Julien Alsoufi von BASF gewinnt Sommelier-Cup 2022

| Gastronomie Gastronomie

Julien Alsoufi, Sommelier in der BASF Gastronomie GmbH in Ludwigshafen, hat den "Sommelier-Cup 2022" des Deutschen Weininstituts (DWI) gewonnen, der am 20. und 21 November im Atrium Hotel in Mainz ausgerichtet wurde. Den zweiten Rang erzielte Katharina Iglesias, Sommelière in der wineBANK Hamburg, gefolgt von Connor Münster, Sommelier und Verkaufsleiter im Weingut Wechsler in Westhofen.

Mit rund 30 Weinfachleuten und Nachwuchskräften aus Gastronomie und Handel war das Interesse an dem DWI-Wettbewerb wieder sehr groß.

DWI-Sommelier-Cup 2022 : Anspruchsvolle Praxis- und Theorieprüfungen

Ein Highlight für die Teilnehmenden waren die Verkostungsrunden mit insgesamt 45 roten, weißen, edelsüßen und gereiften Weinen aus allen deutschen Anbaugebieten. Bei ihnen galt es die Herkunft, den Jahrgang oder den Ausbaustil richtig zu beurteilen. Im theoretischen Teil mussten die Prüflinge zudem ihre Kenntnisse über die Rebsorten und Anbaugebiete, die Weinbereitung, den Weinmarkt oder das Weinrecht unter Beweis stellen.

Besondere Aufgaben im Finale

Im Finale hatten fünf Teilnehmende die Aufgabe, je zwei verdeckte Weine zu erkennen. Zudem waren noch ein perfekter Sektservice am Gast und Weinempfehlungen zu 3-Gang-Menüs gefragt.

Hochkarätig besetzte Jury

Eine renommierte Fachjury, bestehend aus Vertretern der Sommelier-Union Deutschland, der Deutschen Wein- und Sommelierschule, der Hotelfachschule Heidelberg, einem German Wine Professional und Fachjournalisten, bewerteten die Aufgaben und kürten den Gewinner.

Tolle Preise

Die drei Erstplatzierten erhielten attraktive Geldpreise im Wert von insgesamt 3.250 Euro. Als Sieger des Wettbewerbs darf Julien Alsoufi außerdem an der "Sommelier Summer Class 2023“, dem jährlichen vom DWI organisierten Treffen internationaler Sommeliers, teilnehmen.

Die Gewinner des DWI-Sommelier-Cups 2022 im Überblick:

Platz 1: Julien Alsoufi, Sommelier in der BASF Gastronomie GmbH in Ludwigshafen

Platz 2: Katharina Iglesias, Sommelière in der wineBANK Hamburg

Platz 3: Connor Münster, Sommelier und Verkaufsleiter im Weingut Wechsler in Westhofen


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der Deutsche Gastro Gründerpreis 2023 biegt auf die Zielgerade ein. Jury und Social-Media-Fans haben in den vergangenen Tagen die Top 10 der Bewerber bestimmt, die im Halbfinale am 3. Februar in Augsburg ihr Startup vor der Jury präsentieren dürfen.

Im Boutique-Hotel Volkshaus Basel kommt die Bar neuerdings zum Gast und serviert lokal produzierten Negroni quasi zwischen die Laken. In dem hippen Kunst-Hotel schiebt geschultes Personal den gut sortierten Barwagen donnerstags bis samstags von Zimmer zu Zimmer, von Suite zu Suite.

Einst als pulsierendes Zentrum der Hauptstadt geplant, verlor der Potsdamer Platz in den letzten Jahren immer stärker an Attraktivität. Jetzt soll neues Leben in die Hochhausschluchten in Berlins Mitte gebracht werden. Der Manifesto Market eröffnet am 24. Januar 2023 auf 4.400 Quadratmetern 22 Restaurants und vier Bars.

Der Einfluss der Gastronomie auf weltweite Nachhaltigkeitsziele ist substanziell. Zugleich sehen sich Gastronomen aktuell vielen Herausforderungen gegenüber und müssen effizient und profitabel wirtschaften. Hier setzt Metro mit einem neuen digitalen Leitfaden an.

Der Guide Michelin 2023 hat seine Restaurantauswahl für die Wiener und Salzburger Gastronomie präsentiert. Die Liste umfasst 24 Restaurants mit einem bis drei Michelin-Sternen oder einem Bib Gourmand. Der aus Deutschland stammende Koch Juan Amador führt das Feld weiter mit seinen drei Sternen an.

Dänemark hat den internationalen Kochwettbewerb Bocuse d'Or gewonnen. Davon habe er seit 20 Jahren geträumt, so der dänische Teamchef Mark Hansen nach dem Sieg. Auf dem zweiten Platz landete Norwegen, Bronze ging an das Team aus Ungarn. 

Erst Burger King, dann Dean & David und jetzt L’Osteria: Die Investmentgesellschaft McWin hat Appetit auf Gastronomie in Deutschland. Mit der Übernahme der Mehrheitsanteile an L’Osteria soll die auf italienisches Essen ausgerichtete Restaurantkette weiter expandieren.

burgerme durchbricht in Deutschland die 100 Millionen Euro Umsatzmarke. Der Burger- und Delivery-Profi glänzt mit einem Umsatz von 103 Millionen Euro und einem Wachstum von 20 Prozent in 2022. Im Vergleich zu 2020 hat burgerme seinen Umsatz in nur zwei Jahren beinahe verdoppelt.

Kochen für die deutsche Nationalmannschaft, Outdoor im Steinofen oder im ersten Unterwasserrestaurant Europas 5,5 Meter unter dem Meeresspiegel - in Staffel 8 von "Kitchen Impossible" geht es für Tim Mälzer, ab dem 12. Februar 2023, wieder bis ans Limit.

Bis zum 11. Februar können Gäste im Rahmen des "Verdura Pop-ups" im Sophia's Restaurant​​​​​​​ des Münchner The Charles Hotels sizilianische Küche genießen. Fulvio Pierangelini, Creative Director of Food der Rocco Forte Hotels, hat dafür die Karte kreiert.