Die Zauberworte der Mitarbeiterzufriedenheit: Transparenz und Digitalisierung

| Gastronomie Gastronomie

Um digitale Prozesse für Hotellerie und Gastronomie zu veranschaulichen, haben vier Technologiefirmen das Projekt Cosmo Burger ins Leben gerufen. Heute erklärt die fiktive Restaurantmanagerin Jenny wie Gastronomen die Mitarbeiterzufriedenheit steigern können und damit Kosten sparen können

Kennst Du das? Bei Cosmo Burger kommen alle mit einem Lächeln auf die Arbeit, trinken noch einen leckeren Kaffee und starten dann motiviert durch. Mit guter Laune arbeitet es sich viel angenehmer und effektiver, stimmt’s? Glückliches Personal sorgt für glückliche Kunden und somit für Unternehmenserfolg. Bereits in meinem letzten Artikel habe ich es geschrieben: Erst die Mitarbeiter machen Cosmo Burger zu dem, was es ist. Heute zeige ich Dir, wie auch Du die Mitarbeiterzufriedenheit in Deinem Betrieb steigerst – und dadurch den Umsatz erhöhst und sogar noch Kosten sparst.

Warum Mitarbeiterzufriedenheit das A und O ist

Es ist recht simpel: Je zufriedener meine Mitarbeiter, desto erfolgreicher mein Unternehmen. Kollegen, die motiviert sind, haben automatisch mehr Spaß an der Arbeit, sind dadurch engagierter und erzielen bessere Leistungen. Hanna zum Beispiel, unsere stets gut gelaunte Auszubildende bei Cosmo Burger in der Filiale Würzburg, hat durch ihre positive Einstellung immer Erfolg beim Zusatzverkauf und serviert ihren zufriedenen Gästen leichter eine unserer galaktischen Nachspeisen. Glückliches Personal ist zudem eher zur Mehrarbeit bereit und übernimmt zur Not auch eine zusätzliche Schicht.

Außerdem sorgt eine generelle Zufriedenheit für eine geringere Fluktuationsrate, denn unsere Mitarbeiter bleiben länger im Betrieb. Das spart uns Zeit und Geld, die für die Suche und das Einlernen neuer Kollegen anfallen und hilft uns parallel beim Recruiting – denn ein positives Betriebsklima führt zu einem besseren Image und zieht damit Bewerber an. Gleichzeitig sinkt die Krankheitsrate bei steigender Zufriedenheit. Wer sich auf der Arbeit wohlfühlt, wird seltener krank. Null-Bock-Einstellung? Gibt es bei Cosmo Burger nicht.

Du siehst: Glückliche Mitarbeiter tragen zu einem Umsatzanstieg sowie Wettbewerbsvorteil bei, was zugleich Kosten spart. Ich zeige Dir, mit welchen Maßnahmen wir bei Cosmo Burger die Mitarbeiterzufriedenheit steigern – lass Dich inspirieren.

Inspiration: Mitarbeiterzufriedenheit bei Cosmo Burger

Wertschätzung

Lob, Anerkennung und regelmäßige Feedbackgespräche – all das wird insbesondere bei den jüngeren Generationen von Tag zu Tag wichtiger. Wir bei Cosmo Burger nehmen uns Zeit für unsere Angestellten und lassen sie spüren, wie wertvoll sie für uns sind.

Offene Kommunikation

Wir leben eine transparente Kommunikation. Sowohl Lob als auch Verbesserungspotentiale werden bei uns offen weitergegeben. So räumen wir Missverständnisse aus dem Weg und sorgen alles in allem für ein gutes Miteinander. Übrigens ist es hierbei genauso wichtig, für einen respektvollen Umgang innerhalb des Teams zu sorgen, wie zwischen Angestellten und Vorgesetzten.

Transparenz

Transparenz ist nicht nur in der Kommunikation wichtig, sondern auch für fließende Abläufe im Betrieb und effizientes Arbeiten. Der Trend geht dabei ganz klar in Richtung Digitalisierung. Deswegen nutzen wir bei Cosmo Burger auch verschiedene Tools, die miteinander kommunizieren. Binde Deine Mitarbeiter in die Prozesse ein und informiere sie umfangreich, ohne sie mit einer Flut von Informationen zu überlasten.

Arbeitsumgebung

Wir lieben unsere Cosmo Burger Filialen und sorgen dafür, dass sich jeder hier zuhause fühlt. Das heißt für uns: Wir schaffen sowohl ein familiäres Arbeitsklima als auch Struktur und Ordnung innerhalb der Arbeitsbereiche. So weiß jeder was, wann, wie und vor allem warum zu tun ist.

Weiterbildungen

Motivierte Mitarbeiter wollen lernen. Das fördern wir selbstverständlich, denn was gibt es Schöneres als wissenshungrige Kollegen, die Lust auf mehr haben? Von Verkaufs-, über Hygienetraining bis hin zu Management-Workshops – unsere Mitarbeiter fühlen sich ernst genommen und wir profitieren von dem erlernten Wissen. Win-win, würde ich sagen!

