), die beide digital auf die Bühne geschaltet werden. 

Als Bühnenchefs unterstützen Heiko Antoniewicz (Menüplan) und Volker Hecht (Kochkultur Cottbus). Die Moderation der Veranstaltung liegt auch in diesem Jahr in den bewährten Händen von 2-Sterne- und Fernseh-Koch Alexander Herrmann. 

In der Pandemie war und ist es für die Branche immer noch schwer, Fachkräfte zu finden und junge Menschen für die Gastronomie zu gewinnen. Auch dieses Thema bekommt eine Bühne: Yann Bosshammer, Souschef im Mannheimer Sternerestaurant Opus V, steht am Samstag im so genannten „Powerslot“ Thomas Ruhl dazu Rede und Antwort. Weitere gibt es am 4.10. für die Macher der erfolgreichen App "Too good to go", die sich mit ihrer Vision von einem sinnvolleren Ernährungssystem der Reduzierung von Lebensmittelverschwendung verschrieben haben, sowie für den Verband der Köche Deutschlands (VKD), der sich für die Nachwuchsförderung und ein positives Image der Branche einsetzt. Gemeinsam mit Vertretern der deutschen Köchenationalmannschaft wird der VKD zeigen, wie das Kochen für Deutschland funktioniert und wie es junge Nachwuchstalente für den Beruf begeistern kann.

Der „Branchen-Oscar“: Best-of-the-Best Award

Im Rahmen der Chef-Sache werden erneut die Best-of-the-Best-Awards vergeben. Die Wahl ist eine Initiative von Port Culinaire. Herausgeber Thomas Ruhl erklärt: „Preise und Ehrungen werden in der Gastronomiebranche fast schon inflationär vergeben. Leider wird dabei oft taktisch oder gar nach Gutdünken gewertet. Mit dem Best-of-the-Best Award haben wir etwas Besonderes geschaffen: eine mehrstufige Onlinewahl, in dem die Branche selbst die Besten unter sich nominiert und schließlich kürt.“

Die Preise werden am 3. Oktober live on Stage von Thomas Ruhl vergeben. Zusätzlich zu den Kategorien Nationalheld, Impulsgeber, Lebenswerk, Hot Spot, Mr./Mrs. Feel Good, Meister/in der Weine, Grand Seigneur/Grande Dame, Unternehmen wird in diesem Jahr aus aktuellem Anlass noch ein Special Award verliehen: der für die beste Shutdown Strategy 2021. Hier wählt die Branche das Restaurant oder den/die Chef:in, die die CoronaKrise durch intelligente Strategien bestens gemeistert haben, z.B. durch besondere Take-Away-Konzepte, Delivery oder (Neu-) Positionierung des Betriebes.

Auf der Website von Port Culinaire können alle Nominierten der einzelnen Kategorien eingesehen werden. Bis zum 26. September 2021 kann hier noch für die Kandidaten abgestimmt werden.

Work hard, play hard – aber nachhaltig: die Abendveranstaltung

Ausgerichtet wird die Abendveranstaltung von JRE Originals (ehem. Genussnetz), das mit ca. 20 seiner Produzenten und Manufakturen vor Ort ist und die Gäste verwöhnt. Mit dabei auch die Manufaktur Original Beans, die das für die Veranstalter und alle Teilnehmenden vorherrschende Thema Nachhaltigkeit auch für die Abendveranstaltung umsetzt. Mit ihrer bio-zertifizierten Schokolade aus den seltensten und ursprünglichsten Kakaosorten der Welt, ihrer biokompostierbaren Verpackung und ihrem Einsatz für direkten Handel und faire Preise haben die Gründer von Original Beans den Schokoladenmarkt im wahrsten Sinne des Wortes nachhaltig verändert und sind als einzige Schokoladenfirma weltweit klimapositiv. Diesen Anspruch wollen sie auch auf der Chef-Sache untermauern: mit einer klimapositiven After-Show-Party. 

Ausstellung & Masterclasses, School of Wine & Coffee College

An die 100 Produzenten, Hersteller und Partner aus der Spitzengastronomie präsentieren auf der Ausstellungsfläche ihre Produkte und Dienstleistungen. Hier dreht sich alles um aktuelle Trends, kulinarischen oder technologischen Wissenstransfer und Inspirationen. Mit dabei sind unter anderem Transgourmet, FrischeParadies, Tina Pfaffmann Weine, Spoonfellas, HORL-1993, BOS FOOD, RUNGIS Express, Nette Deutschland, WMF Professional, das Deutsche Weininstitut, Aerts NV, Rosenthal, ASA Selection, Ahornsirup aus Kanada, Olivenöle g.U. (France Olive), Pains & Traditions und Seeberger.

Die Masterclasses finden auf einer zweiten Bühne statt und bieten Platz für Produktpräsentationen, Verkostungen, Vorträge und Talks. Hier erklärt Patrick von Vacano (Original Beans) gemeinsam mit Jörg Geiger (Manufaktur Jörg Geiger) den Unterschied zwischen klimanegativen und klimapositiven Lieferketten und nachhaltiger Veränderung der Landwirtschaft an praktischen Beispielen wie Obst und Kakao. „Spice Hunter“ Marcel Thiele nimmt die Besucher mit auf seine spektakuläre Suche nach exotischen Zutaten von den entlegensten Winkeln dieser Welt. 

