Immer mehr Unternehmen sagen betriebliche Weihnachtsfeiern ab

| Gastronomie Gastronomie

Die Pandemie hatte schon Ende 2020 die Pläne für Weihnachtsfeiern in vielen Unternehmen durchkreuzt - jetzt gibt es wegen der angespannteren Corona-Lage erneut viele Absagen.

Nach Einschätzung des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands in Niedersachsen könnten die absehbaren Geschäftseinbußen die ohnehin schwierige Situation für Lokale und Restaurants verschärfen. Etwa jede dritte vorgesehene Weihnachtsfeier sei bereits ins Wasser gefallen, viele Gastronomen befürchteten einen «Genickbruch», berichtete der NDR.

Die Sorgen in der Branche seien groß. Mehr als ein Fünftel des üblichen Umsatzes zum Jahresausklang fehle schon. Gastwirte hofften darauf, dass es zumindest kleine, private Feiern geben könne.

Eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur hatte im Oktober ergeben, dass größere betriebliche Weihnachtsfeiern auch in diesem Jahr voraussichtlich kaum veranstaltet werden. Bei Volkswagen hieß es, es gebe keine Planungen für zentrale Feste. Der Stahlkonzern Salzgitter äußerte sich ähnlich: «Weihnachtsfeiern der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden bei uns gegebenenfalls privat organisiert.»

Auch Continental setzt auf ein dezentrales Modell, als Alternative kämen «virtuelle» Jahresabschluss-Partys infrage. Bei Tui wollen sich die Beschäftigten - wenn überhaupt - eher im kleinen Kreis treffen. Bei der Deutschen Messe AG, wo viele Veranstaltungen pandemiebedingt ausgefallen waren, will man ebenfalls Vorsicht walten lassen. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Vier Tage Kochspektakel in Stuttgart: Seit der Eröffnung der IKA/Olympiade der Köche am vergangenen Freitag sorgten mehr als 1.200 internationale Köchinnen und Köche auf dem Stuttgarter Messegelände für Genussmomente. Finnland ist Olympiasieger.

Pizza ist ohne Zweifel eines der beliebtesten Gerichte der Welt. Italien gilt natürlich als Mekka für Pizza-Liebhaber. Doch können andere Städte in Europa mithalten? Gleich zwei deutsche Städte haben es in die Top Fünf geschafft.

Bonchon, die führende koreanische Fastfood-Kette in den USA, hat sich mit Christie & Co zusammengetan, um ihr Konzept nach Europa und Deutschland zu bringen. Nun wird ein Master-Franchisenehmer gesucht.

Im Kampf um den Hauptgewinn beim diesjährigen Deutschen Gastro-Gründerpreis haben es fünf Konzepte in die letzte Runde geschafft und dürfen beim Finale auf der Internorga pitchen. Im Halbfinale hat die Jury sie als die besten aus fast 100 Bewerbern ausgewählt. 

Anlässlich des 14. Deutschen Kongresses für Schulverpflegung im Rahmen der Gastrofachmesse Intergastra in Stuttgart vergab das Deutsche Netzwerk Schulverpflegung e. V. wieder seinen "Goldenen Teller" für das beste Schulrestaurant.

Top-Platzierungen bei den ahgz Sterne Awards 2024 für Gourmetadressen in Baiersbronn, Dreis und Perl: Die Schwarzwaldstubel, das Waldhotel Sonnora und das Victor’s Fine Dining by Christian Bau teilen sich den Spitzenplatz. 

Die Suche nach einem Pächter für den Gastronomiebetrieb im neuen Erlebnis-Hus in St. Peter-Ording hat ein Ende: Den Zuschlag erhält das „Ahoi“ von Steffen Henssler. Die Eröffnung ist für den Frühsommer geplant.

An der Olympiade der Köche, die parallel zur Messe Intergastra in Stuttgart läuft, nehmen hunderte Kochprofis aus 55 Ländern teil. Neben dem Wettkampf werden hier täglich tausende Essen serviert. Die 22.000 Teller für das Event hätten allerdings beinahe nicht rechtzeitig ihren Weg nach Stuttgart gefunden – wegen der Piraten im Suezkanal.

Unibail-Rodamco-Westfield eröffnet am 25. April 2024 das neue Überseequartier in der Hamburger HafenCity . Jetzt wurde bekannt, welches internationale Gastro-Unternehmen das Restaurant „Elemente“ sowie die „Air Bar“ im 13. Stock betreiben wird.

Obwohl im Internet unzählige Rezepte für jeden Geschmack zu finden sind, boomt der Kochbuchmarkt. Und dass, obwohl nicht einmal die Hälfte der deutschen Haushalte täglich kocht.