Goodies

Es mag wie eine Kleinigkeit klingen, aber: unsere Mitarbeiter erhalten bei uns kostenfreie Getränke und Mahlzeiten während der Arbeit. Wenn sie in ihrer Freizeit in unser Restaurant kommen, um mit Freunden einen leckeren Burger zu genießen, erhalten sie Rabatte. Das Ganze hat gleich zwei positive Effekte: Denn bisher hat sich jeder Einzelne wirklich gefreut, als er davon hörte. Außerdem setzen wir so einen Anreiz, Freunde und Familie mit ins Restaurant zu nehmen und so indirekt Werbung für uns zu machen.

Sicherheit

Last but not least tragen natürlich faire Arbeitsverträge und eine angemessene Bezahlung zum Wohlfühlfaktor im Betrieb bei. Achte zudem darauf, Deine Mitarbeiter gerecht einzuteilen. Das kannst Du ganz leicht prüfen. Frage Dich: Arbeiten immer dieselben Kollegen an Feiertagen? Wie sieht es an den Wochenenden aus? Befinden sich die Schichten zeitlich im gesetzlichen Rahmen oder ist schon von vorneherein klar, dass der Abend länger wird? Mein Tipp: Nutze ein digitales Dienstplanungs-Tool, um den Überblick zu behalten.

Mitarbeiterzufriedenheit in a nutshell

Wir halten fest: Zufriedene Mitarbeiter steigern den Erfolg eines Unternehmens durch einen höheren Umsatz und geringere Kosten. Sorge dafür, dass Dein Personal wertgeschätzt und dass in Deinem Betrieb offen kommuniziert wird – sodass sich jeder verstanden fühlt. Sei transparent in allen Bereichen, lass Deine Mitarbeiter am Weg Deines Unternehmens teilhaben und sei für sie da. Digitale Tools helfen Dir, Deine Prozesse transparent zu gestalten und Dich und Dein Personal für die Zukunft zu rüsten.

Cosmo Burger ist ein Projekt von billbox, E2N, FoodNotify und sell & pick 


Zurück

Vielleicht auch interessant

Neues Restaurant Sahila und Mezzebar Yu*lia von Julia Komp in Köln offiziell eröffnet

Die ehemals jüngste Sterneköchin Deutschlands eröffnet in den einstigen Räumen des L´Accento in der Kölner Innenstadt mit dem Fine-Dining-Restaurant Sahila und der Mezzebar Yu*lia ein Restaurant mit zwei Konzepten unter einem Dach.

Burgerme durchbricht 100 Millionen-Umsatzmarke

Burgerme konnte im vergangenen Jahr die Umsatzmarke von 100 Millionen Euro an seinen beiden Länderstandorten Deutschland und Niederlande durchbrechen. Dies entspricht einer Steigerung von 64 Prozent.

Wolfgang Puck eröffnet im Frühjahr Restaurant am Flughafen Wien

Wolfgang Puck eröffnet sein erstes Restaurant in seinem Heimatland und startet im Frühjahr am Flughafen Wien mit „Wolfgang Puck Kitchen & Bar“. Eigentlich sollte das Restaurant bereits im vergangenen Jahr eröffnen.

Restaurant MQ am Kurfürstendamm in Berlin eröffnet

Mitten in der Pandemie hat Stilian Laufer, der unter anderem die Lützow Bar betreibt, das Restaurant MQ am Kurfürstendamm eröffnet. Das Restaurant bietet rund 80 Plätze im Hotel Louisa’s Place.

VW verteidigt Currywurst-Verzicht in Kantine

Die Nachricht vom Currywurst-Aus in einem VW-Betriebsrestaurant in Wolfsburg platzte letztes Jahr ins Sommerloch. Vor allem ein Beitrag von Altkanzler Schröder dazu befeuerte die Veggie-Debatte. Wie ist die Entscheidung der Kantine im ersten halben Jahr geschluckt worden?

Roof Garden Restaurant in Zürich eröffnet

Dinieren mit Blick über die Limmatstadt - das Roof Garden auf der fünften Etage des Globus Warenhauses bringt leichte französische Gerichte auf die Teller. Die Macher hinter dem neuen Restaurant sind Daniela und Markus Segmüller.

Diese 4 Gastro-Trends werden 2022 wichtig

Zum Jahresbeginn wirft das Berliner Tech-Startup kollex ​​​​​​​einen Blick in die Zukunft: Was wird auf die Branche in 2022 zukommen und wie können Gastronomen angesichts großer Herausforderungen wirtschaftlich erfolgreich sein?

Kostenloser Selbsttest-Service bei Peter Pane

Peter Pane führt in allen Restaurants, in denen die 2G-Plus-Regel gilt und es die Verordnungen erlauben, kostenlose und beaufsichtigte Selbsttests als Standard ein.

Corona-Tests vor Ort bei The Ash und L’Osteria

Die Apeiron Restaurant & Retailmanagement GmbH reagiert auf die 2G-Plus-Verordnung und bietet auch die Vor-Ort-Testung in den Restaurants von The Ash und der L’Osteria an.

JRE-Präsident Huber: „Ich habe Angst um die klassische Wirtshaus-Gastronomie“

Alexander Huber, Präsident der Jeunes Restaurateurs Deutschland (JRE), fürchtet nachhaltige negative Konsequenzen als Folge der aktuellen Corona-Regelungen für die Gastronomie. Vor allem auf die Situation der klassischen Wirtshäuser schaut er mit Sorge.