Heiko Antoniewicz, Markenbotschafter für Ahornsirup aus Kanada, zeigt, dass kanadischer Ahornsirup nicht nur auf Pancakes ein absolutes Muss ist, und präsentiert die unglaubliche Vielfalt dieses Naturprodukts. Das HELA Gewürzwerk präsentiert live seine Produktneuheiten für den Einsatz in unterschiedlichen Food-Segmenten. endori, die mit ihrem Foodtruck dabei sind, zeigen, wie „vegetierisch lecker“ und nachhaltig Fleisch aus Erbsen sein kann und was es mit dem Claim „balance with taste“ auf sich hat.

Núria Roig de Puig (Geschäftsführerin Koch des Jahres) und Christian Kamm (Gründer The Tastecode) präsentieren das Konzept von The Tastecode – das neue, einzigartige Verkaufsmodell für die Gastronomie, mit dem jede:r Gastronom:in einen eigenen Onlineshop erhält, der zur passiven Einnahmequelle wird. Ein weiteres Highlight: „Fisch Unplugged: So bringt nachhaltige Aquakultur Klasse auf den Teller“. Als Speaker mit dabei: Petra Weigl (Managing Director Regal Springs Europe), Barbara Janker (General Manager ASC) und Dominik Wetzel (Executive Chef von Transgourmet COOK).


Zurück

Vielleicht auch interessant

Jürgen Mädger mit dem Award der Gaspart Bonet Stiftung ausgezeichnet 

Im Rahmen der 83. HOTREC Generalversammlung in Lyon wurde Jürgen Mädger mit dem Award der Gaspart Bonet Stiftung für seine herausragenden Verdienste um Nachwuchsförderung und Nachhaltigkeit ausgezeichnet.

Burger King schickt McDonald's bissige Glückwünsche zum 50. Geburtstag

Amüsante Anspielungen und kommunikative Neckereien von Burger King in Richtung des Wettbewerbers haben seit Jahren Tradition und sind geradezu legendär. Da durfte ein besonders humorvoller Glückwunsch zum 50. Jubiläum von McDonald's in Deutschland nicht fehlen.

 

Accor kauft Revuetheater Lido in Paris von Sodexo

Der französische Catering-Konzern Sodexo verkauft das renommierte Pariser Revuetheater Le Lido de Paris an Europas größte Hotelgruppe Accor. Accor soll das Theater für einen symbolischen Preis erwerben.

Hofbräuhaus Berlin soll wieder für Obdachlose öffnen

Temporäre Gastro-Umnutzung für Menschen auf der Straße: In Kürze wird das Hofbräuhaus in der Nähe vom Alexanderplatz erneut einen Tagestreff für 200 Obdachlose anbieten. Bereits im vergangenen Winter hatte der Senat das Hofbräuhaus gemietet.

Jubiläum: 50 Jahre McDonald's in Deutschland

Deutschlands erstes McDonald's Restaurant in der Martin-Luther-Straße in München feierte am 4. Dezember 2021 sein 50-jähriges Jubiläum und suchte dabei die schönsten McDonald's Momente von Gästen und Fans.

Bestes Restaurant der Welt: Schwarzwaldstube auf Platz 2 bei „La Liste“ 2022

Die Restaurant-Bestenliste „La Liste“ für 2022 wurde in dieser Woche in Paris vorgestellt. Während der Spitzenplatz erneut an das Pariser Restaurant „Guy Savoy“ geht, landet die „Schwarzwaldstube“ der Traube Tonbach auf dem zweiten Platz. Tim Raue sieht die Liste nur auf Platz 404.

Restaurant erasmus in Karlsruhe erhält Metro Preis für nachhaltige Gastronomie 2021

Das Restaurant erasmus in Karlsruhe gewinnt den Metro Preis für nachhaltige Gastronomie 2021, der zum dritten Mal ausgelobt wurde. Auf Rang zwei und drei schafften es das Umwelt-Bildungszentrum aus Berlin und das Hotel Hohenhaus aus Herleshausen.

Bestell-Trends: Von Lieblingsgerichten bis zum großen Preisvergleich

Lieferando hat das Ess- und Bestellverhalten der Deutschen untersucht. Welche Küchenrichtungen sind bei den Deutschen am beliebtesten, wann bestellen sie am liebsten und wie viel kosten die Klassiker Pizza und Burger in den einzelnen Bundesländern?

Tohru Nakamura startet mit Fine Dining Restaurant „Tohru in der Schreiberei“

Nach der Sanierung der ehemaligen Stadtschreiberei konnte das erste Restaurant-Konzept der „Schreiberei“ nun finalisiert werden. Bei „Tohru in der Schreiberei“ sollen die Gäste in Zukunft das Gefühl haben, im Wohnzimmer von Gast- und Namensgeber Tohru Nakamura Platz zu nehmen.

Musikbar eröffnen: Darauf müssen Gründer achten

Wer sich in der Gastronomie selbständig machen möchte, muss zuallererst ein tragfähiges Geschäftsmodell entwickeln. Vor allem, wo die Konkurrenz durch andere Restaurants, Bars & Co groß ist, bedarf es eines Alleinstellungsmerkmals.